(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der Jahresanfang 2018 ist vorbei und wir wünschen uns wie immer: „Ein gutes neues Jahr“. Gleichzeitig ist da wohl
in den meisten Menschen die Frage: Wird es denn wirklich ein gutes Jahr? Viele riskieren einen Blick in die Sterne
um zu erfahren was ihnen „Im Neuen“ bevorsteht.
Hier ein Zitat aus meiner Januarvorschau von 2017:

Doch mit einem Jahresanfangshoroskop ist das so eine Sache, denn da wir das neue Jahr immer zu einem bestimmten
Datum und zu einer festgesetzten Zeit anfangen lassen (eben: 1. Januar 00:00 Uhr) sind bestimmte astrologischen
Konstellationen in jedem Jahresanfangshoroskop sehr ähnlich und das gilt für die ganze Erde. (Sonnenstand, AC und
MC sind immer innerhalb eines Grades zu finden; Merkur kann nur in Schütze und Steinbock stehen – Venus nur in
Skorpion, Schütze Steinbock und Wassermann. Und weil wegen der Zeitzonen das neue Jahr, beginnend im Pazifik,
von Osten her über die Erde fortschreitet, habe wir fast überall einen Aszendenten in Anfang Waage und an wenigen
Stellen auf der Erde steht er Ende Jungfrau)
.

Wenn wir also die persönlichen Planeten und das Häusersystem für eine Vorschau verwenden wollen, werden wir
astrologisch zu keinem vernünftigen Ergebnis kommen. Es müssen da schon ganz besondere Konstellationen sein,
die im Jahresanfangshoroskop zu finden sind um Aussagen über das ganze Jahr treffen zu können.
Und im Jahresanfangshoroskop von 2018 gibt es 3 besondere Konstellationen, die uns Hinweise auf den Verlauf
dieses Jahres geben könnten. Ich will diese mal wieder in kleine Geschichten kleiden:


1. Konstellation: (Vier Planeten und Lilith im Steinbock)
Fünf hochrangige Persönlichkeiten treffen sich in einem alten Kloster hoch oben in den Bergen (Steinbock) zu einem
internen Treffen. Die Gruppe besteht aus einem stattlichen Herrscher in vornehmen Kleidern (Sonne), einer feinen
Dame in einem prachtvollen, teuren Kostüm (Venus), einem alten, grauhaarigen Gelehrten mit klaren Augen in
schwarzer Robe (Saturn), einem Magier mit durchdringendem Blick (Pluto) und einer außergewöhnlich schönen aber
gleichzeitig sehr machtvollen, gebieterischen Frau in einem dunklen Mantel (Lilith).
Als diese fünf Persönlichkeiten mit ernsten Mienen im großen Saal des Klosters am runden Tisch platznehmen
erhebt der Herrscher (Sonne) seine Stimme:

„Sehr geehrte Anwesende, ich freue mich sehr, dass sie alle meinem Ruf gefolgt sind und hier an diesem
abgeschiedenen Ort erscheinen konnten um das weitere Vorgehen in unserm großen Wirkungsbereich (die Erde) zu
beratschlagen. Ich erkläre hiermit diese anwesende Gesellschaft als den inneren Zirkel für dieses neue Jahr. Wie sie
bereits wissen sind die alltäglichen Bedingungen für unsere Völker in den letzten Monaten und Jahren immer
schwerer geworden. Die allgemeine Armut nimmt immer mehr zu und gleichzeitig gibt es ein paar Gruppen von
Menschen, die immer reicher werden und nicht an die Armen denken. Die Gewalt nimmt ebenfalls zu und mit ihm
die Rücksichtslosigkeit der Menschheit. Der eigensüchtige Egoismus wird wie eine neue Religion betrachtet, so dass
die Menschen immer weniger sehen, was wahre humanitäre Werte sind. Die Vergiftung der Erde schreitet weiter
fort, so dass ich die Befürchtung habe, dass es bald keine Umkehr zum Positiven mehr geben könnte. Ich will diese
Negativliste jetzt nicht weiter fortsetzten, denn ihnen ist dies alles bekannt. Ich bitte nun um ihre Vorschläge, wie
wir eine positive Wende einleiten könnten.“

