Der Oktober beginnt mit 7 (!) rückläufigen Planeten und am Ende des Monats sind es noch 3. Das heißt: im Oktober
werden 4 Planeten wieder direktläufig.
Was bedeutet das? Ein rückläufiger Planet zeigt eine nach innen gerichtete Kraft an. Die seelische Energie dieses
Planeten geht damit ins Unbewusste. Und der entsprechende Planet gibt an welche Kräfte nach innen gerichtet sind.
Astrowiki: „Bei einem rückläufigen Planeten besteht demnach zunächst nicht so leicht die Möglichkeit, die jeweilige
Planetenkraft unvermittelt zum Ausdruck zu bringen. Um sie zu entwickeln, bedarf es einer emotionalen
Verarbeitung und längeren Auseinandersetzung damit. Wie bei allen schwierigen Themen im Horoskop, ist auch die
Bandbreite der in einer Rückläufigkeit enthaltenen Möglichkeiten groß, welche man im Laufe des Lebens immer
mehr ausschöpfen kann.“
Ein rückläufiger Jupiter z.B. hält uns von den Freuden und dem Schwung im äußeren Leben zurück und hält auch
unsere weitgesteckten Ziele erst mal „unter dem Tisch“. Er will uns damit lehren unsere tiefe, eigene Freude im
Innern zu erfahren und sie in uns selbst groß werden zu lassen – damit wir sie später ins Außen geben können.
Ebenso sollen wir die wahren, spirituellen Ziele zuerst in uns finden, bevor wir damit unter die Menschen gehen
können.

Im Internet wird schon lange in vielen Kanälen von einem Roten Oktober gesprochen. Was das genau bedeuten soll
habe ich nicht herausgefunden, aber die Konstellationen dieses Monats lassen dieses Bild vom „Roten Oktober“
durchaus real werden, wenn man z.B. den roten Planeten Mars und sein dazugehöriges Hauszeichen, den Widder,
betrachtet, denn diese beiden haben jetzt Hochkonjunktur: Mars Konjunktion Sonne, Vollmond im Widder, Mars
Quadrat Pluto – um nur einige zu nennen. Alle anderen kommen jetzt im Monatstext…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.