Monatsvorschau


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Wieder hat ein neues Jahr angefangen, wir umarmen uns, oder rufen uns an und wir wünschen uns wie immer:
„Ein gutes neues Jahr“. Dann kommen bestimmte Fragen auf uns zu: Was wünschst du dir im neuen Jahr? Was
wirst du verändern? Und wir fragen uns selbst, hoffentlich wird es für mich wirklich ein gutes Jahr?
Und jetzt kommen die Astrologen und Astrologinnen auf die Bühne und schauen in die Sterne…
Aber Vorsicht!!! Hier ein Zitat aus meiner Januarvorschau von 2017:
Doch mit einem Jahresanfangshoroskop ist das so eine Sache, denn da wir das neue Jahr immer zu einem
bestimmten Datum und zu einer festgesetzten Zeit anfangen lassen (eben: 1. Januar 00:00 Uhr) sind bestimmte
astrologischen Konstellationen in jedem Jahresanfangshoroskop sehr ähnlich und das gilt für die ganze Erde.
(Sonnenstand, AC und MC sind immer innerhalb eines Grades zu finden; Merkur kann nur in Schütze und
Steinbock stehen – Venus nur in Skorpion, Schütze Steinbock und Wassermann. Und weil wegen der Zeitzonen
das neue Jahr, beginnend im Pazifik, von Osten her über die Erde fortschreitet, habe wir fast überall einen
Aszendenten in Anfang Waage und an wenigen Stellen auf der Erde steht er Ende Jungfrau)
.

Wenn wir also die persönlichen Planeten und das Häusersystem für eine Vorschau verwenden wollen, werden
wir astrologisch zu keinem vernünftigen Ergebnis kommen. Es müssten da schon ganz besondere
Konstellationen im Jahresanfangshoroskop zu finden sein um Aussagen über das ganze Jahr treffen zu können.
Das ist aber für dieses Jahr nicht der Fall. Doch gleich zu Beginn des neuen Jahres, am 6. Januar, gibt es einen
Neumond, und da Neumonde immer etwas „Neues“ in die Welt setzten ist es wichtig diese, besonders wenn
sie an markanten Daten auftreten, genauer zu untersuchen!
Und dieser Neumond ist heftig! Es findet hier nämlich gleich eine partielle Sonnenfinsternis statt, die allerdings
bei uns nicht sichtbar ist, sondern in den nordöstlichen Teilen Asiens und im nordwestlichen Alaska.
Sonnenfinsternisse wirken immer bis zu fünf Monate für die gesamte Erde, egal wo sie zu sehen sind. Und jetzt
haben wir also Neumond, Sonnenfinsternis und Jahresanfang beieinander, somit können wir davon ausgehen,
dass diese Konstellation das ganze Jahr beschreibt und beeinflusst.

Und weil alle Planeten in diese Neumond-Sonnenfinsternis-Jahresanfangskonstellation eingebunden sind, ist
hier keine allgemeingültige Aussage möglich, wir müssen jeden Planeten einzeln betrachten und deshalb
möchte ich dies wieder in einer kleinen Geschichte beschreiben:

Eine Gruppe von 12 hochstehenden, leitenden Personen treffen sich in einer abgelegenen Burgfestung hoch
oben in den Bergen (Steinbock) zu einer internen, geheimen Versammlung mit dem Motto: Wie geht es mit den
Menschen weiter!?