Darauf meldet sich der grauhaarige Gelehrte mit den klaren Augen (Saturn) zu Wort: „Auch mir bereitet diese
gesamte Entwicklung große Probleme. Mit Sorgen sehe ich auf die Menschheit und grüble, wie ich noch mehr dazu
beitragen könnte, dass sie mich hören. Dafür habe ich erst kürzlich meinen Wohnsitz vom Olymp (Schütze) hier in
dieses Kloster (Steinbock) verlegt, damit ich mich besser sammeln und konzentrieren kann. Ich stehe den Menschen
als Lehrer zur Verfügung. Gut, meine Lehrmethoden sind nicht immer beliebt, denn sie können manchem Menschen
Schmerzen bereiten, aber ich sehe auch dass viele nur durch Leiden lernen. Viel lieber würde ich ihnen helfen ihren
inneren Reichtum zu heben, denn das ist meine eigentliche Aufgabe und genau das habe ich mir jetzt verstärkt
vorgenommen, den Menschen vor Augen zu führen was in ihnen steckt, sie zu lehren die Verantwortung für das
eigene Sein zu übernehmen, ihnen meine Klarheit zu schenken, sie an der Hand zu nehmen und in ein prachtvolles
Leben zu führen. Das alles würde ich gerne mit strenger Sanftheit zustande bringen, aber ich befürchte, dass dies die
Wenigsten verstehen und so wird es zwangsläufig bei den meisten Menschen wieder Schmerzen geben.“

Die feine Dame im prachtvollen Kostüm (Venus) gibt nun ihrer Stimme Raum: „Meine Aufgabe ist es, Harmonie und
Frieden unter die Menschen zu bringen, ich habe dazu schon sehr viel Zeit aufgewendet und alle mir eigenen
Methoden angewandt – sogar Sternenstaub habe ich schon benutzt – aber es ist fast zum Verzweifeln, die meisten
Menschen geben sich lieber der neuen Religion, dem gefühllosen Egoismus, hin. Dabei weiß ich ganz genau, dass alle
Menschen gerne in Ruhe und Frieden leben würden. Deshalb glaube ich, dass hier andere Kräfte am Werk sind, die
den Menschen immer wieder eintrichtern, dass Hass, Feindschaft, Ichbezogenheit, Streit und Missgunst die wahren
Werte seien, und sie haben damit viel Erfolg wie man sieht. Ich jedenfalls werde nicht nachlassen weiterhin meine
gesamten Kräfte zur Verfügung zu stellen um die Erde wieder in ein Paradies zu verwandeln. Doch wer kann diesen
Kräften Einhalt gebieten?“

Der Magier schaut sie an und sagt: „Ich kann das! Doch ich brauche die Hilfe von allen Anwesenden hier und den
weiteren Helfern dieser Erde (die andern Planeten).“
„Wie willst du das tun“, fragte die feine Dame.
„Wie ihr alle wisst, bin ich der Herr über die Unterwelt und ich bin seit Jahren intensiv und ausdauernd damit
beschäftigt die tiefsten Regungen und Empfindungen in der Seelenwelt der Menschen aufzuspüren und sie ihnen
bewusst zugänglich zu machen, so dass sie ihr Leben verändern können um ein kraftvolles, eigenes Leben zu führen.
Dies nennt man Transformation und hier werde ich nicht nachlassen, denn da liegt die Antwort zu ihrer Frage: jeder
Mensch, der sich selbst findet und zu seiner Stärke steht, kann der Schattenwelt Einhalt gebieten, weil die
Menschheit an sich sehr stark und machtvoll ist. Kein Schattenwesen kann einem erwachten Menschen Paroli bieten
und deshalb tut die andere Seite alles dafür um die Menschen klein, dumm und unbewusst zu halten, damit sie nicht
in ihre Stärke kommen können. Also, ich brauche alle nur erdenkliche Hilfe um diesen BewusstseinsTransformations-Prozess am Laufen zu halten und ihn sogar noch zu beschleunigen. Kann ich mich auf ihre Mithilfe verlassen?“ Alle nickten nachdenklich aber trotzdem überzeugend.

