Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Die drei Finsternisse vom Juli und August wirken natürlich weiter! Nachzulesen in den beiden letzten
Monatsvorschauen. Hier ein paar Stichworte:

Pluto-Themen – sehr starke kollektive Ereignisse werden damit ausgelöst. Zusätzlich sind noch befreiende,
heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer
Lösung.
Es ist eine Zeit, um uns wieder auf uns selbst zu besinnen und eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes
ablegen dürfen. Nach anfänglichen Auseinandersetzungen und Kämpfen – eine Zeit für Frieden und
Zueinanderkommen, wo uns mehr und mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den
Menschen gibt. Potential zu großen, weitreichenden und starken Veränderungen!
Kraftvolle Energien, die entweder gewaltige Zerstörungen anrichten können oder eine enorme Aufbauhilfe sind
und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen. Wir sind zum Handeln aufgefordert.
Wieder ganz auf uns selbst besinnen, auf unsere innere Kraft und unsere Größe, und trotzdem immer mit allen
anderen Menschen in größter Freiheit verbunden bleiben.


Es sind auch noch zwei Konstellationen vorhanden, die vom Juli und August herüber in den September
hineinwirken.
Aus der letzten Vorschau:

Seit 24. Juli bis 20. September:
Heilung kann stattfinden in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen aller Art. Alte Wunden und Narben
können wieder aufbrechen oder zu schmerzen beginnen um nochmals liebevoll behandelt zu werden – auch
seelische Wunden sind hier gemeint. Wir können lernen mit unseren Aggressionen besser umzugehen. Vorsicht
vor körperlicher Überforderung. Kämpfe und Einsatz für persönliche Freiheiten. Ganz viel innere Heilung, was
unsere Abhängigkeit, Unterordnung und Hörigkeit von anderen betrifft.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder – exakt am 04. August um 02:58 Uhr)

Vom 09. August bis 13. September:
Diese Konstellation ist ebenso in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten. Enorme Spannungen können
sich hierdurch entladen – in Bezug auf alles, was mit Unterdrückung, Freiheitsdiktatur, Sklaverei, Knechtschaft,
Zwang zu tun hat. Diese Konstellation will uns Gleichheit, Harmonie, Kameradschaft und Brüderlichkeit lehren.
Starke weibliche Kräfte wollen sich zeigen und messen.
(Uranus in Stier Quadrat Lilith in Wassermann – exakt am 27. August um 23:56 Uhr)

Noch zwei weitere Konstellationen sind fast den ganzen September über wirksam; sie sind am 12. und am 13.
September beschrieben.


Was hat uns der September im Einzelnen zu bieten:

06. September (Wirksamkeit bis 22. September)
Gute Zeit für klare, analytische Gespräche, auch wenn sie sich als unangenehm zeigen. Wer schon lange mal
etwas schreiben wollte – jetzt ist eine sehr gute Gelegenheit dafür. Die Gedankenkraft kann auch gut auf
Wichtiges, Neues und auf Innovatives gerichtet werden. Studien und technische Entwicklungen werden
gefördert. Das Gesundheitsbewusstsein ist jetzt stärker ausgeprägt. Berufe wie Helfer, Heiler, das Arztwesen,
Buchhalter, Lagerverwaltung, Bibliothekar, Naturwissenschaftler, Handwerker haben es jetzt leichter ihre
Arbeit zu verrichten und kommen mit Liegengebliebenem gut voran. Vorsicht, die Erbsenzähler sind verstärkt
unterwegs.
(Merkur geht in Jungfrau um 04:40 Uhr)

06. September (Wirksamkeit bis Ende April 2019)
Am 18. April schrieb ich:
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass der Saturn am 18. April rückläufig wird. Die stabilisierenden Kräfte ziehen
sich bis zum 6. September zurück, und sind nicht mehr so leicht zugänglich. Saturn steht für: verdichtendes
Prinzip, Struktur, Halt, Materie, Klarheit, Konzentration, Stabilität, Kristallisation, Form, Angst, Gewissen,
Recht, Gesetz, Ordnung.
Es ist eine gute Zeit der inneren Einkehr, denn jetzt können in uns die wahren Schätze
gesehen und gehoben werden – und da gibt es in Jedem/ in Jeder von uns enorm viel zu finden! Auch können
unsere diffusen, unbewussten Ängste leichter angeschaut werden um sie dann, diesmal vielleicht endgültig, zu
verabschieden. Die innere Schatzsuche kann auch sehr viel Spaß machen.
Und jetzt, ab 6. September gilt:
Die inneren Schätze können nun ihre Wirkung im Außen entfalten. Alles, was wir in den letzten Monaten in uns
erreicht und erneuert haben darf jetzt sichtbar werden. Die Visionen, die in den letzten Wochen in uns
gewachsen sind können nun umgesetzt werden und Gestalt annehmen. Es könnte sich so anfühlen, als ob
überall die Bremsen wieder gelockert werden. Trübe Stimmungen hellen sich auf. Für viele kann es sich so
anfühlen, als ob die Welt wieder etwas heller wird.
(Saturn in Steinbock wird direktläufig um 13:10 Uhr)

Das könnte sich so anfühlen:
Chorale IV (Alame Oo Ya): Adiemus II: Cantata Mundi
Adiemus: Elegia


07. September (Wirksamkeit: 04. bis 11. September)
Eine Zeit der Achtsamkeit und des Einfühlens, aber auch der Vernebelung und der Verschleierung. Guter
Zugang zur Natur und ihren Geheimnissen. Naturheilmittel bekommen ein neues Gewicht in unserem Umgang
mit Medizin und Heilung. Mediale Durchsagen sind jetzt besser möglich. Bedingungslose, universelle Liebe will
gelebt werden. Innerer Konflikt zwischen analytischem Denken und intuitivem Erspüren. Menschen, die sich
nicht auf diese starke mediale Kraft einstellen können, kommen sich vielleicht vor als ob eine Tarnkappe über
sie gezogen wurde. Achtung: Suchtgefahr!
(Sonne in Jungfrau Opposition Neptun in Fische um 20:27 Uhr)


08. September (Wirksamkeit: 04. bis 15. September)
Jetzt sind Konflikte in allen Beziehungsverhältnissen (nicht nur im Bereich der Liebe) angesagt. Es kann krachen
und donnern und heftige Wortgefechte liegen in der Luft – hoffentlich nicht mehr als das! Aber wir wissen ja,
dass ein Gewitter manchmal sehr klärend sein kann. Ab dem 9. September kommt noch eine Gefahr von
unergründlichem, blindwütigem Eifersuchtspotential dazu und ab dem 11. September sind Tendenzen von
Ausbruch und Befreiung mit plötzlichen, heftigen und unvorhersehbaren Aktionen denkbar. Das Ziel sollte sein,
alles Aufgestaute möglichst ruhig zu äußern um dann in ein völlig neues Beziehungsverhältnis einzutauchen.
(Venus in Waage Quadrat Mars in Steinbock um 22:38 Uhr – ab 9. Sept. ist Venus in Skorpion und ab 11. Sept.
ist Mars in Wassermann)


09. September (Wirksamkeit: bis 31. Oktober)
Männer aufgepasst! Jetzt kann es heiß werden wenn „die Frau“ in der Nähe ist. Das bezieht sich einerseits auf
die körperliche Liebe, sowie Sex und Erotik und andererseits auf kraftvolles Durchsetzen für das was „sie“ will.
Und die Konstellation vom 8. September liefert hierzu natürlich noch einen verstärkenden, anheizenden Faktor.
Es ist auch eine Zeit, in der es möglich ist alte Verletzungen in Bezug auf Frauenthemen aus der fernen
Vergangenheit hochzuholen, nochmals anzuschauen und dann in den Mülleimer der Zeit zu werfen – gilt für
beide Geschlechter.
(Venus geht in Skorpion um 11:25 Uhr)


09. September (Wirksamkeit: bis 09. Oktober)
Neumond in Jungfrau um 20:01 Uhr.
Dieser Neumond will an allen gesellschaftlichen Problemen „herumschrauben“. Es ist jetzt möglich, neue
weitreichende Entscheidungen zu treffen und sie umzusetzen. Die am 7. September beschriebene Konstellation
ist in diese Neumondstellung mit eingebunden!
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion sind Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto aspektiert)


11. September (Wirksamkeit: bis 15. November)
Jetzt bekommt der männliche Teil in uns einen neuen Schub. Herausforderungen die mit unserem
Freiheitsdrang und unserer Eigenständigkeit zu tun haben werden wichtig und wollen umgesetzt werden, doch
Vorsicht hier kann man leicht übers Ziel hinausschießen. Gute Zeit für Utopisten, Reformer und Revoluzzer.
Proteste aller Art, die mit der Erhaltung unseres Planeten und aller Bewohner zu tun haben, können jetzt neue
Kraft aber auch neuen Zündstoff erhalten. Alle übermächtigen Egos haben nun eine sehr schlechte Zeit – sie
könnten sich selbst zerstören!!! Gute Zeit für alle Erfinder, Motorenbauer, Elektroniker und Technikfreaks: jetzt
können ein paar große Sprünge nach vorn erfolgen und bahnbrechendes Neues in die Welt gebracht werden.
Die Konstellation vom 8. September gehört hier auch dazu.
(Mars geht in Wassermann um 2:56 Uhr)


12. September (Wirksamkeit: 26. August bis 27. September)
Die anstehenden transformativen Prozesse gehen in eine neue Dimension. Große Erneuerungen können
durchgeführt werden und starke Veränderungen sind machbar. Es ist eine sehr gute Zeit, um innere Arbeit zu
erledigen – das heißt: wieder mal den Astrologen, die Heilpraktikerin, den Schamanen oder die Psychologin
anrufen, denn gerade jetzt kann hier sehr viel erreicht werden. Diese Konstellation liefert die
Siebenmeilenstiefel gleich mit.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock um 09:55 Uhr)


13. September (Wirksamkeit: 29. August bis 21. September)
Diese Konstellation trägt eine enorme Kraft in sich. Sie will uns weiter auf dem Weg der Individuation
voranbringen. Alles schreit hier nach Freiheit und Unabhängigkeit – Aufbruch ist der Leitsatz. Aber es ist auch
die Möglichkeit einer großen Heilung vorhanden. Heilung für das innere Kind und für unsere alten Wunden im
Zusammenhang mit Freiheitsentzug, Einschränkung, Begrenzung, Armut, Kleinheit. Auf jeden Fall gibt es hier
viel zu lernen oder zu lehren – wer sich dazu berufen fühlt.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 19:35 Uhr – Unter normalen Umständen wäre dieser Aspekt
nicht so spektakulär, denn Mars läuft meistens so schnell, dass die Aspekte mit ihm nicht so sehr zum Tragen
kommen. Aber da Mars rückläufig war und erst seit dem 27. August wieder direkt läuft ist er noch sehr
langsam und diese Konstellation bekommt dadurch großes Gewicht)


16. September (Wirksamkeit: 10. bis 22. September)
Tage mit sehr starken Spannungen. Konflikte zwischen den Geschlechtern und Konflikte wenn es um
Selbständigkeit und Unabhängigkeit geht. Wieder einmal pocht das Weibliche auf seine Selbstbestimmung und
Gleichberechtigung. Das Männliche reagiert darauf meist erst mal mit Unverständnis und patriarchalen
Ansprüchen. Aber wie immer steht hinter einer solchen Spannungskonstellation eine große Kraft, die uns auf
neue Art zusammenbringen kann. Man könnte sagen: Lilith trifft auf den „neuen“ Adam!
(Venus in Skorpion Quadrat Lilith in Wassermann um 10:08 Uhr – dazu kommt ein Großes T-Quadrat zur
Mondknotenachse und zum Uranus. Mars steht in Konjunktion zu Lilith – exakt am 1.10. – und zum
absteigenden Mondknoten – exakt am 26.9.)

Das könnte sich so anhören:
Mari Boine: It Sat Duolmma Mu
Mari Boine: Vilges Suola
Mari Boine: Persen e Lui Sola


19. September (Wirksamkeit: 07. bis 26. September)
Und nochmals ein großer Schrei nach Unabhängigkeit, Selbständigkeit, Gleichberechtigung, Selbstbestimmung
und Freiheit. Diesmal gibt es sogar eine Riesenchance, dass diese wichtigen menschlichen Grundeinstellungen
auf fruchtbaren Boden fallen und aufgehen können.
(Mars in Wassermann Quadrat Uranus in Stier um 01:01
Uhr – Jupiter und Chiron sind harmonisch mit Mars verbunden)


22. September (Wirksamkeit: bis 10. Oktober)
Schöngeistige Gespräche, gute Bücher, kunstvolles mit den Händen gestalten sind jetzt gute Wege um die Zeit
sinnvoll zu gestalten. Aber auch Möglichkeiten zu politischer Harmonie durch schöne, klare Reden oder neue
weitreichende Gesetze im Sozial- oder Bildungsbereich könnten diese Zeit jetzt bereichern.
(Merkur huscht in die Waage um 5:41 Uhr)


23. September (Wirksamkeit: bis 23. Oktober)
Herbst-Tagundnachtgleiche
Ab 03:55 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Ästhetik, Ausgleich, Geselligkeit, Kunst, Harmonie und Schönheit, Kosmetik,
Kontaktfreudigkeit, Toleranz, Erotik, Liebe, Lust, Partnerschaft, Charme, Anmut, Romantik, Fotografie,
Inneneinrichtung, Diplomatie, Juristik, Vermittlung.