Der Leiter und Initiator dieses Treffens, ein stattlicher Herrscher (Sonne), tritt vor das Gremium, Arm in Arm
(Konjunktion) mit einer schönen, anmutigen Frau, die von einem dunkelblauen mit silbernen Ornamenten
bestickten Kleid umhüllt wird und ein silbernes Stirnband, auf der ein großer Aquamarin funkelt, ziert ihr Haupt
(Mond). Der Herrscher spricht: „Meine Damen und Herren, ich begrüße Sie zu dieser Zusammenkunft, von der
ich mir sehr viel erwarte. Steht doch die unmittelbare Zukunft der Menschheit auf dem Spiel. Wir waren schon
vor einem Jahr zusammengekommen um die nächsten Schritt zu beraten (siehe Vorschau: Januar 2018) und
nun ist es wieder an der Zeit die neuen Richtlinien für das jetzt laufende Jahr festzulegen. Ich bitte Sie nun Ihre
Meinungen und Vorschläge in dieses Gremium einzubringen und was jeder Einzelne von Ihnen dazu beitragen
wird. Ich für meinen Teil werde die Oberaufsicht übernehmen und dafür sorgen, dass alle Ihre Vorschläge
zielsicher und pünktlich umgesetzt werden. Meine liebe Mitregentin (Mond) wird mir beratend zur Seite
stehen, denn niemand kennt die Gefühle, Fantasien und Herzenswünsche der Menschen besser als sie. Auch ist
sie zuständig für alle pflegerischen Angelegenheiten und für die Kindererziehung.“ Die geheimnisvolle Frau an
seiner Seite lächelte mild. „Zu unserer Hilfe habe ich den verehrten Magister gebeten uns zur Seite zu stehen,
er wird nun das Wort an Sie richten.“
Ein grauhaariger Gelehrter mit durchdringenden Augen in schwarzer Robe (Saturn) erhebt sich und mit seiner
ruhigen, dunklen Stimme tritt er vor die Versammlung: „Meine sehr verehrten Anwesenden, ich werde für
dieses Jahr unserem hochgeschätzten Fürsten und seiner holden Dame direkt zur Seite stehen (Saturn
Konjunktion Sonne und Mond)
und dafür sorgen, dass die Menschen alle die von den hier Anwesenden
formulierten und geforderten Aufgaben pünktlich zugestellt bekommen. Des Weiteren kontrolliere ich das
Vorgehen der Menschen, zeige ihnen, wenn nötig, die Korrekturmöglichkeiten in ihrem Leben auf und stelle sie
dann vor die nächste Aufgabe. Immer in Absprache mit unserem verehrten Herrscherpaar.“ Er verneigt sich
steif und geht an seinen Platz.
Ein Magier mit durchdringendem, alles kontrollierenden Blick (Pluto) erhebt sich: „Ich bin hier von Fürst Solares
(Sonne) und Fürstin Selene (Mond) als weitere Kontrollinstanz eingesetzt und werde ihnen ebenso direkt
Bericht erstatten (Pluto Konjunktion Sonne und Mond). Meine Aufgabe ist es, den Menschen ihre eigene Macht
und Ohnmacht direkt vor Augen zu führen. Sie sollen erkennen, welche großartige Macht in ihnen steckt und
wie sie diese zum bewussten Zerstören einsetzten können, um Altes, Überholtes zu vernichten, und wie sie
dann mit der selben Macht Neues erschaffen können zum Wohle aller Naturreiche. Ich werde ihnen aber auch
ihre Ohnmacht zeigen, wenn sie partout nicht lernen wollen. Letztendlich bin ich für die Wandlung und
Transformation der Menschheit zuständig.“ Ohne sich zu verneigen setzt es sich sofort wieder hin.
Ein zappelig wirkender, schlanker Mann in buntkariertem Hemd und flatternder Hose (Merkur) steht auf und
beginnt sofort schnell und unruhig loszusprechen: „Ich werde den Menschen bei allen ihren Gesprächen
beistehen, so dass sie in die richtige Richtung gehen, ich leite ihre Kommunikation, ich werde ihre Gedanken
lenken, ihren gesamten Brief und Emailverkehr regeln, ihre Verträge begutachten, ihre sportlichen Aktivitäten
leiten, ihre Arbeiten die sie mit der Hand erledigen beaufsichtigen, ihre künstlerischen Ausdrucksmittel
gestalten, ihre stimmlichen Angelegenheiten ausbilden, ihre Lehrer anleiten, ihr Lernen beschleunigen,…“. Er
wird von einem tiefen Räuspern unterbrochen, das der grauhaarige Gelehrte von sich gegeben hat. „Oh ja,
danke“, sagt der schlanke Mann, „ich will Sie nicht zu lange mit Aufzählungen aufhalten“. Und nun, sichtlich
gelassener, setzt er sich hin (Merkur in Steinbock).
Nun erhebt sich ein stattlicher, muskulöser Mann, der in einen türkisfarbenen, weiten Mantel gehüllt ist, in der
Hand hält er einen langen Stab mit einem Dreizack (Neptun) und wendet sich zu den Delegierten: „Meine
Aufgabe wird es sein, den Menschen ihre alten, überholten Traumbilder vor Augen zu führen und sie mit ihren
Sucht- und Rauschmitteln zu konfrontieren. Weiterhin werde ich alle, die es wollen in ihrer inneren Schau und
ihrer Medialität unterrichten, zeigen dass Nächstenliebe und Mitgefühl sehr starke Kräfte sind, die nicht hoch
genug eingeschätzt werden können und den Nebel, der die Sinne der Menschen verdeckt, mehr und mehr
lichten (Neptun in Fische). Und zusammen mit der Kraft unseres Fürstenpaares wird den Menschen all dies so
bewusst werden wie schon lange nicht mehr.“ (Neptun Sextil Sonne und Mond).
Nun springt ein ebenso stattlicher, hochgewachsener Mann auf. Er trägt eine dunkelviolette, schwere Robe, die
von einem überdimensionalem Gürtelband aus kardinalrotem Stoff zusammengehalten wird (Jupiter) und
erhebt laut seine Stimme: „Von diesem Gefasel über Medialität und Traumbilder halte ich gar nichts (Jupiter