Nun zeigt die schöne, machtvolle Frau im dunklen Mantel (Lilith) an, dass sie sprechen möchte, alle Augen richten
sich auf sie: „Ich bin eine Abgesandte von Lady Gaya (Mutter Erde), die mich eindringlich darum gebeten hat ihr zu
helfen die Menschen wieder auf einen Weg der Vernunft und des bewussten Handelns zu führen, denn sonst müsste
sie weiterhin Katastrophen und Leiden senden, aber das will sie im Grunde genommen nicht. Ich helfe auch seit
Jahren den Menschen, und hier besonders den Frauen, ihre Stärke, ihre Unabhängigkeit, ihr Selbstbewusstsein, ihre
Eigenständigkeit und ihre Freiheit zurückzubringen, das ist fast genau dieselbe Arbeit wie die unseres Magiers.
Meine Hilfe in diesem gesamten Prozess wird auch weiterhin diese gesamten Bereiche abdecken und ich wünsche
mir inbrünstig eine mehr weibliche als männliche Welt, denn hier sehe ich das wahre Potential in unserem
Bewusstseinsprozess.“

Die Augen der anwesenden Männer verdunkelten sich etwas bei diesen Worten, aber sie waren klug genug auch die
Weisheit dahinter zu erkennen.

Wieder richtete sich der Herrscher an die Anwesenden: „Ich weiß, dass alle Helfer (die Planeten) auf unserer Seite
sind und wir sie jederzeit noch mehr mit ins Boot holen können. Ich habe zwei erfahrene Helfer ins Land geschickt
um vor Ort zu wirken. Hier kommt ein Bericht über die beiden und ihre derzeitige Arbeit.“

2. Konstellation: (Jupiter und Mars im Skorpion)
„Ein Seelenarzt (Jupiter) und ein Sportmediziner (Mars) sind schon seit Wochen in meinem Auftrag im Außeneinsatz.
Beide sind in einer Regenerations- und Heil-Klinik (Skorpion) tätig, die unserem verehrten Magier gehört“ – dieser
blieb völlig regungslos – „und an einem wunderschönen Platz in einem abgelegenen Tal zu finden ist. Sie berichten
von einer enormen Zunahme psychischer Krankheiten unter den Menschen, die daher kommen, dass die Menschen
nicht mehr den Obrigkeiten Glauben schenken wollen oder dem was man ihnen seit Jahrtausenden eintrichtert. Die
meisten der Patienten in dieser Klinik möchten gerne ihr eigenes Leben führen und nichts anderes sein als sie selbst,
aber Tradition, Wissenschaft, Glauben und eingefahrene Lebensweisen bringen sie in schwerste innere Konflikte. Sie
halten mühsam am Alten und Hergebrachten fest spüren aber in ihrer Seele deutlich, dass dies alles nun zerbrechen
wird, und weil noch nichts greifbares Neues vorhanden ist, an das sie glauben könnten, zerbrechen sie dadurch fast
in ihrem Innern.“ Der Herrscher hält kurz inne und schaut in die Runde.

„Aber die Lösung“, so fährt er fort, „liegt nicht darin, dass wir den Menschen neue Glaubenssätze, neue Religionen
oder neue, schlaue, wissenschaftliche Erkenntnisse vorsetzen, sondern sie besteht darin dass wir ihnen zeigen: alles
was sie brauchen liegt in ihnen, und sie müssen nur an sich selbst glauben und das leben was ihre Seele ihnen
mitteilt, das sind ihre Talente, ihre Begabungen, ihre Berufungen, ihre Eignungen.
In dieser Klinik nun wird den Patienten gezeigt wie sie bei sich selbst ansetzen können um ihre Fähigkeiten und ihre
Größe zu entwickeln. Die beiden Ärzte sind dort um auf unkonventionelle, neuartige Weise den Patienten zu helfen
das Leben zu meistern.“
„Warum liegt diese Klinik in einem abgelegenen Tal“, wollte die feine Dame (Venus) wissen.
„Damit die Patienten möglichst weit von allen äußeren Einflüssen verschont sind und nur sich spüren“, antwortete
der Magier, „sie werden in allen Künsten, in Sport und in natürlichen Lebensweisen unterrichtet, und erst wenn sie
ein neues Selbstbewusstsein erreicht haben lassen wir sie wieder nach draußen.“
„Es gibt da noch eine Gruppe, die wir gerade losgeschickt haben“, erklärte der Herrscher weiter.