Aber auch: Unentschlossenheit, Trägheit, Wankelmütigkeit, Launenhaftigkeit, konfliktscheu.
Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Nieren, Nierenbecken, Blase, Lenden, Haut.
Gute Zeit für: Künstler (aller Art), Kosmetik, Mode, Tanz, Repräsentationen, Fotografie, Inneneinrichtung,
Friseur, Diplomaten, Juristen, Unterhalter, Vermittler.

(Sonne geht in Waage)


25. September (Wirksamkeit: 20. bis 27. September)
Vollmond um 04:52 Uhr in Waage. Dies ist der Vollmond, der seine Basis im Neumond am 09. September hatte.
Was ist aus den gesellschaftlichen Problemen geworden, die seither auf dem Prüfstand standen? Jetzt sollte die
Ernte eingefahren werden – und was nicht bearbeitet wurde muss warten!
In diese Vollmondkonstellation sind mal wieder alle anderen Planeten mit eingebunden und es gibt dabei einige
Spannungsaspekte. Es könnte also sein, dass die Tage um den Vollmond herum äußerst spannungsreich und
energiegeladen sind – besonders vorher – und dass wir wieder unsere gesamte innere Kraft aufbringen
müssen, um uns im Fahrwasser zu halten.


26. September (Wirksamkeit: bis 18. Februar 2019)
Chiron der für die Prinzipien Wunde und Heilung, lernen und lehren, Opfer und Erlösung, Mittler zwischen den
Welten (materielle und geistige Welt) steht, hatte am 17. April 2018 die Fische verlassen und ist in den Widder
gegangen. Nun kommt er für ein paar Monate zurück in die Fische um dann im Februar 2019 den Widder
endgültig zu betreten, in dem er dann bis April 2027 bleibt.
Also alle Themen, die mit Chiron und Fische zu tun haben, und in den letzten 8 Jahren nicht bearbeitet wurden
– bez. nicht bearbeitet werden konnten – bekommen jetzt nochmals die Chance. Dies hat mit der Auflösung der
Formen zu tun, mit mystischen Erfahrungen, aber auch mit Drogen, Rausch- und Suchtmittel. Hingabe,
Mitgefühl, Sensibilität, Aufopferung sind ebenso Themen der Fische wie auch Opfer sein, Vernebelung,
Wasserthemen, Selbstlosigkeit und Verschmelzung. All diese Fisch-Themen (und weitere: siehe Vorschau vom
Februar), dürfen, ja müssen, nochmals angeschaut werden und können geheilt werden, denn es dauert nun
über 40 Jahre, bis Chiron wieder in die Fische eintritt.
Wie war das nochmals weiter oben? Wieder mal den Astrologen, die Heilpraktikerin, den Schamanen oder die
Psychologin anrufen


Fazit:
Im September geht es wieder ganz viel um innere Arbeit! Viel Spaß dabei…


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen ruhigen September wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Jetzt sind gerade die beiden Finsternisse vorbei, und da kommt schon die nächste uns Eck. Am 11. August gibt
es wieder eine partielle Sonnenfinsternis – die aber wieder nicht bei uns in Mitteleuropa zu sehen ist, sondern
in Asien, Nordeuropa, Arktis, Grönland und im nördlichen Kanada.
Solche Finsternisse wirken immer für die nächsten fünf Monate, die kommende Sonnenfinsternis wirkt also bis
in den Januar.
Erinnern wir uns noch, was ich zur partiellen Sonnenfinsternis vom 13. Juli geschrieben habe:
…Mit diesen Pluto-Themen werden wir nun für den Rest des Jahres immer wieder konfrontiert – der eine mehr,
der andere weniger, aber es werden auch sehr starke kollektive Ereignisse damit gelenkt, die unser Weltbild
erneut erschüttern können. Allerdings sind zusätzlich noch befreiende, heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel,
die auch gelebt und umgesetzt werden wollen (Pluto in Steinbock Quintil Chiron im Widder und von hier ein
Halbsextil zu Uranus im Stier)
. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer Lösung, die
durch innere, seelische Arbeit bewältigt werden können. (Rückläufiger Mars in Waage Konjunktion zur
Mondknotenachse)
.
Und zur Mondfinsternis vom 27. Juli:
…Es ist schwer vorauszusagen, was diese Mondfinsternis bewirkt, aber es ist sicher, dass sie uns in unserem
tiefsten Innern erschüttern wird (6 Planeten sind rückläufig). Dies ist eine Zeit, in der wir uns auf uns selbst
besinnen können und sollten, eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes ablegen dürfen, eine Zeit, die alle
wirklichen Sucher/innen einen großen Schritt voranbringen wird. Im Außen kann es, nach anfänglichen starken
Auseinandersetzungen und Kämpfen, eine Zeit für Frieden und Zueinanderkommen werden, wo uns mehr und
mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den Menschen gibt (Venus und Uranus sind
beide direktläufig, haben aber starke Spannungsaspekte zur Finsternis-Achse; die Sonne steht in Löwe und der
Mond in Wassermann)
. Für Menschen, Gruppen, Länder und Institutionen, die diese starken Spannungen und
Kräfte nicht im Innern bändigen können, sondern sie nach außen tragen, kann es heftig werden, denn diese
Kräfte sind im Außen schwer zu halten.

Aber wie auch immer, diese totale Mondfinsternis hat das Potential zu großen, weitreichenden und starken
Veränderungen!

Die Wirkungen der neuen Sonnenfinsternis vom 11. August sind genauso schwer vorherzusagen, weil auch hier
alle Planeten am Geschehen mit eingebunden sind. Eine Konstellation darin ist allerdings markant und sticht
hervor: hier geht es um starke, kraftvolle Energien, die entweder gewaltige Zerstörungen anrichten können
oder eine enorme Aufbauhilfe sind und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann – Sextil Chiron in Widder). In dieser Sonnenfinsternis-Konstellation
überwiegen die Spannungsaspekte, das bedeutet, dass wir uns nicht zurücklehnen und warten können auf das
was da kommt, sondern wir sind zum Handeln aufgefordert (eigentlich: gezwungen).
Wenn ich eine Prognose zu den Wirkungen dieser Sonnenfinsternis abgeben kann, dann folgende: Diese
Sonnenfinsternis fordert uns auf, dass wir uns wieder ganz auf uns selbst besinnen, auf unsere innere Kraft und
unsere Größe (Sonne, Mond, Merkur und aufsteigender Mondknoten in Löwe), und trotzdem immer mit allen
anderen Menschen in größter Freiheit verbunden bleiben (Mars, Lilith und absteigender Mondknoten in
Wassermann mit Aspekten zu Uranus)
.


Im August gibt es mehrere Konstellationen die den ganzen Monat über wirken, oder zumindest den größten
Teil des Monats. Ich werde sie hier direkt beschreiben:

1. Seit 24. Juli bis 20. September:
Heilung kann stattfinden in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen aller Art. Alte Wunden und
Narben können wieder aufbrechen oder zu schmerzen beginnen um nochmals liebevoll behandelt zu
werden – auch seelische Wunden sind hier gemeint. Wir können lernen mit unseren Aggressionen
besser umzugehen. Vorsicht vor körperlicher Überforderung. Kämpfe und Einsatz für persönliche
Freiheiten. Ganz viel innere Heilung, was unsere Abhängigkeit, Unterordnung und Hörigkeit von
anderen betrifft.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 02:58 Uhr)

2. Vom 02. bis 20. August:
Diese Konstellation ist in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten.
(Siehe oben) …starke, kraftvolle Energien, die gewaltige Zerstörungen anrichten können, oder eine
enorme Aufbauhilfe sind und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen.
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann um 17:35 Uhr)

3. Seit 25. Juli bis 03. September:
Überschwemmungen und viel Wasser wäre bei dieser Konstellation angezeigt – allerdings ist bei
einem solch heißen Sommer das Wasser von oben eher eine Ausnahme; vielleicht in manchen
Regionen, wo es zu Unwettern kommt. Aber auch das „innere Wasser“ – die Gefühle und Emotionen –
sind hier gemeint und die sind auch von Wolken abhängig: Zorn-Wolken, Trübsal-Wolken, TrauerWolken.
Es könnte sein, dass hier bei manchen Menschen eine Sicherung durchbrennt, aber auf der anderen Seite kann uns diese Konstellation zu enormen Durch- und Dammbrüchen in unseren inneren Verkrustungen verhelfen. Es ist auch eine gute Zeit um im metaphysischen Bereich voranzukommen.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische um 09:49 Uhr)

4. Vom 05. August bis 03. September:
Starke weibliche Kräfte wollen sich zeigen und emanzipieren. Freiheitsgedanken stehen jetzt ganz
oben auf der Agenda. Heilung bei Problemen, die mit männlichen und weiblichen Schwierigkeiten in
Zusammenhang stehen. Auch diese Konstellation ist in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten.
(Lilith in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 09:05 Uhr)

5. Vom 09. August bis 13. September:
Diese Konstellation ist ebenso in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten. Enorme Spannungen
können sich hierdurch entladen – in Bezug auf alles, was mit Unterdrückung, Freiheitsdiktatur,
Sklaverei, Knechtschaft, Zwang zu tun hat. Diese Konstellation will uns Gleichheit, Harmonie,
Kameradschaft und Brüderlichkeit lehren. Starke weibliche Kräfte wollen sich zeigen und messen.
(Uranus in Stier Quadrat Lilith in Wassermann um 23:56 Uhr)


Was hat uns der August im Einzelnen zu bieten:

02. August (Wirksamkeit: 23. Juli bis 14. August)
Kämpfe können stattfinden um Selbständigkeit, Autonomie, Emanzipation. Hilfe für die Unterdrückten. Viele
Spannungen im Innern und im Außen. Diese Konstellation beinhaltet eine hochexplosive Ladung. Doch es sind
auch mäßigende Kräfte dabei, die vieles ausgleichen können.
(Mars in Wassermann im Quadrat zu Uranus in Stier um 04:39 Uhr. Harmonische Aspekte zu Chiron und Saturn)


04. August (Wirksamkeit: 24. Juli bis 20. September)
Siehe oben unter Punkt 1.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 02:58 Uhr).


07. August (Wirksamkeit: bis 09. September)
Gute Zeit für Harmonie, Gemeinsamkeit, Erotik, Zärtlichkeit, Geselligkeit, Diplomatie, Zusammenkünfte,
Ausgewogenheit…
(Venus wechselt in ihr Hauszeichen Waage um 01:27 Uhr)

07. August (Wirksamkeit: bis 06. Januar 2019)
Unser Freiheitsdrang wird jetzt auf die Probe gestellt, denn wir werden mehr und mehr spüren, dass wahre
Freiheit zuerst im Innern, in unserem Zentrum entstehen muss, damit wir auch „draußen“ wahrhaft frei sind.
Und auch bei unserer Liebe zu allem was ist dürfen wir jetzt erkennen, dass die große All-Liebe zuerst in uns
selbst entstehen muss bevor wir auch im Außen richtig lieben können. Diese Selbstliebe ist absolut wichtig für
uns, sie ist eine gesunde Form von Egoismus, den wir brauchen.
(Uranus wird rückläufig in Stier um 18:50 Uhr)


10. August (Wirksamkeit: 02. bis 20. August)
Siehe oben unter Punkt 2.
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann um 17:35 Uhr)


11. August (Wirksamkeit: bis Januar 2019)
Neumond und partielle Sonnenfinsternis um 11:57 Uhr
Siehe oben unter Sonnenfinsternis.


13. August (Wirksamkeit: bis 11. September)
Harte Arbeit ist jetzt möglich. Anstrengungen aller Art fallen jetzt leicht. Lange anstehende Aufgaben können
jetzt systematisch bearbeitet werden. Aber Vorsicht, dass die Liebe und die Achtsamkeit nicht zu kurz kommen.
(Mars geht rückwärts in den Steinbock um 04:14 Uhr).


19. August (Wirksamkeit: bis 17. November)
Die Gespräche laufen wieder direkter und klarer, Kommunikationsprobleme werden seltener, das Telefon
funktioniert plötzlich wieder und die Zeitung steckt wieder jeden Tag pünktlich im Briefkasten.
(Merkur wird in Löwe direktläufig um 06:26 Uhr)

19. August (Wirksamkeit: 25. Juli bis 03. September)
Siehe oben unter Punkt 3.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische um 09:49 Uhr).