Quadrat Neptun)
, mir geht es um klare Ziele, um Visionen, auch um Verantwortungsbewusstsein, Ethik, Moral
und Religiosität. Dabei hat kein Tagträumer etwas verloren (Jupiter in Schütze). Aber wenn mein Vorredner
bereit ist mit mir zusammenzuarbeiten, dann könnten wir den Menschen helfen die äußeren Grenzen zu
überwinden und in die Welt der Ideale, Ideen und Leitbilder einzutreten.“ Der Türkisfarbene (Neptun) nickt nur
leicht und der Übergroße (Jupiter) setzt sich beruhigt wieder hin.
Etwas im Abseits sitzt eine holde, junge Schöne, in einem magnolienfarbenen, offenherzigen und fast
durchsichtigen Kleid und einem Prinzessinnenkrönchen auf ihrem Haupt (Venus), die mit einem
kampferprobten sehr kräftigen Mann turtelt, der gerade aus einem Fitnesscenter zu kommen scheint und
direkt neben ihr sitzt (Mars). Es sieht so aus, als ob die beiden mehr für sich allein und zusammen sein wollen
(beginnendes Trigon) als an der Konferenz teilzunehmen.
Ein sehr strenger Blick vom grauhaarigen Gelehrten (Saturn) holt die beiden zurück in die Wirklichkeit. Der
Krieger bleibt einfach sitzen, ruft aber laut hörbar: „Eigentlich brauche ich nichts Neues zu den Menschen
schicken, denn sie streiten und kämpfen wunderbar miteinander und es gibt auch genug Kriege, die meinen
Ansporn nicht weiter bedürfen.“ (Mars in Widder) Ein dezentes Räuspern der offenherzigen Schönen lässt ihn
wieder zur Besinnung kommen, und etwas leiser fügt er hinzu: „Nun ja, ich kann den Menschen natürlich auch
noch beibringen, wie sie ihre Kraft nicht nur zerstörerisch, sondern aufbauend einsetzen können.“ Ein Lächeln
der wundervollen Schönen lässt ihn fast weich werden!
Sie dreht sich zu den Delegierten hin und spricht mit einer sehr wohlklingenden, melodiösen Stimme: „Meine
Aufgabe für die Menschen wird die sein, dass ich ihnen zeige wie sie die Liebe heilend und gewinnbringend
einsetzten können, jeder Mensch für sich allein und auch für andere. Und das meine ich wörtlich, die Menschen
sollen sich wieder mehr berühren und besonders Paare möchte ich zu einem liebevollen sexuellen Umgang
miteinander einladen (Venus in Skorpion). Sie sollen herausfinden, und dazu werde ich mit all meinen Fähigkeiten helfen, dass liebevolle, sanfte Berührung eine enorme Heilungsenergie besitzt, die bisher nur von Wenigen erkannt wird. Körperliche Liebe, oder Sex wie sie es nennen, wird von den meisten Menschen nur zur kurzen Lustbefriedigung eigesetzt, aber dass hierdurch, bei bewusstem Umgang, viele Krankheiten auf eine
wundervolle Art geheilt werden können, darf und soll jetzt allgemein erkannt werden (Venus in großem Trigon
zu Chiron in Fische und Mondknoten in Krebs)
. Ich bin bereit meine gesamte Liebesenergie fließen zu lassen.“
Sie lächelt ganz huldvoll und wirft dem Fitnesstypen (Mars) einen vielsagenden Blick zu, der ist bei den letzten
Sätzen der wunderschönen Lady dahingeschmolzen wie Wachs in der Karibiksonne. Auf seine Gedanken wollen
wir hier nicht weiter eingehen.
Jetzt tritt Einer aus der dunklen Ecke, der bisher von keinem so richtig wahrgenommen wurde. Es ist ein
Zentaur mit einem athletischen, männlichen Oberkörper und behaarten, kraftvollen Unterkörper (Chiron). Er
setzt mit ruhiger Stimme an: „Liebe Delegierte und Mitstreiter. Meine Vorrednerin hat schon von Heilung
gesprochen und hier werde ich ihr ganz klar zur Seite stehen (Trigon). Außerdem werde ich aber auch die
Menschen unterrichten, wie sie im Leben besser zurechtkommen und da helfe ich ihnen an das universelle
Wissen heranzukommen. Es ist ein Wissen, das auf einer höheren Ebene schon immer existiert und jetzt
verstärkt durch Meditation und medialer Innenschau auf die Erde geholt werden kann (Chiron in Fische) – auch
wenn das einer der Anwesenden (Jupiter) nicht so gerne hört. Ich gebe außerdem den Menschen Unterricht in
neuartiger Heilkunst und wie sie die bisherigen Heillehren erneuern und verbessern können.“
Eine weitere schöne, geheimnisvolle und machtvolle Frau im dunklen Kapuzenmantel (Lilith), die bisher im
Hintergrund saß, rührt sich nun, so dass alle Augen auf sie gerichtet sind. Sie muss sich nicht besonders in Szene
setzen, allein ihre bloße Präsenz genügt, und alle wissen, dass sie eine außergewöhnliche Frau ist. „In diesem
Jahr wird es meine Aufgabe sein, die weibliche Seite der Menschheit in eine noch größere Freiheit zu führen.
Ich werde dafür sorgen, dass das alte Patriarchat weitere Dämpfer bekommt, damit es bald zu Ende geht, was
aber nicht heißt, dass ich das Männliche in dieser Welt unterdrücken will – was leider viele Frauen bereits jetzt
unbewusst tun – sondern ich will, dass beide Seiten sich direkt in die Augen sehen können, auf einer Ebene,
und dass sie sich einfach als Frau und Mann erkennen ohne gleich in irgendwelche Machtspiele zu verfallen und
sich gegenseitig bekämpfen müssen. Ich fördere das offene und ehrliche Gespräch der Geschlechter.“ (Lilith in
Wasserman mit Halbquadrat zu Merkur und Quintil zu Uranus)
. Ohne großes Gehabe sinkt sie zurück in ihren
Sitz und ist weiterhin ganz präsent.

