Monatsvorschau

1 4 5 6

(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).

Es ist fast so, als ob uns der April eine kleine Verschnaufpause gönnen möchte, zum Wunden lecken und um die Vergangenheit zu überdenken, und wenn möglich zu bearbeiten. Es gibt in diesem Monat keine gravierenden und schwierigen Planetenkonstellationen.
Aber! Die Themen, die seit Januar aufgebrochen sind, stehen ja noch im Raum. Da gibt es noch sehr viel aufzuarbeiten – in uns, und in der Welt. Im Laufe des Monats werden immer mehr Planeten rückläufig, so dass Ende April fünf Planeten rückwärts durch den Tierkreis wandern. Und das bedeutet, dass wir uns um unser Inneres zu kümmern haben, nachzusehen was noch offen ist und das laute, schrille Äußere mal etwas „vernachlässigen“.


1. April (Wirksamkeit: heute)
Der April beginnt dann auch gleich mit einer Energie, die uns auffordert unsere Gefühle und Emotionen zu beobachten und trotzdem, wenn möglich, ruhig zu bleiben. (Mond Konjunktion Pluto in Schütze). Es können jetzt Dinge in unserem Innern auftauchen, die wir schon lange vergessen haben und dachten, dass sie erledigt wären – aber kein Panik: einfach anschauen und in Liebe verabschieden.
Eine zweite Energie kann uns helfen, intuitive Erkenntnisse zu manifestieren oder tiefe Zusammenhänge zu erfassen. Im ungünstigsten Fall fördert sie Streit und Selbstherrlichkeit. (Merkur Konjunktion Uranus in Widder).
Bereits jetzt sind Jupiter und Saturn rückläufig. Das heißt für uns: wir sollen die Größe unserer Innenwelt neu entdecken und alles was darinnen ist für unsere weiten Ziele einplanen, damit es sich später im Äußeren manifestieren kann.


5. April (Wirksamkeit: bis 30. April)
Aufgepasst Männer, legt euch jetzt nicht mit starken Frauen an! Aber wenn ihr sie achtet und respektiert, könnt ihr sehr viel Gewinn erzielen, in jeder Form. Für die Frauen bricht jetzt eine Zeit an, die ihnen hilft sich kraftvoll durchzusetzen – es ist Amazonen-Zeit!
(Venus läuft durch den Widder).


6. April (Wirksamkeit: bis 13. Juni)
Dies ist eine Zeit, um praktische Dinge zu ausführen. Alles was noch nicht erledigt ist, kann jetzt mit Leichtigkeit abgeschlossen werden. Und unser gesunder Menschenverstand kann auf ganz materielle und finanzielle Dinge ausgerichtet werden.
(Merkur läuft durch den Stier).


7. April (Neumond um 13:23 Uhr – Wirksamkeit: bis 22. April)
Bei Neumond wird der Samen gesät, der bis zum Vollmond aufgeht. Es liegen starke heilende Energien in der Luft und die Jupiter-Saturn-Themen – beim 1. April beschrieben – werden sehr wichtig. Zudem stehen uns mächtige transformatorische Kräfte zur Verfügung.


9. April (Wirksamkeit: 6. bis 12. April)
Starke männliche Energien, die bei der Befreiung unserer inneren Kräfte helfen können. Außergewöhnliche Anstrengungen haben Chance zum Erfolg. Einsatz für Unterdrückte. Aber auch Möglichkeit für die Zerstörungen alter verkrusteter Strukturen.
(Sonne Konjunktion Uranus im Widder mit förderlichem Aspekt zu Jupiter in Jungfrau).


12. April (Wirksamkeit: 10. bis 15. April)
Gute Zeit für Zweisamkeit!
(Venus Trigon Mars).


17. April (Wirksamkeit: bis 30. Juni)
Jetzt kann es sein, dass die äußeren Arbeiten nicht mehr so einfach von der Hand gehen. Es hakt an allen Enden. Dafür ist es eine gute Zeit um die inneren Arbeiten voranzutreiben und zu einem Ende zu führen – Meditation, Yoga, Tai Chi, alle Arten von ruhiger Körperarbeit sind dabei hilfreich.
(Mars wird rückläufig).