20. August (Wirksamkeit: 05. August bis 03. September)
Siehe oben unter Punkt 4.
(Lilith in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 09:05 Uhr)


23. August (Wirksamkeit: bis 22. September)
Die Sonne begibt sich in die Jungfrau. Um 06:10 Uhr.

Jetzt stehen folgende Themen auf dem Arbeits-Protokoll:
Ordnende Intelligenz, Pragmatismus, Objektivität, Geduld, Gesundheitsbewusstsein, Dienst(-leistung),
Hygiene, Ökonomie, Fleiß, Zuverlässigkeit, Gründlichkeit, Skepsis, Sorgfalt, hoher Anspruch, Analyse.

Aber auch: Pedanterie, Nörgelei, Besserwisserei, Engstirnigkeit, Verklemmtheit, Perfektionismus,
Kleinkrämerei, unterkühlt, putzwütig, Spießer.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Darm, Eingeweide, Verdauung, Bauch, Leber, Stoffwechsel,
Sonnengeflecht.

Gute Zeit für: Helfer, Heiler, das gesamte Arztwesen, Krankenpfleger, -schwester, Reformhaus, Buchhaltung,
Lagerverwaltung, Bibliothek, Naturwissenschaft, Handwerk, Pädagogik, Mathematik.


26. August (Wirksamkeit: 21. bis 28. August)
Vollmond um 13:56 Uhr in Jungfrau. Dies ist nun der Vollmond, der seine Basis im Neumond am 11. August
hatte = Sonnenfinsternis. Dieser Vollmond trägt starke weibliche Kräfte, die sich jetzt gerne manifestieren
möchten. Ebenso ist die Freiheitsbewegung immer noch sehr mächtig und will sich weiterhin durchsetzen.


27. August (Wirksamkeit: bis September 2020)
Jetzt können alle angestauten und verhinderten Energien wieder ins Fließen kommen. Alle Arbeiten laufen
plötzlich besser und leichter von der Hand.
Die seit dem 26. Juni im Innern geleistete Arbeit findet nun Möglichkeiten um ins Außen integriert zu werden –
siehe dort.
(Mars wird direktläufig in Steinbock um 16:06 Uhr – rückläufig seit 26. Juni).

27. August (Wirksamkeit: 09. August bis 13. September)
Siehe oben unter Punkt 5.
(Uranus in Stier Quadrat Lilith in Wassermann um 23:56 Uhr).


Fazit:
Es wird in jeder Hinsicht ein heißer Sommer. Die Hauptthemen sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, sowie
Heilung, Gefühle, Emotionen und weibliche Stärke.
Bei eventuell auftretenden Problemen wird schnell mal an einer Sprengladung herumgezündelt.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen wunderschönen, heißen und ruhigen Sommer wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Im Juli geht es nun nicht mehr so ruhig zu wie ich im vergangenen Monat, da hatte ich schon angedeutet, dass
am 13. Juli eine partielle Sonnenfinsternis stattfindet und am 27. Juli können wir eine totale Mondfinsternis
bestaunen, die beide mit sehr starken Veränderungsenergien daherkommen und dadurch auch ein enormes
Machtpotential besitzen. Diese Energien waren schon ab etwa Mitte Juni zu spüren, doch nun gibt es kein
Halten mehr.
Finsternisse beginnen mit ihrer Wirkung immer schon etwa einen Monat vorher und beeinflussen die Zeit bis
fünf Monate danach – also bis Dezember 2018.

Die partielle Sonnenfinsternis vom 13. Juli ist allerdings nur an der südöstlichen Küste von Australien, am
Australien-zugewandten Rand der Antarktis, sowie im dazwischen liegenden Meer zu sehen. Der
Bedeckungsgrad der Sonne liegt bei 22%, das ist nicht sehr viel. Auch wenn diese Finsternis kaum zu
beobachten ist, so bringt sie doch ein enormes Umwandlungspotential mit. Denn es besteht eine sehr starke
Aspekt-Verbindung zum Transformationsplaneten Pluto (Sonne und Mond in Krebs mit gradgenauer Opposition
zu Pluto in Steinbock um 04:48 Uhr)
.
Zur Erinnerung, Pluto steht für die Eigenschaften: transformierendes Prinzip, Machtstreben, tiefste innere
Kraft, starker Wille, Wandlung, Erneuerung, Wiedergeburt, Regenerationskraft, Heilkraft, unser innerer
Schattenbereich, Hypnose, fruchtbar und zerstörend.

Aber auch: tiefste Abgründe, Grausamkeit, Brutalität, Sadismus, Abhängigkeit, Suggestion.
Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Geschlechtsorgane, Regenerationsfähigkeit, Dickdarm,
Harnblase, Prostata, Erbkrankheiten, Hämorrhoiden, Verkrüppelungen, Verstümmelungen, Amputationen.

Gute Zeit für: Berufe die besondere Kräfte oder Durchsetzung benötigen, suggestive Redner, Analytiker,
Forscher, Hypnotiseure, Politiker, Massenmedien, Okkultisten, Detektive, Kriminalbeamte.

Mit diesen Themen werden wir nun für den Rest des Jahres immer wieder konfrontiert – der eine mehr, der
andere weniger, aber es werden auch sehr starke kollektive Ereignisse damit gelenkt, die unser Weltbild erneut
erschüttern können. Allerdings sind zusätzlich noch befreiende, heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel, die
auch gelebt und umgesetzt werden wollen (Pluto in Steinbock Quintil Chiron im Widder und von hier ein
Halbsextil zu Uranus im Stier)
. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer Lösung, die
durch innere, seelische Arbeit bewältigt werden können. (Rückläufiger Mars in Waage Konjunktion zur
Mondknotenachse)
.

Und dann, am 27. Juli ereignet sich das große Schauspiel einer totalen Mondfinsternis, die – klare Sicht
vorausgesetzt – in ganz Europa zu sehen ist. Sie beginnt für uns in Deutschland um 20:24 Uhr und endet um
0:19 am 28.7. Totalität von 21:30 Uhr bis 23:14 Uhr. Für die meisten Orte von Deutschland, der Schweiz und
Österreich geht der Mond schon verfinstert auf – der erste Teil dieser Mondfinsternis ist hier somit nicht
sichtbar.
In dieses Geschehen sind alle Planeten mit einbezogen – der Merkur allerdings etwas schwach. Lilith und Mars
stehen direkt beim Mond und sind sozusagen unmittelbar in die Finsternis eingebunden. Es ist schwer
vorauszusagen, was diese Mondfinsternis bewirkt, aber es ist sicher, dass sie uns in unserem tiefsten Innern
erschüttern wird (6 Planeten sind rückläufig). Dies ist eine Zeit, in der wir uns auf uns selbst besinnen können und sollten, eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes ablegen dürfen, eine Zeit, die alle wirklichen Sucher/innen einen großen Schritt voranbringen wird. Im Außen kann es, nach anfänglichen starken Auseinandersetzungen und Kämpfen, eine Zeit für Frieden und Zueinanderkommen werden, wo uns mehr und mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den Menschen gibt (Venus und Uranus sind beide direktläufig, haben aber starke Spannungsaspekte zur Finsternis-Achse; die Sonne steht in Löwe und
der Mond in Wassermann)
. Für Menschen, Gruppen, Länder und Institutionen, die diese starken Spannungen
und Kräfte nicht im Innern bändigen können, sondern sie nach außen tragen, kann es heftig werden, denn diese
Kräfte sind im Außen schwer zu halten.
Aber wie auch immer, diese totale Mondfinsternis hat das Potential zu großen, weitreichenden und starken
Veränderungen!


Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Konstellationen, die ich schon in der Juni-Vorschau beschrieben hatte, und
die den ganzen Juli über wirken:

26. Juni (Wirksamkeit: bis 27. August)
Jetzt kann es sein, dass die äußeren Arbeiten nicht mehr so einfach von der Hand gehen. Es hakt an allen
Enden. Dafür ist es eine gute Zeit um die inneren Arbeiten voranzutreiben und zu einem Ende zu führen –
Meditation, Yoga, Tai Chi, alle Arten von ruhiger Körperarbeit sind dabei hilfreich.
(Mars wird rückläufig in Wassermann um 23:04 Uhr)

27. Juni (Wirksamkeit: 07. Juni bis 25. September)
Diese Energie wird vielleicht nur von Einigen gut wahrgenommen, aber sie ist natürlich für alle gegenwärtig. Es
ist eine Energie, die uns auf einer ganz tiefen Ebene berührt und Dinge in uns oder außerhalb von uns auslösen
kann, die wir zuerst nicht begreifen können, weil sie außerhalb unseres Begriffsvermögens liegen. Aber die
Ereignisse haben alle etwas mit einem tiefen Verständnis für die Vorgänge des Lebens zu tun und werden uns
heiler machen, weiterbringen. Transformation oder Wandlung kann man auch dazu sagen!
(Chiron in Widder Quintil Pluto in Steinbock um 02:40 Uhr)


Was hat uns der Juli im Einzelnen zu bieten:

5. Juli (Wirksamkeit: bis 09. Dezember)
Bis in den Dezember hinein können nun alte Narben und Verwundungen (äußere und innere) wieder
aufbrechen und uns an uralte, unangenehme Dinge erinnern. Körperliche Schwachstellen zeigen uns unsere
Grenzen und unsere Aufgaben. Aber sie können auch jetzt erneut, und vielleicht sogar endgültig, in Heilung
gehen. Auch chronische Prozesse melden sich verstärkt und wollen erlöst werden. Es ist eine gute Zeit für
alternative Heilmethoden. Aber es muss dafür auch etwas getan werden – warten ist hier nicht angesagt.
In den heilenden und lehrenden Berufen kann es zu neuen Erkenntnissen kommen, die uns sehr viel weiter
bringen werden. Schamanische Tätigkeiten sind jetzt im Aufwind.
Folgende innere Themen stehen an: „wahre“ Demut und Hingabe, Dienst, Prüfungen, Schwachstellen,
Vereinigung der Gegensätze, Initiation.
(Chiron wird rückläufig in Widder um 6:46 Uhr)


10. Juli (Wirksamkeit: bis 07. August)
Die Schönheitskönigin zieht ihre Discoklamotten aus, schminkt sich ab, zieht ihre Arbeitskleidung an und
kümmert sich um Hilfsbedürftige und um die Natur. Sie legt jetzt wieder mehr Wert auf gesunde Nahrung und
liebt die Natürlichkeit. Gesundheit und Körperpflege werden großgeschrieben.
(Venus wechselt von Löwe in Jungfrau um 4:32 Uhr).

10. Juli (Wirksamkeit: bis Mitte April 2019)
Die Jupiterqualitäten können jetzt wieder klar erkannt und erfühlt werden:
Das expansive, grenzüberschreitende Prinzip, Ausdehnung, Fülle, Wachstum, Erweiterung, Entfaltung, Größe,
Großzügigkeit, Wohlstand, Gerechtigkeit, Rechtsprechung, Güte, Moral, Ethik, Verantwortungsbewusstsein,
soziales Empfinden.
Diese Jupiterqualitäten beziehen sich im Moment vor allem auf inneres Wachstum, Wandlung, Erneuerung,
Regeneration, Umgestaltung, heil werden.
(Jupiter wird direktläufig in Skorpion um 19:04 Uhr)


12. Juli (Wirksamkeit: 08. bis 16. Juli)
Die innere Transformation läuft weiter, jetzt geht es ans Eingemachte, das heißt: Uraltgerümpel will und kann
jetzt entsorgt werden. Bestelle schon mal sicherheitshalber die spirituelle Sperrmüllabfuhr.
(Sonne im Krebs in Opposition zu Pluto im Steinbock um 12:02 Uhr)


13. Juli (Wirksamkeit: bis Mitte Dezember 2018)
Neumond im Krebs mit partieller Sonnenfinsternis.
Erklärung siehe oben.


21. Juli (Wirksamkeit: 16. bis 25. Juli)
Starke weibliche Kräfte können jetzt zur Wirkung kommen, dies kann zu enormen Spannungen führen und
daraus können Lösungen entstehen. Rebellionen und Umstürze sind möglich die uns in neue innere Gebiete
führen.
(Sonne im Krebs in Opposition zu Lilith im Steinbock um 01:36 Uhr)


22. Juli (Wirksamkeit: bis 23. August)
Die Sonne schreitet in den Löwen. Um 23:01 Uhr.
Jetzt stehen folgende Themen auf dem königlichen Protokoll:
Wille, Lebenskraft, Selbstbewusstsein, Führerschaft, Glanz, Großherzigkeit, Optimismus, Güte, Lebensfreude,
der König, Würde, Entschlossenheit, Leidenschaft, Mut, schöpferische Intelligenz, Wohlwollen, Pracht.