Ein kurioser, chaotischer Typ, mit knallbunter, undefinierbarer Kleidung (Uranus) nimmt seine Beine vom Tisch,
richtet sich etwas auf und legt los: „Ha, das mit der Freiheit höre ich gern und da bekommt die Kapuzenfrau von
mir die geballte Ladung Unterstützung. Braucht die noch jemand hier? Ich werde alles kurz und kleinhacken,
was sich dem Freiheitsgedanken in den Weg stellt – notfalls zettle ich wieder eine Revolution an! Aber ich sorge
auch dafür, dass mehr Gleichheit und Gerechtigkeit unter den Menschen herrscht und dazu ist mir jedes Mittel
recht (Uranus in Widder). Gibt’s dazu noch Fragen?“
Die Konferenz geht noch weiter, denn es gilt die einzelnen Pläne zu koordinieren und festzulegen, wann genau
sie umgesetzt werden. Aber wir klinken uns hier aus, denn wir haben genug gehört!


Was hat uns der Januar im Einzelnen zu bieten:

01. Januar (Wirksamkeit bis 25. März – jedoch mit kleinen Abstrichen bis Mitte Dezember)
Jetzt beginnt eine Kraft zu wirken, die mit einer besonderen Konstellation einhergeht aber erst am 31. Januar
exakt wird. Sie ist dort und in der Eingangsgeschichte beschrieben. Aber sie wird jetzt schon hier erwähnt, weil
wir sie fast das ganze Jahr über zur Verfügung haben.