3. Konstellation: (Mond in Zwillinge Sextil Uranus in Widder und Quadrat Chiron in Fische)
„Eine erfahrene Pädagogin (Mond in Zwillinge), ein begnadeter Erfinder und Reformer (Uranus in Widder) und ein
berühmter Medizinprofessor (Chiron in Fische) sind in meinem Auftrag in der Welt unterwegs und geben all das alte
Wissen an die Menschen weiter, das in den letzten Jahren aus der Vergessenheit wieder neu aufgestiegen ist. Wie
diese Mission ausgehen wird und ob sie Erfolg hat, weiß im Moment noch niemand zu sagen, denn sie ist gerade erst
angelaufen und ich habe sie auf ein Jahr begrenzt“, erläuterte der Herrscher.

„Weiterhin steht uns ein erfahrener Psychologe (Neptun in Fische mit Trigon zu Mars und Sextil zur Sonne) zur Seite,
der sich auf Naturheilkunde und Bäderkuren spezialisiert hat, sowie ein Forscher (Merkur in Schütze mit Halbsextil
zu Jupiter und Halbsextil zur Sonne)
der uns permanent berät und die Verbindung zwischen dem hier anwesenden
inneren Zirkel und der Heil-Klinik aufrecht erhält. Mit all diesen Größen haben wir ein starkes Team und sehen dem
laufenden Jahr mit großer Zuversicht entgegen. Und da ist noch etwas: die lichten, kosmischen Kräfte sind auf
unserer Seite, um zu helfen, möglichst viel des alten Karmas abzutragen. (aufsteigender Mondknoten in Löwe und
11. Haus mit Verbindungen zu Sonne, Venus, Mars, Jupiter und Merkur)
Wir haben also viel zu tun! Lasst uns an die
Arbeit gehen“, beendete der Herrscher seine Ausführungen.


Diese kleine Geschichte soll aufzeigen, welches Potential für 2018 im Jahresanfangshoroskop zu sehen ist. Ich
wünsche uns allen, dass wir möglichst viel davon umsetzen können.


Was hat uns der Januar im Einzelnen zu bieten:

2. Januar (Wirksamkeit: 29. Dezember 2017 bis 04. Januar)
Vollmond um 03:24 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (18. Dezember)?
Aus der letzten Vorschau: „Dieser Neumond hat wieder starke weibliche Kräfte mit im Gepäck und das auch noch
über Weihnachten und Sylvester. Also Mädels, jetzt kommt wieder Eure Zeit, geht für eure Belange auf die Straßen
und wehrt euch! Dieser Neumond hat auch die Kraft der „Manifestation“.
Der vergangene Neumond hatte auch eine direkte Verbindung zum galaktischen Zentrum (Konjunktion), somit sind
hier tiefgreifende kosmische Kräfte am Wirken. Und da dieser Vollmond nur 1 Tag nach dem Neujahrsbeginn
stattfindet, unterstützt er die oben beschriebene Geschichte sehr kraftvoll.
(Vollmond in Steinbock)

2. Januar (Wirksamkeit: bis 07. August)
Freiheitsgedanken, die seit langem im Innern ausgefeilt werden, haben jetzt wieder eine Chance umgesetzt zu werden.
Gute Energie für neue Erfindungen. Aufbruch zu neuen Ufern. Umsturz, Umbruch in eine bessere Zukunft sind jetzt
wieder leichter zugänglich.
(Uranus im Widder wird direktläufig um 15:12 Uhr)


3. Januar (Wirksamkeit: bis 09. März)
Es ist jetzt bis in den März hinein kein Planet rückläufig. Das heißt, dass alle Kräfte und Energien der Planeten für uns
gut zugänglich sind und kraftvoll im Außen umgesetzt werden können, ob im Positiven oder Negativen.