Aber auch: Selbstherrlichkeit, verschwenderisch, anspruchsvoll, eitel, Pascha, Großmaul, selbstgefällig, der
Angeber, Tyrannei.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Herz, Blutkreislauf, Blutdruck, Wirbelsäule.
Gute Zeit für: Manager und Leiter von Menschen, Gruppen, Firmen, Organisationen. Lehrer, Pfarrer, Schauspieler, Politiker, Offiziere, Dresseure, Berufe die mit Gold zu tun haben..


24. Juli (Wirksamkeit: 20. bis 27. Juli)
Dies ist eine Zeit in der Friede und Harmonie auf dem Prüfstand stehen, aber in der es auch möglich ist, diesen
großen Zielen wieder ein bedeutendes Stück näher zu kommen.
(Venus in Jungfrau in Opposition zu Neptun in Fische um 21:24 Uhr)


26. Juli (Wirksamkeit: bis 19. August)
Jetzt kann es zu unerklärlichen Störungen im Nachrichtenwesen (Zeitungen, Telefon, Internet, PC-Netzwerke)
kommen, wichtige Gespräche werden immer wieder verschoben oder nehmen einen paradoxen Verlauf.
Verständigungsproblem in allen Bereichen des Lebens. Briefe gehen verloren, Emails kommen nicht an oder
finden einen anderen Empfänger. Beim Abschluss von Verträgen sollte man sich diese mehrmals genau
durchlesen, sich genügend Zeit lassen zum Unterschreiben und eventuell mehrere Rückfragen von Vertrauten
einholen.

Dies ist eine sehr gute Zeit der inneren Einkehr und der Ruhe. Gedanken können sich ordnen. Tiefgreifende
Gespräche sind jetzt leichter möglich, wenn sie in Ruhe und in Achtsamkeit ausgetragen werden. Das
gesellschaftliche Leben möchte sich jetzt etwas ausruhen.
(Merkur in Löwe wird rückläufig um 07:03 Uhr)


27. Juli (Wirksamkeit: bis Mitte Dezember 2018)
Vollmond um 22:20 Uhr in Löwe, mit totalen Mondfinsternis!
Erklärung siehe oben.


Fazit:
Es ist Sommer, ausruhen im Äußeren ist sehr wichtig, aber nur, um im Innern dafür noch mehr zu arbeiten.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen wunderschönen, heißen und transformativen Sommer wünsche ich
allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der Juni kommt zuerst mal recht freundlich daher, es sind keine großen astrologischen „Eruptionen“ zu
erwarten. Aber diese Ruhe trügt, denn der Juli wirft schon seine „Schatten“ voraus, denn am 13. Juli gibt es
eine partielle Sonnenfinsternis und am 27. Juli haben wir eine totale Mondfinsternis, die beide mit sehr starken
Veränderungsenergien daherkommen und dadurch auch ein enormes Machtpotential besitzen. Diese Energien
werden ab etwa Mitte Juni zu spüren sein.
Dazu passt aber auch eine Energie, die am 27. Juni beschrieben ist, und die uns hier durch die FinsternisEnergien führen kann.

Doch erst mal langsam…

Aus dem Mai schwappt noch eine Situation herüber, dort schrieb ich:
Im Vormonat stand der Steinbock zusammen mit dem Widder sehr stark, das heißt, dass dort viele Planeten zu finden waren. Beim Steinbock bleibt das auch im Mai bestehen: Es ist also eine gute Zeit, um all das „zu beginnen“ und anzupacken, was schon lange ansteht und dringend auf eine Umsetzung wartet. Also weiterhin vorwärts! Außerdem ist diese Konstellation gut dafür geeignet um in die eigenen „Abgründe“ hinabzusteigen…
das Unbewusste zu suchen…
die Ängste auszuspähen…die Emotionen wahrzunehmen und dann…
festzustellen, dass hier unten – in unserem heiligsten Innern – ganz viel Wertvolles zu finden ist, dass es zu heben und ans Licht zu bringen gilt. Das heißt: unsere Schätze wollen (erneut) gesichtet werden und wir sollen der Welt zeigen was in uns steckt. Ein „Bergmannsheil“ an alle!

Diese Energie ist noch bis etwa zum 10. Juni zu spüren


Was hat uns der Juni im Einzelnen zu bieten:

1. Juni (Wirksamkeit: bis 05. Juni)
Es ist sehr viel Auflösendes, Transformierendes, Sinnliches und Emotionales zu spüren, die Luft ist richtig
angefüllt mit Gefühlen, Erregung und Leidenschaft.
(Großes Trigon gleich zu Monatsbeginn von Jupiter in Skorpion mit Neptun in Fische und Venus in Krebs)
Ein Teil dieses Dreiecks kommt aus dem Mai herüber und wirkt noch bis zum 20. Juni:
Nochmals eine Konstellation, die uns zu tiefen Einblicken in uns selbst einladen möchte und die uns auffordert
Änderungen bei uns selbst vorzunehmen. Lernen ist angesagt, spüren und schauen, was uns bewegt, dann ist
auch eine Heilung der alten Wunden möglich.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische – am 25. Mai um 11:50 Uhr)


6. Juni (Wirksamkeit: 03. bis 09. Juni)
Gute Zeit für tiefgehende Gespräche besonders für solche die schon lange anstehen, für Gespräche die uns in
eine neue Größe oder ungeahnte Freiheit führen können, die nicht an irgendwelchen inneren Grenzen halt
machen und es ist auch genügend Kraft und Substanz da, dass diese nicht nur hohle Phrasen sind oder nur
warme Luft, sondern dass sie umgesetzt werden können und uns somit heiler machen.
Auch können nun Pläne verwirklicht werden, die schon lange warten und immer hinten angestellt wurden.
(Sonne Konjunktion Merkur in Zwillinge um 04:02 Uhr – mir dabei sind Jupiter, Neptun, Uranus und Pluto)


9. Juni (Wirksamkeit: 01. Juni bis 07. Juli)
Jetzt scheint „Uraltes“ sich zeigen zu wollen, was bedeutet, dass wir damit auch die Möglichkeit erhalten es
bewusst wahrzunehmen um es dann in Liebe loszulassen. Gerade bis zum 15. Juni ist hier eine zusätzliche Kraft
wirksam, die uns das Loslassen erleichtert. Eine gute Zeit für alle die psychologisch arbeiten oder die
psychologisch betreut werden.
(Saturn in Steinbock Quinkunx Mondknoten in Löwe um 03:54 Uhr – bis zum 15. Juni ist Mars in Wassermann
mit dabei)


12. Juni (Wirksamkeit: bis 29. Juni)
Die Merkurthemen: Kommunikation, Verstand, das Lernen, Vermittlung, Sprache, Schrift, Rede, Austausch von
Informationen, Neugier, Aufgeschlossenheit, Kontakte, Erziehung sind jetzt wässrig angehaucht, das heißt, dass
viel aus dem Bauch heraus gesprochen und gehandelt wird. Vorsicht vor zu viel Gefühlsduselei oder dem
Zerreden der Gefühle. Eine gute Zeit für Liebespaare, die sich gerne was ins Ohr flüstern, aber auch, sonst
strenge und harte Konferenzen können jetzt mit mehr Gefühl ausgetragen werden.
(Merkur nimmt ein Bad in Krebs ab 22:01 Uhr)


13. Juni (Wirksamkeit: bis 13. Juli)
Neumond in Zwillinge um 21:43 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von einer klaren und geraden Kommunikation in sich, die aber auch
leidenschaftlich und hitzköpfig ausgetragen werden kann. Zum Glück nimmt jedoch der Merkur seit gestern ein
Krebs-Thermalbad, was das Ganze wieder etwas abmildert.
Eine gute Zeit für alles, was schon lange ansteht und endlich gesagt oder auf den Punkt gebracht werden will.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Mars in Wassermann ein Anderthalbquadrat)

13. Juni (Wirksamkeit: bis 10. Juli)
Männer aufgepasst! „Frau“ wird jetzt ein anderes Verhalten an den Tag legen. Sie will gesehen werden und ihre
Kleider vorführen, sie wird jetzt verstärkt shoppen gehen, sie will sich zeigen, möchte geschmeichelt,
ausgeführt und hofiert werden. Erotik steht verstärkt auf dem Programm und das Balzverhalten der Männer
wird auf das Schärfste getestet.
In den Tagen bis zum 21. Juni geht es ihr auch noch um möglichst große Freiheit in jeder Hinsicht – also
Männer: krallen, festhalten, bestimmen, somit das ganze Machogehabe ist absolut nicht angebracht. Aber zum
Essen ausführen, tanzen und liebevolles Hofieren kommt gut an und wird wahrscheinlich sinnlich belohnt.
(Venus tänzelt in den Löwen um 23:54 Uhr – bis zum 21. Juni: zuerst Quadrat mit Uranus und dann Konjunktion
mit dem aufsteigenden Mondknoten)


19. Juni (Wirksamkeit: bis 25. November)
Rückzug nach innen. Meditationen werden tiefer und besser erlebbar. Starker Drang nach Mystik und
Spiritualität. Mediale Veranlagungen werden geschult. Sensibilität zu sich selbst wird gesteigert. Ahnungen
werden intensiver. Mehr Einfühlungsvermögen.
(Neptun wird rückläufig um 01:27 Uhr)


21. Juni (Wirksamkeit: bis 22. Juli)
Die Sonne geht in den Krebs. SOMMERSONNWENDE!
Ab 12:07 Uhr sind folgende Themen angesagt: Sensibilität, Mutterthemen, Fürsorge, Häuslichkeit, Treue, Feinfühligkeit, Takt, Empfindsamkeit, Romantik, Intuition, Empfänglichkeit, Soziales, Hilfsbereitschaft, beschützend, tiefes Verständnis für andere, vertrauensvoll.
Aber auch: schnell gekränkt, beeinflussbar, ängstlich, schüchtern, zaghaft, bemutternd, launisch, depressiv,
unselbständig, naiv, klammernd, Gefühlsduselei.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Magen, Verdauung, weibliche Brüste, Drüsen.
Gute Zeit für: Sozial- und Pflegeberufe, Hauswirtschaft, Stewardessen, Erzieherinnen, Gynäkologie, Ärzte,
Psychologie, Aufgaben in der Familie, Heimatpflege, Vereinstätigkeiten.

21. Juni (Wirksamkeit: 19. bis 25. Juni)
Eine „gute“ Zeit für Paare und alle Arten von Beziehungen – allerdings kann es da zuerst mal richtig fetzen und
krachen. Wenn aber schon eine bestimmte Streitkultur vorhanden ist, können sehr schnell viele Lösungen auf
alle Konflikte gefunden werden. Oder es wird vielleicht jetzt eine solche Streitkultur etabliert?! Die beste
Erkenntnis hieraus wäre, dass wir verstehen, der Streit findet in uns selbst statt und der/die Andere ist unser
Spiegel unser Meister/unsere Meisterin.
(Mars in Wassermann Opposition Venus in Löwe um 18:54 Uhr – direkt auf der Mondknotenachse).


26. Juni (Wirksamkeit: bis 27. August)
Jetzt kann es sein, dass die äußeren Arbeiten nicht mehr so einfach von der Hand gehen. Es hakt an allen
Enden. Dafür ist es eine gute Zeit um die inneren Arbeiten voranzutreiben und zu einem Ende zu führen –
Meditation, Yoga, Tai Chi, alle Arten von ruhiger Körperarbeit sind dabei hilfreich.
(Mars wird rückläufig in Wassermann um 23:04 Uhr)


27. Juni (Wirksamkeit: 07. Juni bis 25. September)
Diese Energie wird vielleicht nur von Einigen gut wahrgenommen, aber sie ist natürlich für alle gegenwärtig. Es
ist eine Energie, die uns auf einer ganz tiefen Ebene berührt und Dinge in uns oder außerhalb von uns auslösen
kann, die wir zuerst nicht begreifen können, weil sie außerhalb unseres Begriffsvermögens liegen. Aber die
Ereignisse haben alle etwas mit einem tiefen Verständnis für die Vorgänge des Lebens zu tun und werden uns
heiler machen, weiterbringen. Transformation oder Wandlung kann man auch dazu sagen!
(Chiron in Widder Quintil Pluto in Steinbock um 02:40 Uhr)


28. Juni (Wirksamkeit: 23. bis 30. Juni)
Vollmond um 06:53 Uhr in Krebs!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (13. Juni)?
Wie steht es mit den Themen: klare und gerade Kommunikation, konnte alles gesagt und auf den Punkt
gebracht werden?
Dieser Vollmond trägt noch weitere Energien in sich, die nach noch mehr Klarheit verlangen, die uns auffordern
in unser Unbewusstes hinabzusteigen, uns auffordern unsere Ängste auszuspähen und das Licht, das in uns
allen strahlt, jetzt nach außen zu bringen, es endlich weithin leuchten zu lassen!!!
(Saturn starke Konjunktion mit Mond in Steinbock – Verbunden mit dem Vollmond ist die Mondknotenachse)


29. Juni (Wirksamkeit: bis 06. September)
Garten- und Grillfeste sowie Biergärten haben Hochkonjunktur. Man trifft sich dort um mit anderen in Kontakt
zu kommen – das ist auch sehr gut in dieser Zeit, wenn es wirklich um das Zusammenkommen und um das
Miteinander geht. Gute Gespräche, die das Herz berühren sind jetzt sehr wichtig, doch die können eigentlich
überall geführt werden, besonders in der Familie der in der Partnerschaft.
(Merkur springt in Löwe um 07:16 Uhr)


Fazit:
Einfach alles genießen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen wunderschönen Sommer wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


1) Im Vormonat stand der Steinbock zusammen mit dem Widder sehr stark, das heißt, dass dort viele
Planeten zu finden waren. Beim Steinbock bleibt das auch im Mai bestehen: Es ist also eine gute Zeit, um all das
„zu beginnen“ und anzupacken, was schon lange ansteht und dringend auf eine Umsetzung wartet. Also
weiterhin vorwärts! Außerdem ist diese Konstellation gut dafür geeignet um in die eigenen „Abgründe“
hinabzusteigen…
das Unbewusste zu suchen…
die Ängste auszuspähen…
die Emotionen wahrzunehmen und dann…
festzustellen, dass hier unten – in unserem heiligsten Innern – ganz viel Wertvolles zu finden ist, dass es zu
heben und ans Licht zu bringen gilt. Das heißt: unsere Schätze wollen (erneut) gesichtet werden und wir sollen
der Welt zeigen was in uns steckt. Ein „Bergmannsheil“ an alle!