01. Januar (Wirksamkeit bis 14. Februar)
Jetzt kann’s wieder ordentlich knallen – der Neujahrsmorgen hat uns das schon gezeigt; siehe Nachrichten. Ein
Funke genügt und das Pulverfass explodiert. Vorsicht bei unbedachte, emotionalen Äußerungen oder
Handlungen.
(Mars geht in den Widder um 03:20 Uhr)


02. Januar (Wirksamkeit vom 29. Dezember bis 06. Januar)
Große Konzentration ist jetzt möglich. Meditation, Ruhe, Yoga oder einfach nur nachdenken sind Quellen der
Kraft. Rückzug ist im Moment sehr wertvoll.
(Sonne Konjunktion Saturn in Steinbock um 06:51 Uhr)


05. Januar (Wirksamkeit bis 24. Januar)
Geistige Arbeit wird jetzt gefördert. Es ist leicht sich von Altem, Überholtem zu trennen – innerlich und im
Außen. Jetzt ist es möglich Dinge zu erledigen, die wir schon lange vor uns herschieben.
(Merkur geht in den Steinbock um 04:41 Uhr)

05. Januar (Wirksamkeit 03. bis 08. Januar)
Wird in der Eingangsgeschichte beschrieben! Heilungsthemen!

(Venus in Skorpion Trigon Chiron in Fische um 19:00 Uhr, und zusammen mit dem Mondknoten: großes Trigon)


06. Januar (Wirksamkeit direkt bis 24. Januar – und als Neujahrskonstellation: Einfluss das ganze Jahr)
Neumond in Steinbock um 02:28 Uhr.
Partielle Sonnenfinsternis – siehe oben.

06. Januar (Wirksamkeit bis 12. August)<br />
Freiheitsgedanken, die seit langem im Innern ausgefeilt wurden, haben jetzt wieder eine Chance umgesetzt zu
werden. Gute Energie für neue Erfindungen. Aufbruch zu neuen Ufern. Umsturz, Umbruch in eine bessere Zukunft
sind jetzt wieder leichter zugänglich.
(Uranus im Widder wird direktläufig um 21:27 Uhr)

Jetzt beginnt eine Zeit, in der alles sehr schnell und leicht möglich ist, vieles geht wie von selbst. Manches
passiert, ohne dass wir es initiieren müssen. Dies gilt bis zum 11. April und wird nur kurzzeitig vom 5. bis 28.
März etwas gedämpft.
(Jetzt sind alle Planeten direktläufig. Vom 5.-28.3. ist der Merkur rückläufig. Und am
11.4. wird der Jupiter rückläufig und dann nach und nach alle langsam laufenden Planeten)


7. Januar (Wirksamkeit bis 03. Februar)
„Frau“ gibt sich jetzt großzügig und kompromissbereit aber bei eventuell aufkommendem Ärger wird sie ganz
schnell zur Amazone und schlägt um sich – verbal oder tatsächlich.
Männer, wenn ihr es schafft eure Partnerin da abzuholen, wo sie steht, dann habt ihr eine sehr schöne Zeit mit
ihr. Auch außergewöhnliche sexuelle Abenteuer sind jetzt möglich. Geht mit ihr aus, ladet sie zum Essen ein,
hofiert sie. Auf spiritueller Ebene sind jetzt gute und weitreichende Gespräche möglich. Aber Achtung, diese
Konstellation verleitet auch zum Missionieren.
(Venus geht in Schütze um 12:19 Uhr)


11. Januar (Wirksamkeit 07. bis 16. Januar)
Machtvolle, transformative Zeit. Beschrieben in der Eingangsgeschichte.
(Pluto Konjunktion Sonne in Steinbock um 12:36 Uhr)


13. Januar (Wirksamkeit 01. bis 30. Januar)
Visionen, Traumwelten, Lebensziele, Tagträume, Ideale, Ideen und Leitbilder treffen aufeinander und streiten
um die Vorherrschaft – Realität und Utopien wollen verbunden sein. Beschrieben in der Eingangsgeschichte.
(Jupiter in Schütze Quadrat Neptun in Fische um 20:02 Uhr)


18. Januar (Wirksamkeit 11. bis 25. Januar)
Liebschaften, Liebeleien, Sex und Zärtlichkeiten – alles was Mann und Frau sich bieten können darf jetzt
„hemmungslos“ gelebt werden.
(Venus in Schütze Trigon Mars in Widder um 17:51 Uhr)


20. Januar (Wirksamkeit: bis 19. Februar)
Ab 10:01 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Spontanität, Erfindergeist, Originalität, Selbstlosigkeit, Fairness, universale Freundschaft, Idealismus,
Hilfsbereitschaft, Exzentrizität, Eigenwilligkeit, rasche Auffassung, Intuition, Unabhängigkeit, witzig,
einfallsreich, liebenswürdig, Reformer, mitfühlend.