18. April (Wirksamkeit: bis 26. September)
Transformation aller alten Strukturen in uns, die jetzt gehen dürfen, Zerstörung alter verbrauchter Muster. Wandlung, Erneuerung, Wiedergeburt. Gute Zeit für Therapien, Ab- und Auflösungen, Energiearbeit.
(Pluto wird rückläufig).


19. April (Wirksamkeit: bis 20. Mai)
Jetzt Zeit nehmen um inne zu halten. Genießen. Die Natur betrachten. Gut essen und trinken. Ausruhen. Schlafen. In den Urlaub gehen. Kurz: runterkommen!!!
(Sonne geht in den Stier).


22. April (Vollmond um 7:24 Uhr – Wirksamkeit: 17. bis 24. April)
Die Themen vom 7. April sind jetzt „in der Blüte“.


27. April (Wirksamkeit: 24. bis 30. April)
Kraftvolle Zeit für starke Frauen!
(Venus in Widder Opposition Lilith in Waage).


28. April (Wirksamkeit: bis 22. Mai)
Merkur wird rückläufig.
Bei rückläufigem Merkur passieren oft Dinge, die sich rational nicht erklären lassen. Es kann zu unerklärlichen Störungen im Nachrichtenwesen (Zeitungen, Telefon, Internet, PC-Netzwerke) kommen, wichtige Gespräche werden immer wieder verschoben oder nehmen einen paradoxen Verlauf. Briefe gehen verloren, Emails kommen nicht an oder finden einen anderen Empfänger. Beim Abschluss von Verträgen sollte man sich diese mehrmals genau durchlesen, sich genügend Zeit lassen zum Unterschreiben und eventuell mehrere Rückfragen von Vertrauten einholen, denn Merkur ist auch der Planet der Händler und der Diebe.


30. April – Walpurgisnacht (Wirksamkeit: bis 24. Mai)
Jetzt werden die Themen vom 19. April verstärkt, besonders das Genießen, in jeglicher Form, ist angesagt. Zeit für Weiblichkeit. Vorsicht vor freifliegenden Hexen!
(Venus geht in den Stier).


Fazit:
Rückläufigkeit heißt, dass sich die Energie des Planeten zurückzieht. Die fünf rückläufigen Planeten (Jupiter, Saturn, Mars, Pluto und Merkur) helfen uns in diesem Monat, und auch noch im Mai, viel näher zu uns selbst zu kommen. Der Kontakt mit unserer Seele wird enger. Für viele Menschen ist das scheinbar gefährlich, denn sie müssten ja mit sich selbst in Kontakt sein, und so wird sich leider bei vielen im Verhalten nichts ändern. Aber alle, die keine Angst vor einer eigenen, inneren Konfrontation haben, werden jetzt sehr stark profitieren.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, Euch allen,

Ihr Gerhard Seifert

(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).

Die Astrologieplanetenundzeichenkonstellationstheaterbühne für den Monat März zeigt einen Meeresstrand, an dem sich so allerlei buntes Volk aufhält. Dort gibt es große Zelte, in denen Varieté-, Zauberer- und Magiervorstellungen stattfinden, oder in denen Musik gespielt wird, die an Sphärenklänge erinnert und die Menschen in entrückte Welten emporhebt, oder Musik, die spirituelle und feinstoffliche Himmelsräume erahnen lässt. In einem anderen Zelt finden „orientalische Nächte“ statt, mit Bauchtanz, orientalische Musik, arabische Speisen und Getränke, Düfte, bunte Tücher, Farben, Shisha rauchen, viel Spaß und Heiterkeit. In einem weiteren Zelt tragen Dichter und Poeten ihre Werke vor. Und in noch einem weiteren großen Zelt gibt es alkoholische Getränke in allen Arten die man sich nur vorstellen kann. Diese Theaterbühne besteht seit dem 19. Februar.
(Sonne in den Fischen).