2) Auch ein weiterer Aspekt wirkt noch nach!
Im April schrieb ich: Seit Mitte März hat sich auch ein neuer Aspekt ganz langsam eingeschlichen, der nun zu
Monatsanfang kraftvoll auftritt, zum 14. April exakt wird und dann noch bis Anfang Mai (12.5.) weiterschwingt.
Dieser Aspekt will uns mal wieder, man kann’s kaum glauben, transformatorisch weiterhelfen, also:
Meditationskissen wieder auspacken, nachspüren, reinspüren, tief ein- und ausatmen, Altes hochkommen
lassen, gehen lassen, Raum schaffen, leer werden… das ganz normale Programm also!!! Wenn’s doch ‘n
bisschen weh tut, gern ein paar Tränchen vergießen – aber nicht zu lange, denn dieses Loslassen von altem
Müll kann auch unglaublich viel Spaß machen, und das wünsche ich allen meinen Lesern. Nebenbei, es muss
nicht unbedingt das Sitzkissen sein, auf dem man dies alles „hochholt“, ich gehe dazu am liebsten in die Natur,
in den Wald oder ans Wasser.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock, exakt am 14. April)

3) Und auch in diesem Monat passiert wieder etwas Außergewöhnliches:
Ein weiterer Langsamläufer wechselt das Zeichen – mehr dazu bei: 15. Mai.


Was hat uns der Mai im Einzelnen zu bieten:

6. Mai (Wirksamkeit: 03. bis 09. Mai)
Ein großes Maß an Liebe wird nun ausgegossen, und zwar allumfassende Liebe, die alle Menschen, die sich ihr
hingeben können, ganz tief berühren wird. Eine Heilung der seelischen Wunden kann damit verbunden sein
und uralte, karmische Traumata dürfen gehen.
(Sonne in Stier Sextil Neptun in Fische um 15:57 Uhr – in dieser Konstellation sind Chiron und der aufsteigende
Mondknoten mit beteiligt)


9.bis12. Mai (Wirksamkeit: 05. bis 15. Mai)
Tage mit großen Möglichkeiten um das eigene Selbst tiefer zu erforschen. Das kann zwar leicht sein, aber uns
trotzdem Schmerzen bereiten. Dahinter steht ein Neuanfang , dem eine Wandlung vorangeht – wo genau in
uns das geschieht und was verändert werden möchte, kann man entweder abwarten und nachspüren, oder
vorher einen Astrologen / eine Astrologin konsultieren, um vorbereitet zu sein. Man nennt es auch, wie könnte
es anders sein, Transformation! Was oben unter 1) steht gehört mit in diese Konstellation.
(Sonne in Stier – Opposition Jupiter in Skorpion am 9.Mai um 02:39 Uhr
– Trigon Lilith in Steinbock am 11.Mai um 03:40 Uhr
– Trigon Pluto in Steinbock am 12.Mai um 01:08 Uhr
– alle 4 sind miteinander aspektiert und teilweise sind auch Venus und der Mond in dieser Konstellation mit
eingebunden)


13. Mai (Wirksamkeit: bis 30. Mai)
Dies ist gute eine Zeit, um praktische Dinge auszuführen. Alles was noch nicht erledigt ist, kann jetzt mit
Leichtigkeit abgeschlossen werden. Und unser gesunder Menschenverstand kann auf ganz materielle und
finanzielle Dinge ausgerichtet werden. Wenn das Denken jetzt etwas langsamer wird – nicht beirren lassen, das
geht vorbei.
(Merkur läuft in den Stier um 14:40 Uhr)


15. Mai (Wirksamkeit: bis 13. Juni)
Neumond in Stier um 13:48 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von Erholung, Genuss, Ruhe, Geduld, Sinnesfreude, Fröhlichkeit,
Kunstinteresse, Liebe und Zärtlichkeit in sich. Die Natur genießen sollte jetzt in dieser Zeit eine
Selbstverständlichkeit sein.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Venus in Zwillinge ein Halbsextil)

15. Mai (Wirksamkeit: bis 06. November)
Der „Langsamläufer“ Uranus geht in den Stier! (Siehe auch oben Punkt 3).
Immer wenn ein Langsamläufer in ein anderes Zeichen wechselt gibt es einen gesellschaftlichen Umbruch – wie
der diesmal aussieht, können wir noch nicht im Detail voraussehen.
Das letzte Mal lief Uranus von 1934-1942 durch das Zeichen Stier. Die Zeit von damals ist zum Glück endgültig
vorbei und wir können uns nun auf andere Wesensmerkmale dieses Durchgangs konzentrieren. Ich versuch hier
mal ein paar Möglichkeiten aufzuzeigen:
Unser Sicherheitsdenken wird völlig auf den Kopf gestellt, was gestern noch als SICHER galt ist nun hinfällig und
„verpufft“ einfach. Materielle Werte sind plötzlich nicht mehr so wichtig – dafür werden ideelle Werte
bedeutungsvoll und drängen sich jetzt richtig in unser Leben. Ruhe und Geduld bleiben zwar weiterhin
lebensnotwendig für uns, aber ein unbändiger Erneuerungsdrang will uns immer wieder davon abbringen – wir
müssen die Erholung in unser Leben „einplanen“. Der künstlerische Bereich erfährt auch eine neue Richtung,
sei es nun in der darstellenden Kunst in der Filmbranche oder in der Musik. Im erotischen, sexuellen Bereich
kann es zu bisher ungeahnten Erfahrungen kommen, die uns eine völlig neue Welt im Inneren eröffnen.
Weitere Möglichkeiten kann nun jede/r selbst ausführen, wenn wir wie in einem Baukastensystem die
Eigenschaften vom Zeichen Stier mit den Eigenschaften vom Planeten Uranus verknüpfen:

Stier:
Naturliebe, Kraft, Kraftreserven, Sicherheitsdenken, Ruhe, Sinn für Geld, Gut und Werte, Geduld, Treue,
Ausdauer, Gründlichkeit, praktisch, Genuss, hüten und behüten, Sinnesfreude, Beharrlichkeit, Fröhlichkeit,
Kunstinteresse, gesellig, anhänglich, zärtlich.

Aber auch: stur, halsstarrig, bequem, Besitzgier, Luxusliebe, verfressen, risikoscheu, phlegmatisch, faul.
Körperlich: Hals, Nacken, Schultern, Rachen, Kehle, Geschlechtsorgane.
Beruflich: Ökonomie, Landwirtschaft, Gartenbau, Gastronomie, Kunsthandel, Immobilien, Künstler, Sänger,
Bank, Börse, Finanzwirtschaft, Beamter, Unternehmer, Architektur.

Uranus:
Das formsprengende Prinzip, Umsturz, Umbruch, Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit, Revolution,
Unabhängigkeit, Außenseitertum, Originalität, Erfindergeist, progressive Ideen, Gedankenblitze, Intuition,
Plötzlichkeit, Der große Befreier, Elektrizität, Radio, Computer, Luft- u. Raumfahrt.

Körperlich: Nerven, Krämpfe, Lebensrhythmen, Hypophyse, Hirnhäute, Stress, Anspannung u. Entladung,
abnormales-, ungewöhnliches Wachstum, Rückenmark.

Beruflich: Außergewöhnliche und moderne Berufe, Erfinder, Reformer, Umstürzler, Elektroniker,
Computerwesen, Techniker, Piloten, Raumfahrer, Astronautik, Astrologen.

Allerdings bleibt der Uranus zuerst mal nur bis 6.11.2018 im Stier, geht dann zurück in den Widder, um dannach
am 7.3.2019 endgültig in den Stier hinüberzuwechseln, den er erst wieder im Juli 2025 verlässt.


16. Mai (Wirksamkeit: bis 13. August)
Jetzt bekommt der männliche Teil in uns einen neuen Schub. Herausforderungen die mit unserem
Freiheitsdrang und unserer Eigenständigkeit zu tun haben werden wichtig und wollen umgesetzt werden, doch
Vorsicht hier kann man leicht übers Ziel hinausschießen. Gute Zeit für Utopisten, Reformer und Revoluzzer.
Proteste aller Art, die mit der Erhaltung unseres Planeten und aller Bewohner zu tun haben, können jetzt neue
Kraft aber auch neuen Zündstoff erhalten. Alle übermächtigen Egos haben jetzt eine sehr schlechte Zeit – sie
könnten sich selbst zerstören!!! Gute Zeit für alle Erfinder, Motorenbauer, Elektroniker und Technikfreaks: jetzt
können ein paar große Sprünge nach vorn erfolgen und bahnbrechendes Neues in die Welt gebracht werden.
(Mars geht in Wassermann um 06:55 Uhr)

16. Mai (Wirksamkeit: 09. bis 24. Mai)
Das eben dargestellte, bekommt nochmals einen starken, spannungsreichen Impuls, so dass wahrscheinlich
doch mancher übers Ziel hinausschießt und eine Zerstörung einleitet – hoffen wir, dass diese Zerstörung in
erster Linie das Alte betrifft, das sowieso schon überfällig ist.
(Mars in Wassermann Quadrat Uranus in Stier um 09:04 Uhr)


18. Mai (Wirksamkeit: 01. Mai bis 10. Juni)
Hier gilt das unter Punkt 1) geschriebene.
(Lilith Konjunktion Pluto in Steinbock um 07:57 Uhr)


19. Mai (Wirksamkeit: bis 13. Juni)
Romantik pur, liebevolles Zusammensein, kuscheln, Zärtlichkeit, Sanftheit Erotik, Sinnlichkeit, das Begehren,
Empfindung, Verschmelzung – daheim – zu Zweit – abgeschlossen.
(Venus stöckelt in den Krebs um 15:10 Uhr und nimmt dort ein Bad).


20. Mai (Wirksamkeit: 12. bis 28. Mai)
Jetzt darf wieder viel Neues in unser Leben eintreten – lernen ist angesagt, in allen Bereichen, die sich mit
zukunftsweisenden Aufgaben befassen. Aber auch freiheitsbetonte Gedanken wollen jetzt in die Tat umgesetzt
werden. Dieser Aspekt hat aber auch einen explosiven, durchschlagenden Charakter.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 07:56 Uhr)


21. Mai (Wirksamkeit: bis 21. Juni)
Ab 04:15 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Vielseitigkeit, Vermittlung, Wortgewandtheit, Schlagfertigkeit, Geselligkeit, Sachlichkeit, klarer Verstand,
klares Handeln, Wissbegier, Intellekt, eigenständiges schnelles Denken, witzig, geistreich, vorurteilslos,
Höflichkeit, Cleverness, geschickt, lebhaft, wendig, Reaktionsvermögen, verstandesbetont, schnell,
charmant, kontaktfreudig, Unterscheidung, an allen Neuigkeiten interessiert, Unbeschwertheit, Heiterkeit.