Aber auch: Sonderling, unberechenbar, fixe Ideen, Revoluzzer, eiskalt, Utopist, Selbstüberschätzung,
verrückt, kopflastig, isoliert, unpersönlich.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Unterschenkel, Waden, Knöchel, Krämpfe, Nervenleiden.
Gute Zeit für: Techniker, Computerfachleute, Elektronik, Navigation, Flugtechnik, Meteorologie, Optik,
Raketen- und Motorenbau. Komponisten, Tanzlehrer, Schauspieler, Astrologen, Okkultisten, Hellseher,
Homöopathen.

(Sonne geht in Wassermann)


21. Januar (Wirksamkeit: 16. bis 23. Januar)
Vollmond um 06:16 Uhr in Krebs.
Dieser Vollmond, hatte seine Basis im Neumond am 05. Januar. Beschrieben in der Eingangsgeschichte.

21. Januar (Wirksamkeit: 16. bis 26. Januar)
Im besten Fall ist jetzt knallharte Arbeit angesagt und es ist auch viel „himmlische“ Energie vorhanden, dies
alles umzusetzen. Wenn wir aber nicht klar sind in unseren Absichten, kann es nun zu unangenehmen Staus in
unseren Energiesystemen kommen – innen und außen!
(Mars in Widder Quadrat Saturn in Steinbock um 12:49 Uhr)


24. Januar (Wirksamkeit: bis 10. Februar)
Jetzt funkt und zischt es überall. Der Nachrichtenstrom wird gewaltig zunehmen und uns mit den neuesten
Nachrichten überschwemmen – aber ist das auch alles wahr? Viel Falsches, Irrtümliches und Verrücktes könnte
dabei sein. Es könnten uns auch neue Erfindungen, besonders im Transport- und Verkehrswesen, in Erstaunen
versetzen. Friedensgespräche haben Chancen auf Erfolg.
(Merkur geht in Wassermann um 06:50 Uhr)


25. Januar (Wirksamkeit: 19. bis 31. Januar)
Es liegt was Brenzliges in der Luft, was Feuriges. Das könnte, mal wieder, bedeuten, dass die Weltpolitik
verrücktspielt, also dass ein paar Politikegos unnötige Machtkasperlespiele veranstalten. Auf einer
konstruktiven Ebene ist dies eine hohe Zeit in der mit viel Macht und Kraft große Veränderungen in die Wege
geleitet werden – fangen wir doch einfach bei uns selbst an…!
(Mars in Widder Trigon Jupiter in Schütze um 18:54 Uhr)

25. Januar (Wirksamkeit: 22. bis 27. Januar)
Frauenthemen! Die Schöne und die Starke – siehe Eingangsgeschichte – verabreden sich um zusammen die
weibliche Seite der Menschheit zu beleben. Die Männer können davon profitieren, wenn sie sich auf „Frau“
einlassen.
(Venus in Schütze Sextil Lilith in Wassermann um 06:13 Uhr)


30. Januar (Wirksamkeit: 25. Januar bis 03. Februar)
Der Muskel-Fitness-Mann und die starke Frau – siehe Eingangsgeschichte – telefonieren miteinander. Es geht
um das neue, zukünftige Verhältnis zwischen Adam und Lilith, das ja seit vorbiblischen Zeiten gestört ist. Für
uns heißt das, das wir in unserem Innern über unser Partner-Geschlechter-Rollen-Verhältnis nachdenken sollen
und dann im Außen ein neues Verhältnis zum anderen Geschlecht entwickeln. Also: Beziehungskram steht an.
(Mars in Widder Sextil Lilith in Wassermann um 02:42 Uhr)


31. Januar (Wirksamkeit: 01. Januar bis 25. März – jedoch mit kleinen Abstrichen bis Mitte Dezember)
siehe Eingangsgeschichte:
Der grauhaarige Gelehrte (Saturn) und der stattliche, muskulöse Mann, im türkisfarbenen Mantel verabreden
sich zur Zusammenarbeit. Es geht um das Erlernen von Medialität, Nächstenliebe und Mitgefühl. Wir sollen das
Unsichtbare auf die Erde holen und sichtbar machen, es praktisch in „unsere“ Realität bringen. Die Nebel über
dem Boden lösen sich. Es könnte aber auch eine Zeit der Reinigung werden, wo viel Wasser fließt.
(Neptun in Fische Sextil Saturn in Steinbock um 15:22 Uhr)