5. März (Wirksamkeit: 3. bis 7. März)
Und jetzt am Samstag sehen sich auf dieser Bühne 2 Frauen in besonderem Maße an: Die eine, eine junge hübsche Frau mit schrillen Diskokleidern, hochhackigen Schuhen, stahlblaugetönten Haaren und grellem Makeup tanzt vor einem Musikzelt mit sich allein (Venus in Wassermann) und spürt plötzlich wie sich ein starker Blick in ihren Rücken bohrt. Sie hält inne, dreht sich um und sieht in einiger Entfernung eine eindrucksvolle, feierlich-priesterlich gekleidete Frau in einem kleinen Park stehen, die sie sehr durchdringend anschaut. (Lilith in Waage). Nun begegnen sich ihre beiden Blicke. „Ich beobachte dich schon eine ganze Weile“, sagt die Priesterin, „du tanzt sehr individuell und ich bin davon beeindruckt“. „Danke“, erwidert die junge Frau, ja, es macht mir riesigen Spaß zu dieser abgefahrenen übersinnlichen Musik zu tanzen. Ich könnte fast ausflippen. Aber sag, warum beobachtest du mich?“ „Weil ich meine, dass du mit dieser verrückten Energie, die du da rauslässt, ganz viel unter den Menschen bewirken könntest!“ „So, und was?“ „Na stell dir vor, du könntest damit andere Frauen anstecken, dass sie ebenso ’verrückt‘ herumwirbeln und eine Energie von Freude, Ausgelassenheit, Friede, Zusammengehörigkeit und Liebe in die Welt hinaustragen. (Wassermann). Und ich würde dich gerne mit meiner ganzen Kraft dabei unterstützen“. (Venus Trigon Lilith). „Okay, einverstanden“, sagte die junge Frau nur und tanzt einfach weiter.


6. März (Wirksamkeit: 3:29 Uhr – 6. März bis 27. Mai 2016)
Auf diesem großen Fischefest gibt es auch einen Typen, der sich gerne aufspielt und dem Macho macht. (Mars). Bis jetzt hat er sich noch stark im Hintergrund aufgehalten und versucht im Untergrund seine Fäden zu spinnen. Aber ab heute dreht er voll auf, fuchtelt mit seinem Laserschwert herum, schreit laut über die gesamte Astro-Bühne und will Krieg spielen. (Mars geht in Schütze). Zum Glück gibt es da den großen Onkel (Jupiter in Jungfrau in Quintil zu Mars) der ihn ermahnt und zur Raison ruft und ihm sagt: „Hey Junge, lass mal gut sein und komme wieder auf den Boden, du musst dich hier nicht so aufspielen“. „Was willst du von mir, du Oberpriester? Ich war jetzt lange Zeit im Untergrund und bin froh, dass ich mich jetzt wieder zeigen darf!“. „Ist ja gut, aber dann verpulvere deine unbändige Kraft nicht einfach so, sondern setze sie sinnvoll ein“, erwiderte der Angesprochene. „Und wie bitte soll ich sie einsetzen, Herr Oberlehrer?“ „Du kannst sehr gut Unterdrückte beschützen oder sogar befreien. Du kannst dich für die Flüchtlinge einsetzen, die jede Hilfe gebrauchen könnten. Du kannst mir helfen die Bigotterie zu bekämpfen und mir helfen, dass wieder ein wahrer Glaube mit Achtsamkeit, Dankbarkeit und Rücksicht sich in der Welt etablieren kann. Ich brauche einen Kämpfer an meiner Seite für Wahrheit, Gerechtigkeit und Ethik. Ich will, dass wieder mehr Großzügigkeit, Großmut und Toleranz in der Welt sich ausbreiten! Machst du mit?“. Der Macho hatte bei diesen letzten Sätzen sei Laserschwert ausgeschaltet, wurde ruhiger und hörte dem Priester zu. „Gut“, sagte er, „du hast mich überzeugt, ich werde dir helfen!“
(Jupiter ist der Herr von Schütze und herrscht somit ab jetzt über Mars).


7. März (Wirksamkeit: 20:28 Uhr – 7. März bis 20:40 – 9. März)
Das große Fische-Fest am Meeresstrand bekommt noch eine besondere, gefühlvolle Note. Es werden jetzt auch von verschiedenen Medien Durchsagen gegeben. Es ist insgesamt eine sehr offene und spirituelle Stimmung zu spüren.
(Mond geht in Fische. Jetzt stehen insgesamt 5 Planeten in Fische).