Aber auch: Oberflächlichkeit, Nervosität, unstet, Besserwisser, kein Tiefgang, Ruhelosigkeit, Hektik,
Unbeständigkeit, Zweifel, Geschwätz, Spott, Falschheit, Zynismus, Zersplitterung, listig.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Lunge, Bronchien, Luftwege, Brustkorb, Nervensystem, Arme,
Hände und Beine

Gute Zeit für: Wort und Schrift, Zeitungsleute, Schriftsteller, Tänzer, Wissenschaftler, Buchhandel, Reisen,
Nachrichtentechnik, Börsenmakler, Händler aller Art, Dolmetscher, Lehrer

(Sonne geht in Zwillinge)


24. Mai (Wirksamkeit: 18. bis 29. Mai)
Nervosität kann sich jetzt breit machen und eine undefinierbare Unruhe die Welt in Aufruhr versetzen.
Unbewusste Menschen könnten in Panik geraten. Doch wenn wir das nicht ängstlich sehen sondern als eine
notwendige Korrektur unserer bequemen, faulen und gleichgültigen Lebensweise, dann können wir großes
Kapital aus dieser Konstellation schlagen. Im besten Fall ist es möglich viele neue Erkenntnisse über uns und
unser Verhalten zur Natur, der Umwelt und allen Lebewesen zu empfangen, die wir dann auch sofort umsetzen
können. Die Gedanken sind jetzt sehr aktiv. Viele Gespräche und ein reger Gedankenaustausch sind
wünschenswert. In dieser Konstellation steckt immer noch eine versteckte Explosionsgefahr – lasst uns alles Alte und Verstaubte wegpusten. Das letzte Mal gab es (fast) diese Konstellation im Mai/Juni 2003. Diesmal liegt
allerdings eine sehr harmonisierende und heilende Energie darüber.
(Sonne in Zwillinge Trigon Mars in Wassermann um 04:39 Uhr – teilweise aspektiert Chiron dieses Trigon mit
zwei Sextilen)


25. Mai (Wirksamkeit: 09. Mai bis 20. Juni)
Nochmals eine Konstellation, die uns zu tiefen Einblicken in uns selbst einladen möchte und die uns auffordert
Änderungen bei uns selbst vorzunehmen. Lernen ist angesagt, spüren und schauen, was uns bewegt, dann ist
auch eine Heilung der alten Wunden möglich.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische um 11:50 Uhr – Chiron ist auch hier mit beteiligt)


29. Mai (Wirksamkeit: 24. bis 30. Mai)
Vollmond um 16:19 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (15. Mai)?
Wie steht es mit den Themen: Erholung, Genuss, Ruhe, Geduld, Sinnesfreude, Fröhlichkeit, Kunstinteresse,
Liebe und Zärtlichkeit? Haben wir hier etwas erreichen können?
(Vollmond in Zwillinge)
Dieser Vollmond trägt Energien in sich, die oben unter Punkt 1) beschrieben sind. Außerdem gibt es noch einen
karmischen Aspekt in diesem Vollmond, also nicht wundern, wenn etwas Unbekanntes auftaucht und uns
scheinbar „ärgern“ will. Ruhig mal zulassen, was sich da so zeigt, Füße hochlegen und anschauen…
(Verbunden mit dem Vollmond: Mondknoten, Saturn, Lilith, Pluto)


30. Mai (Wirksamkeit: 12. Juni)
Zwillingsthemen: Leichtigkeit, Spiel Spaß, Fröhlichkeit und Freude bekommen Verstärkung. Auch
Kommunikation, das logische Denken, Verstand, das Lernen, Intellekt, Vermittlung, Sprache, Schrift, Rede,
Austausch von Informationen, Wissen und Wissensdrang, Neugier, Aufgeschlossenheit, Kontakte, Schnelligkeit,
Analyse, Erziehung, Handel werden aktiviert und positiv beeinflusst.
(Merkur rennt in die Zwillinge und hindurch um 1:50 Uhr)


Fazit:
Aufbruch, Umbruch und Umwandlung sind die vorherrschenden Themen im April – das war letztes Mal. Aber
es geht auch im Mai damit weiter…
Doch bitte nicht vergessen, den Frühling und die wunderbare Natur zu genießen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen sonnigen, warmen Mai wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der April hat uns nun, nach einem relativ ruhigen März, in astrologischer Hinsicht, wieder etwas mehr zu
bieten.

1) Zum einen gibt es da immer noch die spannende Konstellation aus dem Vormonat, die jetzt aber langsam
ausklingt. Zur Erinnerung:
Seit Mitte Februar bahnt sich eine höchst spannende Konstellation an, die in dieser Form sehr selten vorkommt
und in ihrer Wirkung schwierig einzuschätzen ist. Hier geht es mal wieder um starke weibliche Kräfte (Lilith und
Neptun)
, die sich harmonisch miteinander verbinden (Sextil) und zusammen etwas bewegen wollen. Dieses
„Bewegen“ kann sich sehr machtvoll in allen Bereichen zeigen, wo es darum geht, weibliche Belange zu
unterstützen, zu verbessern oder alle Arten von Missständen zu beseitigen. Mystische Einsichten oder mediales
Arbeiten (Neptun in Fische) bekommen große Unterstützung und können in die reale Welt integriert werden
(Lilith in Steinbock). Exakt: 19. März (Wirksamkeit: 16. Februar bis 15. April)

2) Zu Monatsbeginn stehen zwei Zeichen sehr stark, das heißt, dass dort viele Planeten zu finden sind. Es
sind Widder und Steinbock, zwei „Hornviecher“ also, die beide gerne mit dem Kopf durch die Wand wollen, der
Widder, in dem er den einfach Kopf senkt und losprescht ohne Rücksicht auf Verluste, und der Steinbock, der
zwar etwas ruhiger und besonnener daherkommt, aber letztendlich immer das durchsetzen will, was für ihn
stimmt. Diese Energien gelten nun nicht nur für die Menschen, die in diesen Zeichen geboren sind, sondern für
uns alle! Der Steinbock bleibt bis zum Monatsende „stark“ und der Widder bis zum 20. April. Es ist also eine
gute Zeit, um all das „zu beginnen“ und anzupacken, was schon lange ansteht und dringend auf eine
Umsetzung wartet. Also los…!

3) Seit Mitte März hat sich auch ein neuer Aspekt ganz langsam eingeschlichen, der nun zu Monatsanfang
kraftvoll auftritt, zum 14. April exakt wird und dann noch bis Anfang Mai weiterschwingt.
Dieser Aspekt will uns mal wieder, man kann’s kaum glauben, transformatorisch weiterhelfen, also:
Meditationskissen wieder auspacken, nachspüren, reinspüren, tief ein- und ausatmen, Altes hochkommen
lassen, gehen lassen, Raum schaffen, leer werden… das ganz normale Programm also!!! Wenn’s doch ‘n
bisschen weh tut, gern ein paar Tränchen vergießen – aber nicht zu lange, denn dieses Loslassen von altem
Müll kann auch unglaublich viel Spaß machen, und das wünsche ich allen meinen Lesern. Nebenbei, es muss
nicht unbedingt das Sitzkissen sein, auf dem man dies alles „hochholt“, ich gehe dazu am liebsten in die Natur,
in den Wald oder ans Wasser.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock, exakt am 14. April)

4) Und dann passiert in diesem Monat wieder etwas Außergewöhnliches: Ein sogenannter Langsamläufer
wechselt das Zeichen (Chiron geht in Widder am 17. April und er bleibt dort bis April 2027, also ganze 9 Jahre)
Was dies alles für uns bedeutet, wird die nächste Zeit zeigen. Chiron braucht für einen Umlauf etwa 50 Jahre
und wir könnten nun nachsehen, was in der Zeit ab dem 1. 4. 1968 passiert ist, da ging der Chiron auch in den
Widder. Natürlich fallen uns da sofort die wilden 68er-Bewegungen ein, aber wir sind jetzt 50 Jahre weiter, die
Zeit hat sich kolossal verändert. Chiron steht für die Prinzipien: Heilung und Lehren. Was wir also damals zu
lernen hatten ist hoffentlich alles integriert und geheilt, ansonsten könnte das alles nochmals hochgespült
werden. Jetzt heißt es sehr aufmerksam zu sein, welche Aufgaben Chiron diesmal für uns in seinem Lern- und
Heilungsprogramm mitgebracht hat. Die Widderprinzipien sind wie immer: Aufbruch, Erneuerung, Aktivität,
Pioniertaten, Mut, Erbauer sein, Kampf, Impulsivität, Spontanität, Unbekümmertheit, Selbstdurchsetzung,
Offenheit, Direktheit.

5) Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass der Saturn am 18. April rückläufig wird. Die stabilisierenden Kräfte
ziehen sich bis zum 6. September zurück, und sind nicht mehr so leicht zugänglich. Saturn steht für:
verdichtendes Prinzip, Struktur, Halt, Materie, Klarheit, Konzentration, Stabilität, Kristallisation, Form, Angst,
Gewissen, Recht, Gesetz, Ordnung. Es ist eine gute Zeit der inneren Einkehr, denn jetzt können in uns die
wahren Schätze gesehen und gehoben werden – und da gibt es in jedem/ in jeder von uns enorm viel zu finden!
Auch können unsere diffusen, unbewussten Ängste leichter angeschaut werden um sie dann, diesmal vielleicht
endgültig, zu verabschieden. Die innere Schatzsuche kann auch sehr viel Spaß machen.

6) Und noch ein weiterer Planet wird rückläufig: der Pluto, am 22. April. Auch er lädt uns zum Rückzug und
zur Innenschau ein. Wo gibt es noch etwas aufzuräumen in unserem Keller – das darf ruhig zweideutig
verstanden werden. Wo haben wir noch Leichen in unseren Tiefen liegen, die endlich beerdigt werden müssen.
Und wo gibt es Dinge in uns, die endlich genau angesehen werden sollten, damit sie später (ab Oktober) ans
Licht gebracht und gewinnbringend für alle eingesetzt werden können.

7) Mitte April beginnt ein neuer, sehr interessanter Aspekt, der zwar erst am 18. Mai exakt wird, aber da er
sich jetzt schon aufbaut, darf er nicht unbeachtet bleiben. (Pluto Konjunktion Lilith in Steinbock). Und dieser
Aspekt hat es in sich: der Herr der Unterwelt trifft die Herrin der Unterwelt im Totenreich! Auweia, das könnte
fetzen! Aber!!! Eines muss klar sein: kein Planet will uns schädigen, alle wollen uns immer nur helfen und uns
vorwärtsbringen. Ob wir die Hilfe wollen ist eine andere Geschichte. Und diese beiden hier treffen sich nur alle
9 Jahre – das letzte Mal am 21. Januar 2009 (ebenfalls in Steinbock).Wenn sich die beiden das nächste in
diesem Zeichen treffen schreiben wir das Jahr 2256. Somit ist auch dieser Aspekt ein historisches Ereignis.
Den besten Nutzen können wir daraus ziehen, wenn wir uns ganz auf uns selbst einlassen und, ich wage es fast
nicht zu schreiben, den transformatorischen Kräften erlauben an uns herumzuschrauben.

8) Weiterhin stehen natürlich die Jahresanfangsthemen (siehe Januarvorschau) und die Finsternisthemen
(siehe Februarvorschau) an, die wie eine Präzisionsuhr im Hintergrund weiterticken.


Was hat uns der April im Einzelnen zu bieten:

2. April (Wirksamkeit: 28. März bis 07. April)
Harte Arbeit geht jetzt leichter von der Hand als sonst. Gute Zeit für „Kämpfertypen.“
(Mars Konjunktion Saturn in Steinbock um 17:46 Uhr)


5. April (Wirksamkeit: 01. bis 11. April)
Klare Aussprachen sind möglich. Konzentration auf das Wesentliche. Jetzt schriftliche Arbeiten erledigen, die
schon lange warten.
(Merkur in Widder Quadrat Saturn in Steinbock um 10:22 Uhr)


6. April (Wirksamkeit: 02. bis 09. April)
Frauenpower (schon wieder)… Also Mädels, Amazonen und Unabhängige rein ins Kampfgewühl – aber bitte mit
den weiblichen Waffen: Durchhaltevermögen, Liebe und Sanftmut.
(Sonne in Widder Quadrat Lilith in Steinbock um 10:23 Uhr)


7. April (Wirksamkeit: 05. bis 10. April)
Und noch ein starker weiblicher Aspekt (gähn…), aber jetzt geht es darum die sanften liebevollen Seiten in die
Tat umzusetzen und auch sich selbst mal was Schönes gönnen – eine Schokolade zum Beispiel.
(Venus in Stier Trigon Saturn in Steinbock um 15:38 Uhr)


11. April (Wirksamkeit: 08. bis 14. April)
Starke männliche Kräfte wollen etwas bewirken, besonders im transformatorischen Bereich (wieder gähn…).
Sehr gute Zeit für Therapeuten, Berater, suggestive Redner, Forscher, Hypnotiseure, Politiker, Detektive,
Kriminalbeamte. Jetzt kann vieles aufgedeckt und ans Licht gebracht werden. Aber Vorsicht, es kann jetzt auch
einiges ganz schnell eskalieren.
(Sonne in Widder Quadrat Pluto in Steinbock um 6:52 Uhr)

11. April (Wirksamkeit: 07. bis 15. April)
Sehr gute Zeit für liebevolle Zweisamkeit; knuddeln, streicheln, kuscheln, berühren… euch fällt bestimmt noch
mehr ein. Und: Männer lasst euch mal von den Frauen führen.
(Venus in Stier Trigon Mars in Steinbock um 8:04 Uhr)


14. April (Wirksamkeit: 15. März bis 08. Mai)
Siehe oben: Punkt 3.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock, um 12:24 Uhr)

14. April (Wirksamkeit: 09. bis 20. April)
Und nochmals eine gute Zeit, um seinem Psychotherapeuten wieder einen Besuch abzustatten um Seelenschau
zu halten. Dieser Psychotherapeut kann aber auch der Wald sein, oder ein Thermalbad, ein guter Freund, eine
gute Freundin, ein Tier, der Balkon mit einem guten Roman dabei, oder… ich glaube auch hier fällt euch
bestimmt noch Einiges ein, jedenfalls nicht abwarten, sondern handeln ist hier die Devise. Schaut nach innen
und freut euch über das, was ihr da so alles entdeckt.
(Mars in Steinbock Sextil Neptun in Fische um 19:29 Uhr)


15. April (Wirksamkeit: bis 26. Juli)
Die Gespräche laufen wieder direkter und klarer, Kommunikationsprobleme werden seltener, das Telefon
funktioniert plötzlich wieder und die Zeitung steckt wieder jeden Tag pünktlich im Briefkasten.
(Merkur wird in Widder direktläufig um 11:22 Uhr).


