Im letzten Monat habe ich folgendes geschrieben, das auch den gesamten Mai über noch gilt:
Und da gibt es in diesem Monat eine Konjunktion (Verbindung) von 2 Planeten, die seit Ende März zu wirken beginnt, am 30. April die größte Annäherung erfährt (bis auf 2,5° genau) und sich dann wieder entfernt um erst Anfang Dezember erneut diese Nähe zu finden und die dann im Januar 2020 zu einer exakten Konjunktion wird.
Es sind die beiden „Unterweltplaneten“ Saturn und Pluto, die sich nur circa alle 38 Jahre treffen. Somit ist dies ein großes Ereignis, auf das die Astrologen bereits jetzt hin fiebern. Und in diesem Monat bekommen wir schon mal vorab eine Kostprobe des Könnens der beiden.
Saturn steht für: verdichtendes Prinzip, Kristallisation, Struktur, Halt, Materie, Klarheit, Konzentration, Form, Stabilität, Angst, Gewissen, Recht, Gesetz, Ordnung.
Pluto steht für: transformierende Prinzip, Machtstreben, tiefste Kraft, starker Wille, Wandlung, Erneuerung, Wiedergeburt, Regenerationskraft, Heilkraft, Schattenbereich, tiefste Abgründe.
Beide zusammen wollen uns also zu einer neuen Ordnung führen und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, bis wir freiwillig und aufrichtig „JA“ zu unserer anstehenden Transformation sagen. Und da dies auch noch im Steinbock, also dem Hauszeichen von Saturn, stattfindet, ist die Transformation des Materiellen angesagt. Ist das etwa schon die Vorbereitung zum Aufstieg in die fünfte Dimension? Keiner weiß, wann dies passiert, aber diese Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock will uns sicher dabei helfen.

Und auch im Mai gibt es wieder eine Planetenkonstellation, die ab dem 7. Mai wirksam ist und bis in den Juni hineinreicht – beschrieben am 22. Mai.

mehr hierzu…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.