9. März (Wirksamkeit: bis August 2016)
Jetzt wird diese Energie vom 7. März festgeschrieben! Die gesamte Gesellschaft auf der Bühne nimmt eine meditative Haltung ein, richtet die Sinne nach innen, betet, schickt Licht und Kraft in die Welt und lauscht andächtig den Eingebungen. (2:54 Uhr – Neumond in den Fischen mit einer totalen Sonnenfinsternis. in Europa nicht sichtbar). Fast alle Planeten sind in dieses Geschehen mit eingebunden. Es sind starke Energien, die hier ihre Wirkung entfalten und uns für die nächsten Monate begleiten. Wenn wir alle diese Kräfte so einsetzen würden, wie hier die Fische-Gesellschaft, dann könnten wir in kurzer Zeit unsere Erde in ein Paradies verwandeln…! Wer macht mit?


12. März (Wirksamkeit: 11:23 Uhr – 12. März bis 5.April)
Die junge hübsche Frau zieht ihre schrillen Diskokleider aus und schminkt sich ab. Sie trägt jetzt ein sanft wallendes, lichtblaues Seidenkleid und lässt ihr langes Haar locker herunterfallen. Sie geht mit ruhigem und leichtem Schritt am Meer entlang. (Venus läuft ins Fischezeichen). Sie strahlt eine große Ruhe und Zufriedenheit aus, sie wirkt abgeklärt, gelassen und ausgeglichen. Alle die sie sehen drehen sich nach ihr um schauen ihr lange nach. Sie wirkt sehr feminin.
Dies ist eine gute Zeit für Frauen, jetzt können sie wieder ein Stück mehr zu sich selbst finden.


13. bis 18. März
Spannungsreiche Tage! Besondere der 15. März.
Aber: wie schon mehrmals betont, Spannungen tragen eine starke Veränderungs- und Transformationskraft in sich.


20. März (Wirksamkeit: 5:30 Uhr – 12. März bis 19.April)
Die gesamte Bühne wird umgebaut – wie bei einer Drehbühne erscheint jetzt plötzlich eine Szenerie, die uns auf der einen Seite in den Wilden Westen führt und auf der anderen Seite ein Sportstadion zeigt. Die Stimmung ist aufgeheizt, hektisch und mit einer aggressiven Aufbruchsstimmung durchsetzt. (Frühlingsanfang – Die Sonne läuft in den Widder).
Der Frühlingsanfang ist gleichzeitig der Start ins neue astrologische Jahr. Die Konstellation zu diesem Zeitpunkt prägt somit die Energie der nächsten Monate mit. Die Gesamtenergie dieser Konstellation trägt viel Feuerenergie, also männliches, in sich. Dabei geht es um Durchsetzung, Mut, Kraft, Beschützertum und Freigeist. Aber auch die meditative und spirituelle Fischeenergie ist noch mit 4 Planeten vertreten. Und die gesetzte, solide und beharrliche Erdenergie ist auch gut vorhanden. Wir können uns also insgesamt auf eine gut durchwachsene Gesamtenergie freuen, die uns alle Wünsche und Kräfte offenlässt, zur Selbstgestaltung.


22. März (Wirksamkeit: 1:19 Uhr – 22. März bis 6.April)
Jetzt werden die uns umgebenden Kräfte noch reizbarer und streitsüchtiger. Achtung vor zu schnellen Zornausbrüchen.
(Merkur läuft ins Widderzeichen).


23. März (Wirksamkeit: 19. März bis 25.April)
Vollmond! Die Energien kämpfen miteinander zwischen Antrieb und zur Ruhe kommen, zwischen Streit und Diplomatie, zwischen Machbarkeitswahn und Geschehen lassen, zwischen Aufbruch und Ankommen.


25. März (Wirksamkeit: heute)
Karfreitag. Sehr spannungsgeladener Tag. Sehr gut für eine besinnliche Innenschau! Entspannung an Ostern.


30. März (Wirksamkeit: heute)
Nochmals ein spannungsgeladener Tag. Mein Tipp: möglichst ruhig bleiben, alles zweimal überdenken und heute keine emotionalen Briefe schreiben und, wenn möglich, keine schwierigen Gespräche führen.