16. April (Wirksamkeit: bis 15. Mai)
Neumond in Widder um 03:57 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von Neuzeit, Freiheitsdrang, Durchsetzung, Revolution, Umbruch in sich.
Gute Zeit für Menschen die nach vorn orientiert sind und sich in Neuland begeben wollen. Forscher, Entdecker,
Pioniere, Sportler, Kämpfer haben jetzt Hochkonjunktur.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Uranus auch eine Konjunktion)


17. April (Wirksamkeit: bis 14. April 2027!!)
Siehe oben: Punkt 4.
(Chiron geht in Widder um 10:11 Uhr)


18. April (Wirksamkeit: bis 06. September)
Siehe oben: Punkt 5.
(Saturn in Steinbock wird rückläufig um 03:47 Uhr)

18. April (Wirksamkeit: 14. bis 23. April)
Dies ist eine Fortsetzung der Neumondthemen vom 16. April, allerdings ohne die weiblichen Gegenkräfte. Dies
ist eine sehr explosive Konstellation – im besten Fall werden unsere alten Mauern weggesprengt.
(Sonne Konjunktion Uranus in Widder um 16:00 Uhr)


19. April (Wirksamkeit: 11. bis 26. April)
Und nochmals begegnen sich männliche, kämpferische und weibliche, durchsetzungsfähige Kräfte. Es kann jetzt
richtig fetzen in den Beziehungen und in der Welt! Die Kraft dieser Konstellation liegt in der Überwindung der
Krisen die in uns und um uns herum toben.
(Mars Konjunktion Lilith in Steinbock um 19:58 Uhr)


20. April (Wirksamkeit: bis 21. Mai)
Ab 05:13 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Naturliebe, Kraft, Kraftreserven, Sicherheitsdenken, Ruhe, Sinn für Geld, Gut und Werte, Kunstinteresse,
Geduld, Treue, Ausdauer, Gründlichkeit, praktisch, Genuss, hüten und behüten, Sinnesfreude, Beharrlichkeit,
Fröhlichkeit, gesellig, anhänglich, zärtlich.

Aber auch: stur, halsstarrig, bequem, Besitzgier, Luxusliebe, verfressen, risikoscheu, phlegmatisch, faul,
jähzornig.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Hals, Nacken, Schultern, Rachen, Kehle, Geschlechtsorgane.
Gute Zeit für: Ökonomie, Landwirtschaft, Gartenbau, Gastronomie, Kunsthandel, Immobilien, Künstler,
Sänger, Bank, Börse, Finanzwirtschaft, Beamter, Unternehmer, Architektur.

(Sonne geht in Stier)


22. April (Wirksamkeit: bis 01. Oktober)
Siehe oben: Punkt 6.
(Pluto in Steinbock wird rückläufig um 17:24 Uhr)


24. April (Wirksamkeit: bis 19. Mai)
Gute Gespräche sind jetzt gefragt und auch möglich. Schönes mit den Händen herstellen. Freundliches,
gefühlvolles Miteinander, das uns im Zusammensein weiterbringt. Kunst und Kultur können und wollen jetzt
gepflegt werden.
(Venus geht in Zwillinge um 18:40 Uhr)


26. April (Wirksamkeit: 20. April bis 02. Mai)
Nochmals ein Männlich-kraftvoller-tiefgründiger-tiefschürfender-schatzhebender-transformatorischer-Konstellationsaspekt. Das Chirurgenmesser beziehungsweise das Seziermesser können jetzt Ungeahntes zu Tage fördern – dies ist natürlich auf im übertragenen Sinn auf Geistiges zu verstehen; also, die Herren und Frauen Berater, frisch ans Werk.
(Mars Konjunktion Pluto in Steinbock um 12:55 Uhr)


30. April (Wirksamkeit: 25. April bis 02. Mai)
Vollmond um 02:58 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (16. April)?
Wie steht es mit den Themen: Neuzeit, Freiheitsdrang, Durchsetzung, Revolution, Umbruch, Forschung, Sport.
(Vollmond in Stier)
Dieser Vollmond trägt Energien in sich, die uns in weit zurückliegende Gefilde bringen – tief in die Kindheit oder
in vergangene Leben. Hier sollen unsere kreativen Fähigkeiten gehoben werden oder alles was wir brauchen
um uns besser darstellen zu können. Das Arbeiten mit dem Inneren Kind ist jetzt sehr fruchtbar.
(T-Quadrat Mondknoten in Löwe)
Und das Ganze soll dann möglichst klar und sichtbar im Außen umgesetzt werden.
(Saturn Trigon und Sextil zur Vollmondachse)


Fazit:
Aufbruch, Umbruch und Umwandlung sind die vorherrschenden Themen im April. Aber es gibt auch eine
Menge Aufforderungen zur Muse, zur Innenschau und zum Es-sich-gut-gehen-lassen – die Schokolade nicht
vergessen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen genussvollen, gefühlvollen April wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Seit Mitte Februar bahnt sich eine höchst spannende Konstellation an, die in dieser Form sehr selten vorkommt
und in ihrer Wirkung schwierig einzuschätzen ist. Hier geht es mal wieder um starke weibliche Kräfte (Lilith und
Neptun)
, die sich harmonisch miteinander verbinden (Sextil) und zusammen etwas bewegen wollen. Dieses
„Bewegen“ kann sich sehr machtvoll in allen Bereichen zeigen, wo es darum geht, weibliche Belange zu
unterstützen, zu verbessern oder alle Arten von Missständen zu beseitigen. Mystische Einsichten oder mediales
Arbeiten (Neptun in Fische) bekommen große Unterstützung und können in die reale Welt integriert werden
(Lilith in Steinbock). Aber was das Ganze so außergewöhnlich macht, ist die Möglichkeit, dass hier ganz viel
altes Wissen aus unseren inneren Universen emporsteigen kann und uns helfen will individuelle Wege zu
beschreiten, die vorher noch niemand gegangen ist. Dadurch ist auch eine enorme Heilkraft gegeben
(aufsteigender Mondknoten in einer Yod-Figur zu Neptun und Lilith).
Die Konstellation wirkt am kräftigsten vom 4. März bis zum 21. März.

Weiterhin stehen natürlich die Jahresanfangsthemen (siehe Januarvorschau) und die Finsternisthemen (siehe
Februarvorschau) an, die wie eine Präzisionsuhr im Hintergrund weiterticken.


Was hat uns der März im Einzelnen zu bieten:

2. März (Wirksamkeit: 26. Februar bis 04. März)
Vollmond um 01:51 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (15. Februar)? Zur Erinnerung: dies war eine partielle
Sonnenfinsternis die ihre Energien bis Mitte Juni hin ausdehnt.
Mein Satz zu den Februar-Neumond-Energien war: Mit Volldampf und viel weiblicher Kraft in die
Selbständigkeit und Unabhängigkeit.
(Vollmond in Fische)
Dieser Vollmond trägt zudem einen starken Erneuerungs- und Freiheitswillen in sich. Außerdem eine
Kampfbereitschaft für weibliche Belange und viele Auflösungstendenzen.
(Aspekte mit Uranus, Lilith und Neptun)


4. März (Wirksamkeit: 01. bis 07. März)
Tage der Einkehr, der Innenschau und des inneren Aufräumens. Meditieren, nachsinnen, lesen, Tee trinken und
entspannen oder andere ruhige Tätigkeiten sind jetzt gut möglich und sogar erwünscht. Die Seele baumeln
lassen. Zusätzlich kommt hier noch eine kämpferische Seite dazu, die sich auch schon beim Vollmond
angekündigt hat – das Einsetzen für die weibliche Seite in unserer Welt und die Manifestation der Ergebnisse
im Äußeren.
(Sonne Konjunktion Neptun in Fische um 14:54 Uhr und Sextil zu Lilith in Steinbock)

4. März (Wirksamkeit: 02. bis 07. März)
Wer es jetzt schafft, in diesen fünf Tagen, das menschliche Denken hauptsächlich auf Schönheit, Harmonie,
Frieden und LIEBE zu lenken, wird der Welt einen unglaublichen Dienst erweisen und dabei heilende Kräfte
freisetzen. Diese Konstellation wird es so schnell nicht wieder geben – vielleicht erst in Jahrhunderten wieder.
Es ist wichtig alle Gedanken zu kontrollieren, sowie das gesprochene und das geschriebene Wort. Wer also
mithelfen will am Aufbau einer neuen Welt, sollte möglichst viel Ruhe und Entspannung in seinen Alltag
bringen, meditieren und nachsinnen und friedvolle Zukunftsperspektiven erschaffen.
(Merkur, Venus und Chiron haben innerhalb von 5 Stunden, alle eine Konjunktion miteinander 19:05 Uhr, 22:25
Uhr und 23:59 Uhr im Zeichen Fische)

Ab dem 6. März kann diese Energie sehr schnell hitzig und aggressiv werden – dabei sich möglichst nicht auf
Streitgespräche einlassen sondern weiter in sich gehen und „ruhen“.
(Merkur und Venus gehen nacheinander ins Zeichen Widder und weil Merkur bald rückläufig wird, bleiben
diese beiden Planeten lange in einer Konjunktion)


6. März (Wirksamkeit: bis 13. Mai)
Jetzt heißt es aufpassen, dass die Worte nicht unbedacht davongaloppieren und Unheil anrichten. Streit,
Zwietracht und Missverständnisse sind durch falsche Worte schnell in die Welt gesetzt, weil der Herr der
Kommunikation (Merkur) sich jetzt zu sehr unbedachten und hitzigen Debatten hingeben könnte. Doch zum
Glück ist die Harmoniegöttin (Venus) noch eine Zeit lang an seiner Seite und passt auf.
(Merkur wechselt ins Zeichen Widder um 8:34 Uhr – und weil er dort bald rückläufig wird, haben wir bis Mitte
Mai diesen „Zustand“)


7. März (Wirksamkeit: bis 31. März)
Die Glücks- und Harmoniegöttin zieht jetzt ihre weiten, langen, weichen und dezenten Kleider wieder aus, die
sie sich am 11. Februar angelegt hatte, schlüpft in einen Amazonen-Leder-Anzug und gibt sich kämpferisch.
Dabei geht es ihr aber immer um die Wiederherstellung von Frieden, Liebe und Eintracht.
(Venus wechselt ins Zeichen Widder um 0:47Uhr)


9. März (Wirksamkeit: bis 10. Juli)
Der Seelenarzt (siehe Januarvorschau) zieht sich jetzt von seinem Außeneinsatz zurück, lässt alles Erlebte der
letzten acht Monate revuepassieren und macht sich an das innere Verarbeiten. Es ist eine Zeit der Innenschau.
Eine gute Zeit für die Verarbeitung von alten Wunden.
(Jupiter wird rückläufig im Skorpion um 5:47Uhr)


11. März (Wirksamkeit: 06. bis 16. März)
Die Zeichen stehen wieder auf Kampf, Rebellion und Freiheitsbestrebungen. Im günstigsten Fall gibt es ganz viel
Hilfe um alte Missstände zu beseitigen.
(Mars in Schütze Trigon Uranus in Widder um 12:23Uhr)


17. März (Wirksamkeit: bis 16. April)
Neumond in Fische um 14:11 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von weiblicher Durchsetzung, Freiheitsdrang, Umbruch, Heilung der
Gefühle und der Beziehungen, sowie Verbindung zu Übersinnlichem in sich. Gute Zeit für Menschen die medial
arbeiten. Erfolge und Neuentdeckungen in alternativmedizinischen Disziplinen.
(In die Neumondkonstellation sind Lilith, Chiron und Uranus mit eingebunden)

17. März (Wirksamkeit: bis 16. Mai)
Tiefenschürfungen und Bergarbeiten in der menschlichen Seele sind jetzt möglich – es können dabei ungeahnte
Schätze gehoben werden. Im Außen kann jetzt vieles erledigt werden, was seit langem liegengeblieben ist.
(Mars wechselt ins Zeichen Steinbock um 17:40Uhr).