Außerdem steht die Erde heute im kleinsten Abstand zur Sonne – Sonnennähe, Lichtnähe für alle (bis Ende Januar).


7. Januar (Wirksamkeit: 30. Dezember 2017 bis 13. Januar)
Kraftvolle, männliche Energien treffen auf Erkenntnisdrang, Willensstärke, Wandlung, Erneuerung. Siehe auch die
Einleitungsgeschichte: 2. Konstellation!
(Mars Konjunktion Jupiter in Skorpion um 01:39 Uhr)


8. Januar (Wirksamkeit: 04. bis 13. Januar)
Die Energien vom Tag vorher werden potenziert.
(Mars in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock um 20:55 Uhr)


9. Januar (Wirksamkeit: 06. bis 13. Januar)
Starke weibliche und männliche Kräfte wollen Klarheit, Verantwortung, Vernunft, Stabilität und sind bereit für eine
umfassende Wandlung. Der innere Kreis aus der Anfangsgeschichte schließt sich enger zusammen.
(Sonne Konjunktion Venus in Steinbock um 08:02 Uhr)
(Venus Konjunktion Pluto in Steinbock um 10:03 Uhr)
(Sonne Konjunktion Pluto in Steinbock um 10:31 Uhr)


11. Januar (Wirksamkeit: bis 31. Januar)
Klare Aussprachen sind jetzt möglich. Dispute, Verhandlungen, Beratungen, Aussprachen – jetzt nicht mehr
aufschieben. Das Lernen kann jetzt sehr konzentriert stattfinden. Briefe oder andere schriftliche Abhandlungen,
die schon lange geschrieben werden sollten, können jetzt gut umgesetzt werden. Teamarbeit ist angesagt.
(Merkur läuft in Steinbock um 06:09 Uhr).


16. Januar (26. Dezember 2017 bis 07. Mai)
Die Kräfte, die in der Anfangsgeschichte beschrieben sind bei der 2. Konstellation und am 7. Januar, bekommen
jetzt nochmals neue Energie und werden sehr machtvoll unterstützt. Das heißt dass wieder sehr starke Kräfte am
Werk sind, die uns helfen können neue, unbekannte Wege zu gehen. Und die Tatsache, dass diese Konstellation
bis in den Mai andauert, zeigt uns auch die Wichtigkeit dieser Energien und Kräfte – „Wandlung“ ist hier das
Zauberwort.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock um 04:47 Uhr)


17. Januar (Wirksamkeit: bis 15. Februar)
Neumond in Steinbock um 03:17 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von Freiheit, Umbruch, Heilung der Gefühle und der Beziehungen, sowie
Verbindung zu Übersinnlichem in sich. Gute Zeit für Menschen die medial arbeiten oder für Ärzte die sich den
alternativmedizinischen Disziplinen verschrieben haben.
(In die Neumondkonstellation sind Venus, Mars, Neptun, Chiron und Uranus mit eingebunden)


18. Januar (Wirksamkeit: bis 11. Februar)
„Frau“ zeigt sich jetzt außergewöhnlich, sei es im Aussehen (Fasching, Karneval), in ihrer Haltung (freiheitsbetont,
revolutionär) oder in ihrem sozialen Umfeld (liebevoll aber bestimmt). In den Partnerschaften kann es jetzt einige
Turbulenzen geben.
Mädels aufgepasst, jetzt kann’s sein, dass ihr alle etwas aufdreht, den Männern „ein Bein stellt“, dass ihr Neues in
der Liebe ausprobieren wollt und einfach nicht mehr so „tickt“ wie es die andern von Euch gewohnt sind. Seid ruhig
etwas verrückt und ausgeflippt und pfeift auf Konventionen.
Die Frauenpower bekommt jetzt neue ausgefallene und revolutionäre Impulse.
(Venus geht in Wassermann um 02:44 Uhr)