Fazit:
Alles ist möglich.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, Euch allen,

Ihr Gerhard Seifert

Die beiden wichtigen Planeten-Konstellationen vom Januar, zu denen ich die beiden Geschichten geschrieben habe, sind auch den ganzen Februar über wirksam und wichtig. Diese Geschichten können auf meiner Homepage, unter Archiv, nachgelesen werden.
Die erste Konstellation (Geschichte 1) bleibt bis zum 15.2. sehr kraftvoll und wird dann bis zum Monatsende immer schwächer. Und die zweite Konstellation (Geschichte 2) bleibt bis zum 22.2. sehr kraftvoll und wird dann auch bis zum Monatsende schwächer.
Es geht also weiterhin um:

  • dunklen Energien ins Licht schicken
  • Transformation und Erlösung der Menschheit
  • Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern
  • persönliche Freiheit sich zu holen und zu bringen
  • die alten Muster, Probleme, Macken, Verkrustungen, Themen, Schwüre, Versprechungen zu lösen und zu transformieren
  • den Frieden auf die Erde zu bringen
  • das Weibliche stärken

(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


3. Februar:
Lügen haben kurze Beine heißt ein altes Sprichwort und für heute trifft das ganz besonders zu. Außerdem können Konflikte, die schon lange brodeln jetzt sehr gut mit etwas Fingerspitzengefühl aus der Welt geschafft werden – Vorsicht, wenn Emotionen im Spiel sind. Aber alle unbewussten Emotionen, die seit langem im Untergrund vor sich hinblubbern und von uns gerne unten gehalten werden, kommen jetzt nach oben und wollen bearbeitet werden. Das gilt seit dem 29.1. und geht noch bis zum 11.2.
(Mars im Skorpion Sextil Pluto in Steinbock– 11:48 Uhr)


7. Februar:
Die Liebe hat jetzt Hochkonjunktur. Aber Achtung, auch hier gilt das vom 3.2. geschriebene: nur ehrliches Miteinander führt weiter und kann dann sogar in den höchsten Liebes- und Musentempeln enden. Sollten in einer Liebesbeziehung aber versteckte oder unbewusste Aggressionen vorhanden sein, ober unausgesprochene Probleme, dann kann’s jetzt ordentlich zu Sache gehen – „dann knallt‘s“.
Dauer: 4. bis 11.2.
(Venus im Steinbock Sextil Mars im Skorpion – 16:01 Uhr)


8. Februar (Rosenmontag):
Dies ist ein Tag für „Starke Frauen“. Zitat aus meiner letzten Monatsvorschau in der ersten Geschichte: Die schwarze Frau: „Ich werde das auf meine Art vornehmen und hauptsächlich die Frauen und das Weibliche stärken.“
Es könnte aber auch ein Tag für Zerstörung und Transformation sein, oder das unbewusste Weibliche macht sich selbständig und richtet großen Schaden an.
(Neumond – 15:38 Uhr / mit starken Lilith-Aspekten)
Zudem gibt es aber auch die Möglichkeit das sanfte, liebevolle und zärtlich Weibliche zu heilen.
Dauer: 6. bis 10.2.
(Venus im Steinbock Sextil Chiron im Fische – 10:38 Uhr)


09. Februar (Fastnacht):
Und jetzt haben die Männer die Chance, ihre Männlichkeit zu heilen, oder einfach sich mal bewusst werden, was ist denn Männlichkeit überhaupt? Und was ist es nicht? Jedenfalls vieles von dem, was uns die Werbung und das normale Fernsehen vormachen möchten, oder was landläufig als Männlichkeit dargestellt wird, hat nichts mit wahrer Männlichkeit zu tun! Also Männer: ran ans Eingemachte! Und da die starke Lilithkraft von gestern auch heute noch sehr stark ist, kann es auch zu sehr fruchtbaren oder furchtbaren Begegnungen kommen.
Dauer: 3. bis 16.2.
(Mars im Skorpion Trigon Chiron im Fische – 20:15 Uhr)


17. Februar:
Freie Liebe, Freiheit in der Liebe, Befreiung mit Liebe, Freigeben aus Liebe, offenes und liebevolles Miteinander, sich gegenseitig entdecken auf außergewöhnlichen Wegen, Partnerschaft zelebrieren mit unkonventionellen Mitteln, Gemeinschaft auf besondere Art, exzentrische Verspieltheit, usw.
Dauer: bis zum 12.3.
(Venus tänzelt in den Wassermann und hindurch – 5:17 Uhr)


19. Februar:
Neue „Grundthemen“ sind angesagt:
Mitgefühl, tiefe Anteilnahme, große Hingabe, aufopferndes, selbstloses Dienen, Sensibilität, schöpferische Phantasie, Träumerei, Romantik, Verschwiegenheit, Inspiration, Zusammenhänge erahnen, Sehnsucht nach transzendenten und spirituellen Erfahrungen und weitere Fischethemen.
Dauer: bis zum 20.3.
(Sonne läuft in die Fische – 6:34 Uhr)