Fazit:
Hui, da geht’s aber richtig gut ab. Der Start ins neue Jahr ist heftig und vielversprechend zugleich. Und wenn
wir uns vorstellen, dass dies für das ganze 2019 gilt, dann können wir uns auf ein umtriebiges Jahr gefasst
machen, da kommt keine Langeweile auf.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein wunderbares und transformatives Jahr.
Herzliche Grüße,

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der November hat uns schon zur Innenschau eingeladen und uns dazu bestens mit den nötigen PlanetenEnergien versorgt und hier schließt sich der Dezember nahtlos an.
Es gibt eine Konstellation, die sich schon seit Anfang November nach und nach eingeschlichen hat, und die nun im Dezember exakt wird – mehr hierzu am 3. Dezember.

Ansonsten hat der Dezember keine „wilden“ Aspekte und heftige neuen Aufgaben für uns. Allein die Feuerenergie des Schützen reicht schon aus um gut einzuheizen und es ist fast so als ob der Dezember uns etwas Zeit geben möchte, alles das was schon lange ansteht zu verarbeiten und den Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt zu genießen.


Was hat uns der Dezember im Einzelnen zu bieten:

01. Dezember (Wirksamkeit bis 06. Dezember)
Weibliche und männliche Energien streiten miteinander, wobei es hier um die größtmögliche Freiheit im
gegenseitigen Zusammensein geht. Im Außen kann das heftig werden, wenn es in einer Beziehung um
Rechthaben und Unterdrücken geht. Im Innern ist da viel Aufruhr und die Lösung heißt: meditieren, spazieren
gehen, Sauna, Sport oder etwas Äquivalentes um zur Ruhe zu kommen. Dann kann dieser Aspekt sehr fruchtbar
sein, weil er uns wieder ein großes Stück zu uns selbst führen kann.
(Venus in Waage Opposition Uranus in Widder um 03:13 Uhr)

01. Dezember (Wirksamkeit bis 13. Dezember)
Merkur ist ja seit 17. November rückläufig, was das heißt kann in der November-Vorschau nachgelesen werden.
Aber jetzt geht er sogar noch ins Skorpion-Zeichen zurück, in dem er schon vom 10.-31. Oktober war, und da
schrieb ich:
Eine wichtige Zeit für tiefe Gespräche, die Uraltes hervorholen können um es damit weiter oder endlich ganz zu
verarbeiten – Therapieerfolge sind jetzt leichter möglich! Gute Zeit für Detektive und Ermittler. Spionage und
Aufdeckungstätigkeiten haben jetzt Hochkonjunktur.

Alles, was damals nicht fertig bearbeitet wurde, kann jetzt nochmals aufgearbeitet werden. Allerdings geht es
nun noch viel tiefer ins Eingemachte. (= Rückläufigkeit) Für manche fühlt sich das so wie Nachsitzen an, aber es
ist gleichzeitig eine Riesenchance um nochmals alten Schrott ans Tageslicht zu befördern und in fein säuberlich
zu entsorgen. Das kann man ruhig wörtlich nehmen um in der Wohnung gründlich aufzuräumen – am besten
im Keller anfangen! Hierzu ist nur bis zum 13. Dezember Zeit!
(Merkur geht zurück in den Skorpion um 12:12 Uhr)


02. Dezember (Wirksamkeit bis 07. Januar 2019)
Männer aufgepasst! Jetzt kann es heiß werden wenn „die Frau“ in der Nähe ist. Das bezieht sich einerseits auf
die körperliche Liebe, sowie Sex und Erotik und andererseits auf kraftvolles Durchsetzen für das was „sie“ will.
Es ist auch eine Zeit, in der es möglich ist alte Verletzungen in Bezug auf Frauenthemen aus der fernen
Vergangenheit hochzuholen, nochmals anzuschauen und dann in der Mülleimer der Zeit zu werfen – gilt für
beide Geschlechter. Diese Konstellation verlangt sehr viel Fingerspitzengefühl im Umgang miteinander, sowie
Gesprächsbereitschaft von beiden Seiten.
(Venus geht in Skorpion um 18:02 Uhr – gleichzeitig Opposition zu Uranus, siehe oben, und Halbsextil zu
Merkur)


