Bis etwa Monatsmitte bleibt es noch relativ „ruhig“ und dann wird’s wieder etwas „lebendiger“ in der Welt, dies zeigen jedenfalls schon mal die astrologischen Konstellationen.
Ab dem 10. März beginnt sich eine bedeutungsvolle Konstellation aufzubauen, die allerdings erst am 5. April exakt wird. Ich würde sie umschreiben mit: riesige Transformationsprozesse werden jetzt eingeleitet (Pluto Konjunktion Jupiter in Steinbock), die uns wieder die Türe zu unseren inneren Schätzen (Steinbock), öffnen können. Auch auf der äußeren weltlichen Ebene kann es jetzt zu gewaltigen Veränderungen kommen, die Erde „öffnet“ sich.
Allerdings birgt dieser Aspekt auch die Möglichkeit eines großen Machtmissbrauchs (Pluto), wenn die Führer dieser Welt zu sehr im Ego gefangen sind und nicht das Wohl der Menschen im Blick haben.
Diese Konstellation ist sehr „wertvoll“ für uns alle, denn sie tritt nur alle 230 – 240 Jahre im Steinbock auf, das nächste Mal: 2257 und 2269 und dann müssen wir wieder 230 – 240 Jahre warten.
Ab etwa 15. März kommt noch ein feuriger Aspekt hinzu (Mars Konjunktion Jupiter Konjunktion Pluto in Steinbock), dies dauert bis ca. 28. März und gibt dem oben Aufgeführten einen kraftvollen Impuls zur Durchsetzung. Hoffen wir, dass die liberalen Kräfte hier die Oberhand bekommen, denn das ist eine wahrhaft feurige Zeit.

mehr hierzu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.