19. März (Wirksamkeit: 16. Februar bis 15. April)
Der Hauptaspekt in der höchst spannenden Konstellation (siehe Anfang) wird exakt.
(Lilith in Steinbock Sextil Neptun in Fische um 10:40 Uhr)


20. März (Wirksamkeit: bis 20. April) – Frühlingsanfang – Tag- und Nachtgleiche
Ab 17:16 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Aufbruch, Erneuerung, Aktivität, Temperament, Energie, Pioniertaten, Mut, Erbauer sein, Realitätssinn, Stolz,
der Krieger, Kampf, Impulsivität, Spontanität, Unbekümmertheit, Selbstdurchsetzung, Offenheit, direkt sein.
Aber auch: Egoismus, Jähzorn, Angriffslust, Fanatismus, Waghalsigkeit, Rücksichtslosigkeit, Unbeherrschtheit,
kein Durchhaltevermögen, Zerstörung, Ungeduld, Uneinsichtigkeit.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Kopf, Gesicht, Augen, Nieren, Blut, Kopfschmerzen,
Entzündungen, Neuralgien.

Gute Zeit für: Chirurgie, Pionieraufgaben, Sport, Führungsmenschen, Militär, Polizei, Stuntman, Berufe die
mit Feuer zu tun haben, Hüttenwerke, Rennfahrer, Piloten.

(Sonne geht in Widder)


23. März (Wirksamkeit: bis 15. April)
Jetzt kann es zu unerklärlichen Störungen im Nachrichtenwesen (Zeitungen, Telefon, Internet, PC-Netzwerke)
kommen, wichtige Gespräche werden immer wieder verschoben oder nehmen einen paradoxen Verlauf.
Verständigungsproblem in allen Bereichen des Lebens. Briefe gehen verloren, Emails kommen nicht an oder
finden einen anderen Empfänger. Beim Abschluss von Verträgen sollte man sich diese mehrmals genau
durchlesen, sich genügend Zeit lassen zum Unterschreiben und eventuell mehrere Rückfragen von Vertrauten
einholen. Dies ist eine sehr gute Zeit der inneren Einkehr und der Ruhe. Gedanken können sich ordnen.
(Merkur in Widder wird rückläufig um 1:19 Uhr)


31. März (Wirksamkeit: 26. März 2018 bis 02. April)
Vollmond um 14:37 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (17. März)?
Wie steht es mit den Themen: Durchsetzung, Freiheitsdrang, Umbruch, Heilung der Gefühle und der
Beziehungen, sowie Verbindung zu Übersinnlichem. Oder mit den alternativmedizinischen Disziplinen.
(Vollmond in Widder)
Dieser Vollmond trägt Energien für innere Arbeit in sich, (Quadrat zu Saturn und Mars in Steinbock) sowie
Diskussionszündstoff (Konjunktion zu Merkur in Widder)


Fazit:
Die Jahresthemen im Hintergrund bestimmen weiter hauptsächlich unser Leben – der März setzt dazu noch
einiges drauf. Viel innere Arbeit ist jetzt angesagt und kann zu erfolgreichen Abschlüssen geführt werden.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße und einen wunderbaren März wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Astrologisch gesehen gibt es im Februar nur sehr wenige besondere Planetenstellungen oder Übergänge und
somit könnte es ein sehr ruhiger Monat werden, wenn da nicht…

…ja, wenn da nicht doch eine ganz gravierende Konstellation wäre. Und die findet am 15. Februar statt: eine
partielle (teilweise) Sonnenfinsternis. Sonnenfinsternisse sind immer etwas Besonderes und sie wirken in den
nächsten fünf Monaten. Deshalb ist es wichtig die Konstellation der Finsternis genauer zu studieren. Diese
Finsternisse gelten immer für die ganze Erde, auch wenn sie nur lokal sichtbar sind – so wie diesmal nur in der
Antarktis und im südlichsten Teil von Südamerika.
Also, was zeigt uns diese Sonnenfinsternis? Wenn ich für diese Sonnenfinsternis-Konstellation eine Überschrift
benutzen sollte, dann wäre dies:

Mit Volldampf und viel weiblicher Kraft in die Selbständigkeit und Unabhängigkeit.
Die Finsternis findet im Zeichen der universalen Freundschaft, der Originalität, der herzlichen Selbstlosigkeit, der
ungewöhnlichen Exzentrizität, der mitfühlenden Reform statt (Sonne Konjunktion Mond in Wassermann), dies allein
wäre schon genug Umbruch fürs nächste halbe Jahr. Aber hier gesellt sich noch der Revoluzzer persönlich dazu, der
dieses Zeichen regiert (Uranus in Widder, mit sehr genauem Sextil zu Sonne und Mond) und mischt das Ganze noch
auf. Der Revoluzzer könnte für ein großes Maß an Unruhe und Aufruhr sorgen, im besten Fall jedoch für einen
enormen Durchbruch bei allen Friedensinitiativen und Hilfsorganisationen. Auch wäre es denkbar, dass er völlig
neue Initiativen ergreift um Selbständigkeit und Unabhängigkeit in der Welt zu fördern oder weiter zu etablieren.
Und dieses Ganze darf nicht zurückgehalten und unterdrückt werden, alles muss in die Öffentlichkeit: in Zeitung,
Fernsehen, Rundfunk – in Wort und Schrift (Merkur in Konjunktion zu Sonne und Mond).
Daneben sorgen unsere bekannten Damen, das anmutige, verführerische Schneewittchen (Venus in Fische große
Konjunktion zu Sonne und Mond)
, die erotische, machtvolle und geheimnisvolle, Schönheit (Lilith in Steinbock,
Halbquadrat zu Sonne und Mond)
, und die ehrwürdige, liebevolle Mutter (Mond) für genügend weibliche Stärke in
dem Finsternisbild, um die Gesamtenergie im „weiblichen Bereich“ zu halten. Aber auch alle andern Planeten sind
locker in die Gesamtkonstellation eingebunden.
Wir werden also die nächsten fünf Monate „rundum“ geleitet und geführt so ähnlich wie bei betreutem Wohnen.
Nur eines erledigen die Planten leider nicht, sie machen die Arbeit nicht für uns. Sie unterstützen, dirigieren,
navigieren, aber sie lassen uns freie Wahl, was wir daraus gestalten – und genau das ist ja die Grundaussage dieser
Sonnenfinsternis-Konstellation.


Was hat uns der Februar im Einzelnen zu bieten:

Wie gesagt, es sind nur wenige besondere Planetenstellungen oder Übergänge im Februar zu finden!


11. Februar (Wirksamkeit: bis 07. März)
Jetzt legt „Frau“ ihre flippige, unkonventionelle Garderobe ab und umgibt sich mit weiten, langen, weichen und
dezenten Kleidern, sowie mit bunten Schleiern zum Tanzen. Das Geheimnisvolle der Frau darf durchbrechen.
Die weibliche Kraft zeigt sich durchlässig und sehr weich, es ist eine gute Zeit um sich selbst besser
kennenzulernen – gilt auch für Männer!!!
(Venus zerfließt in die Fische um 00:20 Uhr)

11. Februar (Wirksamkeit: 07. bis 14. Februar)
Dies ist eine Konstellation in der Sturheit, Eigensinn und Unnachgiebigkeit sich durchsetzen wollen – und ich glaube,
dass diese Energie leider sehr viele „Freunde“ finden wird, besonders unter den Herrschern dieser Welt. Aber im
besten Fall wird diese Konstellation uns helfen einen riesigen Schritt heraus aus unseren Konventionen zu gehen und
in das Neue, Unbekannte zu treten.
(Sonne in Wassermann Quadrat Jupiter in Skorpion um 00:21 Uhr)


14. Februar (Wirksamkeit: 09. bis 17. Februar)
Valentinstag.
Freundlichkeit und liebevolles Zusammensein, aber auch klare männliche Stärke sind jetzt angesagt. Es darf auch
etwas „verrückt“ (=anders, ungewöhnlich, außerordentlich) zugehen und das Leben soll „neu“ ausgerichtet werden.
(Sonne in Wassermann Sextil Uranus in Widder um 03:23 Uhr)
Der Tag beginnt mit einer sehr weichen, harmonischen, weiblichen Schwingung, so dass der Tag ganz im Sinne
der Verliebten verlaufen könnte.
(Mond in Halbsumme zu Venus und Neptun – alle in Fische)


15. Februar (Wirksamkeit: Mitte Juni)
Partielle Sonnenfinsternis – siehe oben.
Beginn: 19:56 Uhr. Exakt: 22:05 Uhr. Ende: 23:47 Uhr.


17. Februar (Wirksamkeit: 12. bis 22. Februar)
Ein Widerstreit zwischen starken männlichen Energien, die sich durchsetzen wollen und weichen, gefühlvollen
weiblichen Energien, die sich hingeben möchten könnte einige Konflikte heraufbeschwören. Wenn diese beiden
Energien aber zusammenfinden und sich unterstützen könnte daraus eine große Hilfsbereitschaft entstehen und
eine Welle von All-Liebe die Erde überschwemmen, die sehr große Auswirkung auf alles Leben hat. Wir sind
aufgerufen uns zu entscheiden.
(Mars in Schütze Quadrat Neptun in Fische um 12:20 Uhr)


18. Februar (Wirksamkeit: bis 06. März)
Jetzt kann vieles aus unserem Innern auftauchen und verarbeitet werden, in der Form, dass wir darüber reden
sollten, es aussprechen, es aufschreiben oder malen, auch musikalisch kann dieses Innere seinen Ausdruck
finden oder in anderen darstellenden Formen. Wichtig ist, dass es nicht weiter „hinuntergeschluckt“ wird, wie
das oft der Fall war.
(Merkur geht in Fische um 05:28 Uhr)

18. Februar (Wirksamkeit: bis 20. März)
Ab 18:18 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Mitgefühl, Empfindsamkeit, Hingabe, Sensibilität, Soziales, Mystik, friedliebend, hilfsbereit, Inspiration,
träumerisch, Romantik, Verschwiegenheit, Aufopferung, Zusammenhänge erahnend, Selbstlosigkeit,
Verschmelzung.

Aber auch: Beeinflussung, Gefühlsduselei, Genusssüchtigkeit, verschwommen, Wahnvorstellungen, haltlos,
Todessehnsucht, leiden-wollen, Suchtgefährdung, Opfer sein, Empfindlichkeit.
Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Füße, Zehen, Süchte, Vergiftungen, Schleimabsonderungen,
schleichende und undefinierbare Leiden.

Gute Zeit für: Tätigkeiten mit Flüssigkeiten: Wasser, See, Meer, Seeleute, Fischer, Taucher, Spirituosen. Tabak
u. Rauschgifthandel, Pharmazeutik, Theater, Varieté, Zirkus, Film, Medien, Kloster, Pflege- u. Sozialberufe,
Seelsorger, Musik, Lyrik.

(Sonne geht in Fische)


25. Februar (Wirksamkeit: 21. Februar bis 02. März)
Nochmals ein Widerstreit zwischen männlichen und weiblichen Energien. Diesmal geht es aber mehr um
partnerschaftliche Belange. Es kann ordentlich krachen und es kann daraus eine neue Harmonie entstehen – was
wird sich durchsetzen? Der Idealfall ist ein innerer Konflikt in uns selbst mit unserer Anima unserem Animus, und
daraus ein neues Kennenlernen unserer inneren Wirklichkeit
(Mars in Schütze Quadrat Venus in Fische um 13:03 Uhr)

25. Februar (Wirksamkeit: 22. Februar bis 01. März)
Dies ist eine Zeit in der viel Klarheit „aus uns herausfließen“ kann. Das heißt, wir haben einen guten Zugang zu
unserem Unterbewusstsein beziehungsweise zu dem inneren Kind. Voraussetzung dazu ist aber, dass wir uns Ruhe
gönnen: in der Natur, im Lieblingssessel mit einer Tasse Tee oder Kaffee, auf dem Sitzkissen oder im Bett. Allerdings
muss das Mobiltelefon „meilenweit“ weg liegen und Fernsehen, PC und Radio haben Schweigepflicht.
(Sonne in Fische Sextil Saturn in Steinbock um 18:46 Uhr).


Fazit:
Die kraftvollen Energien, mit der dieses Jahr gestartet ist können weiter ausgebaut werden. Die partielle
Sonnenfinsternis bringt eine neue Komponente dazu – das Jahr 2018 verspricht weiterhin ein ereignisreiches,
verwandelndes und erneuerndes Jahr zu werden.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße und einen kraftvollen Februar wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert