Es ist so, als ob uns der Februar eine kleine Pause verschaffen will und keine allzu „heftigen“ Konstellationen dazulegt, denn die Sternenstellungen aus dem Dezember und Januar wirken noch sehr stark nach!

Zur Erinnerung (Dezember): Eine ringförmige Sonnenfinsternis am 26.12., die bis Mitte Mai 2020 hineinwirkt.

Und Januar: Pluto-Saturn-Konjunktion am 12.01.2020
Nachzulesen in den jeweiligen Monatsvorschauen – entsprechender Link am Ende dieser Vorschau.

________________________________________

Es gibt nun 3 Gestirns-Konstellationen, die den gesamten Februar über wirksam sind, ich werde sie hier darstellen:

1.) Die Pluto-Saturn-Konjunktion vom 12.01.2020 wirkt noch bis Mai (siehe oben)

2.) Jetzt gibt es wieder eine sehr kraftvolle Konjunktion (Lilith Konjunktion Chiron in Widder), wo das urweibliche Prinzip (Lilith) mit dem männlichen Prinzip (Widder) weiter in Heilung gehen kann (Chiron als Heiler). Es bedeutet auch, dass wir uns noch mehr über dieses urweibliche Prinzip bewusst werden, wie es wirkt, wie es hier in der Welt zu finden ist und wie wir selbst es in uns tragen und ausleben (Chiron als Lehrer) – gilt auch für Männer! Allerdings kann das Ganze auch sehr schnell aggressiv werden und ausarten, wenn wir nicht besonnen mit diesen Kräften umgehen (Widder). Hier ein sehr ergreifender Link, der uns den positiven Umgang damit zeigen kann:https://www.youtube.com/watch?v=vwKLTVCJn6Q&feature=youtu.be
Diese starke weibliche Kraft will nun endgültig gesehen und gelebt werden, denn die nächste Konjunktion zwischen Lilith und Chiron findet erst wieder im November 2029 in Stier statt. Aber auf dieselbe Konjunktion im Widder müssen wir bis 2073 warten. (Lilith Konjunktion Chiron in Widder, exakt erst am 4.März)

3.) Große Visionen, Träume und Ziele können jetzt ihren Platz auf der Erde einnehmen. In der Dezembervorschau habe ich über Jupiter in Steinbock Folgendes geschrieben:
…Nach seinem Höhenflug in Schütze, in dem er uns zu immer neuen Zielen angefeuert und angestachelt hat, wird er nun mit dem Erreichten beziehungsweise Nicht-Erreichten konfrontiert, und da das Zeichen Steinbock sowie sein Herrscher Saturn für das Prinzip Verantwortung stehen, wird es jetzt erst mal um das Aufräumen dieser Höhenflüge gehen. Das heißt, alles Unnütze kommt in den Schredder und alles halbwegs Brauchbare wird aufgebaut oder mit mehr Substanz aufgefüllt. Kurz: Es wird kräftig geputzt und gesäubert! Und da es hier meist um geistigen Inhalt geht, liegt der Fokus auf dem Abschließen alter Themen…
Der Schredder ist noch am Arbeiten, und nun kommt eine Konstellation dazu, die unsere höchsten menschlichen Ziele, unsere besten humanen Absichten und mitfühlenden Pläne „herunterholen“ kann. Wir finden diese Visionen nur in uns selbst und können sie am besten in Meditation, Kontemplation und im Rückzug erschauen. Das kann durchaus ein Spaziergang in der freien Natur oder im Wald sein, der uns näher zu uns selbst führt – aber es empfiehlt sich alleine zu gehen, denn sonst sind wir zu sehr von uns selbst abgelenkt.
(Jupiter in Steinbock Sextil Neptun in Fische, exakt am 20.Februar)

mehr hierzu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.