23. Februar:
Heilungs- und Schulungsthemen im Zusammenhang mit den eben angeführten Fische-Eigenschaften, mit Gesundheits- und Hygienefragen, mit innerer und äußerer Reinigung.
Dauer: seit 3.2. bis Anfang März.
(Jupiter in Jungfrau Opposition Chiron im Fische – 21:00 Uhr / auf der Mondknotenachse und Konjunktion Mond)


28. Februar:
Die Fischethemen vom 19.2. treten jetzt sehr stark hervor. Besonders die übersinnlichen Erfahrungen könnten an Bedeutung gewinnen. Aber auch Suchtprobleme stehen jetzt stark im Vordergrund.
Dauer: 26.2. bis 2.3.
(Sonne Konjunktion Neptun in Fische – 16:47 Uhr)


Fazit:
Auch der Februar fordert von uns, dass wir nicht anhalten, sondern stetig weitergehen!


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, Euch allen,

Ihr Gerhard Seifert

Im Januar sind 2 Planeten-Konstellationen wichtig, die beide vom 1. bis zum 31. wirksam sind. Sie bauen sich nach und nach auf und werden ab dem 20. Januar stark!
Ich will nun die beiden Planeten-Konstellationen in Geschichten verpacken um sie besser zu verstehen:
(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden.