20. Januar (Wirksamkeit: bis 18. Februar)
Ab 04:09 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Spontanität, Erfindergeist, Originalität, Selbstlosigkeit, Fairness, universale Freundschaft, Idealismus,
Hilfsbereitschaft, Exzentrizität, Eigenwilligkeit, rasche Auffassung, Intuition, Unabhängigkeit, witzig, einfallsreich,
liebenswürdig, Reformer, mitfühlend.

Aber auch: Sonderling, unberechenbar, fixe Ideen, Revoluzzer, eiskalt, Utopist, Selbstüberschätzung, verrückt,
kopflastig, isoliert, unpersönlich.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Unterschenkel, Waden, Knöchel, Krämpfe, Nervenleiden.
Gute Zeit für: Techniker, Computerfachleute, Elektronik, Navigation, Flugtechnik, Meteorologie, Optik, Raketen-
und Motorenbau. Komponisten, Tanzlehrer, Schauspieler, Astrologen, Okkultisten, Hellseher, Homöopathen.

(Sonne geht in Wassermann)


26. Januar (Wirksamkeit: bis 17. März)
Gute Laune macht sich breit oder Blitz und Donner werden erzeugt. Themen wie: männliches Vorwärtsstreben,
Selbstfindung, Suche nach neuen Zielen, Moral und Ethik, Reisen, Kampfsport, Höchstleistungen in den Betrieben,
missionarischer Eifer, Diplomatie werden jetzt alle mit hoher Energie um- und durchgesetzt.
(Mars geht in Schütze um 13:56 Uhr)


31. Januar (Wirksamkeit: 26. Januar bis 2. Februar)
Vollmond um 14:26 Uhr! Mit totaler Mondfinsternis – in Europa nicht sichtbar, weil es bei uns mitten am Tag ist.
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (17. Januar)?
Wie steht es mit unserer Freiheit, mit Umbruch, Heilung der Gefühle und den Beziehungen?
(Vollmond in Wassermann)
Dieser Vollmond trägt auch sehr starke weibliche und heilende Kräfte in sich.
(Konjunktion mit Venus und Chiron, Saturn und Lilith sind mit eingebunden)

31. Januar (Wirksamkeit: bis 18. Februar)
Jetzt funkt und zischt es überall. Der Nachrichtenstrom wird gewaltig zunehmen und uns mit den neuesten
Nachrichten überschwemmen – aber ist das auch alles wahr? Viel Falsches, Irrtümliches und Gelogenes könnte dabei
sein. Es könnten uns auch neue Erfindungen, besonders im Transport- und Verkehrswesen, in Erstaunen versetzen.
Friedensgespräche haben Chancen auf Erfolg.
(Merkur geht in Wassermann um 14:39 Uhr)


Fazit:
Es könnte ein sehr ereignisreiches, verwandelndes und erneuerndes Jahr werden, und der Januar geht mit diesen
Energien bereits kraftvoll nach außen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße und viele schöne Erlebnisse und Erkenntnissen zuhause in den warmen Stuben wünsche ich von
Herzen allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert

Eine Antwort auf Astrologische Vorschau für Januar 2018

  • Lieber Herr Seifert,

    nun bin ich sehr froh, dass Sie noch leben und uns Leser wieder einmal anschaulich mit einer wunderbaren, dreiteiligen Geschichte verwöhnen.
    So kann ich als bildhaft denkender Mensch viel besser folgen und lese mit viel Genuss Ihre Ausführungen.
    Ja, lassen wir uns überraschen was 2018 bringen wird.
    Ihnen gute Gesundheit – ist ja, wie Sie merken, nicht ganz uneigennützig – und ein inspirierendes Neues Jahr!
    Mit besten und auch sehr dankbaren Grüßen
    Barbara Weber