Die erste Geschichte:
Da gibt es einen großen machtvollen Magier (Pluto), der damit vertraut ist die tiefgründigen, geheimen Energien, die in uns verankert sind, und auch die versteckten Mächte der Erde und des Sonnensystems zu sehen, zu erforschen, ans Licht zu holen und sie dann letztendlich umzuwandeln in starke, lichtvolle Kräfte, die unser Leben und unsere Erde wieder in ein Paradies zurückverwandeln können. Er hat sein Domizil in einer steinernen Burg, hoch oben in einem unzugänglichen Gebirge (Pluto in Steinbock) und schaut hinaus auf eine weite Ebene.
Der machtvolle Magier (Pluto) wendet seinen Blick nach rechts und er sieht in der Ferne eine karge, zerklüftete, wüstenähnliche Landschaft, die mit mehreren Vulkanen „verziert“ ist. Kakteen, Disteln und andere anspruchslose Pflanzen sind dort das einzige Grün. Eine starke Präsenz geht von dieser Landschaft aus. Sportarenen und militärische Übungsplätze gibt es in großer Zahl. Auf einem Berg steht ein hochgewachsener, majestätisch wirkender Mann, der wie ein Befreier erscheint und blickt übers Land auf das Gebirge und zum Magier. Er ist mit einem mehrfarbigen Umhang bekleidet und hat die Hände erhoben als wollte er einen Segen aussprechen. (Uranus in Widder).
Auf telepathischem Weg spricht der Magier den Befreier an: „Hey, du alter Narr. Ich dachte, du wolltest mich so schnell nicht mehr sehen, und jetzt zeigst du dich mir nochmals? Was willst du noch, wir haben doch in den letzten vier Jahren unsere Arbeit getan!“ (7x exakte Quadrate zwischen Pluto und Uranus – jetzt nochmals Annäherung auf 1° genau. Siehe auch Vorschau: März 2015).
Der Befreier antwortet: „Du dunkler Griesgram und Schwarzmagier, was soll das. Sieh dich doch um in der Welt, wir haben noch genug zu tun. So lange es noch Militärparaden, Morde und Zwietracht gibt, ist unsere Mission noch nicht beendet. Aber du versteckst dich ja da oben in deinem alten Gemäuer und lässt die Welt im Stich!“
„Ha, was verstehst du schon davon, du Clown“, platzt dem Magier der Kragen. „Von hier oben habe ich einen hervorragenden Überblick über die Welt und kann mich bestens einbringen da wo ich gebraucht werde. Außerdem bin ich hier der Sonne ein Stück näher und kann die dunklen Energien besser ins Licht schicken. Aber ich frage dich nochmals, was willst du? Warum nimmst du nochmals mit mir Kontakt auf?“
„Na, wie ich dir schon sagte, die Welt ist noch nicht erlöst, meine Befreiungskraft und dein hohes Potential an transformatorischer Stärke werden weiterhin gebraucht, die Menschen sind noch nicht in der Lage ihr Leben allein zu regeln. Doch schau mal, mir gegenüber ist jemand, die wir vielleicht brauchen können!“
Der Magier dreht seinen Kopf nach links und sieht in der Ferne eine liebliche, leicht hügelige Landschaft, bestehend aus vielen verschiedenen Parks mit Wäldchen, blühenden Gartenanlagen, kleinen Seen, verschlungenen Flüsschen und herrlichen Obstplantagen, und dazwischen sieht man wunderschöne Cafés, Lauben-Treffpunkte, Versammlungsplätze und schnuckelige Landhäuschen. Am Rande von einem dieser Versammlungsplätze sitzt eine markante, schöne, ganz in schwarz gekleidete Frau, auf einer kleinen Empore und sieht sich die Szenerie an, die sich vor ihr darbietet. Menschen stehen in Gruppen zusammen, sprechen miteinander, Kinder spielen, ein kleines Streichorchester spielt klassische Musik (Lilith in Waage). Die Frau zeigt der Welt ein ernsthaftes Gesicht und ist nicht ansprechbar, aber ihre gesamte Aufmerksamkeit, gilt dieser gesamten Landschaft, den Menschen und allen Wesen die da leben. (Pluto im Quadrat zur Lilith).
Jetzt nimmt der Magier Kontakt zu dieser herben Schönheit auf: „Wie ich sehe, sitzt da eine starke Frau, die wir in unseren Reihen gebrauchen können.“
„Was wollt ihr von mir“, entgegnet sie, „wobei soll ich euch helfen?“
Magier: „Der Befreiungstyp, den du gegenüber von dir siehst (Uranus in Opposition zur Lilith) und ich, wir arbeiten seit Jahren an einem gemeinsamen Projekt zur Transformation und Erlösung der Menschheit, aber es scheint als ob die Menschen überhaupt nichts begreifen wollen. Wir könnten somit dich in unserem Team brauchen um diese Arbeit nun vielleicht endgültig abzuschließen, denn ich weiß, dass Du auch nicht gerade zimperlich mit deinen Klienten umgehst.“
Die schwarze Frau: „Das ist wohl wahr, dass ich mir die Menschen entsprechend vorknöpfe wenn’s nötig ist. Und ich sehe auch, dass da noch viel Handlungsbedarf ist, aber seit ich mich hier in dieser schönen, lieblichen Landschaft aufhalte (Lilith in Waage seit 25.8.2015 bis Mai 2016), wird mir mehr und mehr klar, dass die Manschen zwar noch viel lernen müssen, aber dass sie auch schon viel geleistet haben, und dass wir sie jetzt mehr und mehr sich selbst überlassen sollten und nur noch dann helfend und lenkend eingreifen sollten, wenn’s nicht mehr anders geht. Ich glaube diesen Erfolg habt ihr beide stark mit verursacht!“
Der Befreier: „Ha, endlich!!! Bin froh, dass es auch von außen so gesehen wird. Aber für Schulterklopfen ist noch keine Zeit. Ich sehe auch, dass du eine starke, machtvolle Frau bist, die uns helfen könnte, wie sieht‘ also aus?“
Die schwarze Frau: „Ich will euch helfen, aber nur, wenn ihr mich gleichberechtigt mitarbeiten lasst.“
Magier: „Hmmm, ich weiß nicht so recht, Frauen…“
Der Befreier fährt dazwischen: „Klar doch, Frauen gehören dazu, auch wenn dieser Hochgebirgs-Eigenbrötler wieder rum mault!“
Magier: „Ist ja schon gut, sie soll in unserem Bunde die Dritte sein.“
Die schwarze Frau: „Also, was habt ihr als nächstes vor?“
Der Befreier: „Weiterhin den Menschen helfen ihre persönliche Freiheit zu bringen, ihre alten Muster, Probleme, Macken, Verkrustungen, Themen, Schwüre, Versprechungen zu lösen, zu transformieren und ihnen helfen Frieden auf die Erde zu bringen.“
Die schwarze Frau: „Ich werde das auf meine Art vornehmen und hauptsächlich die Frauen und das Weibliche stärken.“
Magier: „Auch das noch“.
„Ja, auch das noch“, fällt ihm die Frau ins Wort.
Magier: „Meinetwegen“.
Der Befreier: „Prima, lasst uns sofort beginnen.“


Die zweite Geschichte:
Ein großer, kraftvoller Mann mit einem blauen, fast königlichen Umhang (Jupiter), steht auf seinem hohen, einsamen Turm und blickt in die Welt. Er beobachtet die Menschen und sieht ihren Sorgen, Ängste, Probleme. Er nimmt innerlich daran teil. Es ist viel Wohlwollen der Menschheit gegenüber in ihm und er will helfen das Leid und die Not zu lindern. Plötzlich bekommt er einen tiefen Einblick in die Vergangenheit der Menschen, in ihre Jugend in ihre Kindheit, in die vergangenen Leben. (Jupiter Konjunktion Mondknoten).
Jetzt versteht er die Menschen mit einem Mal richtig und schickt sofort seine besonderen Kräfte – Güte, Moral, Ethik, Verantwortungsbewusstsein, Sinnhaftigkeit, Würde, Gerechtigkeit, Weisheit, Expansion, Ausdehnung, Idealismus – mit großer Hingabe in die Welt, um die Menschheit in ihrem Streben zu unterstützen. Und jeder oder jede, der/die diese Schwingungen spürt, darf sie nehmen, für sich benützen und auch weitergeben.


Diese zwei Geschichten, zeigen, was in diesem Monat besonders wichtig ist. Und weil diese Konstellationen auch im Jahresanfangshoroskop enthalten sind, werden uns die Kräfte das ganze Jahr über mal mehr mal weniger „beschäftigen“.


Weitere astrologische Monatsereignisse:

5. Januar:
Jetzt passieren oft Dinge, die sich rational nicht erklären lassen. Es kann zu unerklärlichen Störungen im Nachrichtenwesen (Zeitungen, Telefon, Internet, PC-Netzwerke) kommen, wichtige Gespräche werden immer wieder verschoben oder nehmen einen paradoxen Verlauf. Briefe gehen verloren, Emails kommen nicht an oder finden einen anderen Empfänger. Beim Abschluss von Verträgen sollte man sich diese mehrmals genau durchlesen, sich genügend Zeit
lassen zum Unterschreiben und eventuell mehrere Rückfragen von Vertrauten einholen, denn Merkur ist auch der Planet der Händler und der Diebe.
(Merkur wird rückläufig – 14:06 Uhr. Bis 25.Januar)


6. Januar:
Die Energien der ersten Geschichte werden kraftvoll unterstützt!
(Sonne Konjunktion Pluto – 4:28 Uhr)


10. Dezember:8. Januar:
Die Energien der zweiten Geschichte verlagern sich stark ins Innere und ins Unterbewusstsein!
(Jupiter wird rückläufig – 5:40 Uhr. Bis 9.Mai)


10. Januar:
Die Themen der ersten Geschichte bekommen eine enorme Kraft!
(Neumond – 2:31 Uhr)


20. Januar:
Neue Themen sind angesagt: Spontanität, Erfindergeist, Originalität, Selbstlosigkeit, Fairness, Idealismus, Hilfsbereitschaft, Eigenwilligkeit, Intuition, Unabhängigkeit, Einfallsreichtum, Liebenswürdigkeit, Reformer, Mitgefühl.
(Sonne läuft in den Wassermann – 16:27 Uhr > auch Uranusthemen, siehe erste Geschichte)


22. Januar:
Jetzt entfalten sich die Themen der ersten Geschichte ganz besonders!
(T-Quadrat mit Mond, und Merkur Konjunktion Pluto, zu dieser speziellen Konstellation – 18:34 Uhr)


23. Januar:
Jetzt sind die Themen der zweiten Geschichte auf dem Höhepunkt!
(Jupiter Konjunktion Mondknoten – 11:50 Uhr)


24. Januar:
Die Themen der ersten Geschichte werden zementiert!
(Vollmond – 2:46 Uhr)


Fazit:
2016 könnte die Menschheit einen rieseigen Schritt nach vorn bringen – und dieser Monat ist der Beginn.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ins Gästebuch ein paar Zeilen schreibst.
Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, Ein kraftvolles und ereignisreiches neues Jahr wünscht Euch allen,

Ihr Gerhard Seifert

1 4 5 6