03. Dezember (Wirksamkeit seit Anfang November bis 26. Januar 2019)
Dies ist eine Zeit, in der wir viel über uns selbst lernen können. Der Satz: „WER BIN ICH EIGENTLICH“, wie ein
Mantra immer wieder im Innern rezitiert, kann hier Wunder wirken!
Gute Heilungschancen für alle Arten von Krankheiten und Gebrechen. Wichtig ist, bei sich selbst zu suchen und
bei sich selbst zu bleiben, nicht der Partner oder die Partnerin ist schuld an unserer Misere und auch sonst kein
Mensch – nicht mal die Politik. Eigentlich schade, oder? Gespräche sind jetzt ganz wichtig. Nicht wundern,
wenn „schon wieder“ Uraltes in uns aufsteigt und bearbeitet werden will.
(Chiron in Fische Trigon Mondknoten in Krebs um 00:39 Uhr – von 01. bis 13. Dezember bildet der „langsame“
Merkur ein großes Trigon zu diesem Aspekt)

03. Dezember (Wirksamkeit bis 05. Dezember)
Was unter 1. und 2. Dezember geschrieben steht wird jetzt nochmals intensiviert, das fühlt sich so an als ob wir
auffällig in die Mangel genommen werden. Aber wer sich darauf einlässt, kann nur gewinnen.
(Zu Venus und Merkur in Skorpion gesellt sich nun auch noch der Mond)


06. Dezember (Wirksamkeit bis 05. März 2019)
Die Gespräche laufen wieder direkter und klarer, Kommunikationsprobleme werden seltener, das Telefon
funktioniert plötzlich wieder und die Zeitung steckt wieder jeden Tag pünktlich im Briefkasten.
(Merkur in Skorpion wird direktläufig um 22:24 Uhr)


07. Dezember (Wirksamkeit bis 06. Januar 2019)
Neumond in Schütze um 08:20 Uhr.
In diesen Neumond sind alle weiblichen Planeten sowie der Mars eingebunden, das heißt also „mal wieder“ die
Partnerschafts-Kiste öffnen und nachsehen, ob da noch was drin liegt das nicht bearbeitet wurde. Dies
bedeutet natürlich in erster Linie: Arbeit an uns selbst! Im besten Fall bekommen wir ein neues Verständnis für
unsere Beziehungsthematiken und können einiges davon heilen.
(Diese Sonne-Mond-Konjunktion hat ein Quadrat zur Neptun-Mars-Konjunktion in Fische, sowie ein Sextil zu
Lilith in Wassermann und ein Halbquadrat zur Venus in Skorpion)


13. Dezember (Wirksamkeit bis 05. Januar 2019)
Dieses Thema stand schon vom 31. Oktober bis zum 1. Dezember auf dem Speiseplan, hier meine damaligen
Prognosen:
Dies ist eine Zeit um Ziele, Vorsätze und Pläne neu durchzudenken und festzulegen. Dazu ist das Aussprechen
wichtig oder das Aufschreiben, damit es im Universum festgemacht wird. Klare Absprachen sind wichtig und
nötig und können jetzt auch leichter ins Leben oder bei den Mitmenschen eingebracht werden.
Es kann natürlich auch zu heftigem Streit kommen, wenn jetzt Dinge angesprochen werden, die schon lange
unter der Oberfläche verborgen waren und vor sich „hingebrodelt“ hatten; hier gilt der Satz: was lange gärt
wird endlich Wut! Aber wenn dieser Rauch wieder verweht ist, kann sich eine neue, tiefere Ruhe ausbreiten.
Wichtig ist alles zu hinterfragen, neu zu bewerten, viel lesen, Wissen ansammeln, schreiben und vor allem:
REDEN.
(Merkur geht in Schütze um 00:43 Uhr)


17. Dezember (Wirksamkeit bis 13. bis 21. November)
Ups, da gibt es doch einen Aspekt der etwas heftig werden kann! Also aufgepasst, hier kann es knallen und
zischen. Doch wenn wir unsere bisherigen Dezemberhausaufgaben gemacht haben – zur Ruhe kommen,
Innenschau halten, genießen, Glühwein trinken… – dann ist dieser Aspekt, wie könnte es anders sein, für uns
sehr förderlich und hilft Altes, Ungeliebtes in wertvolle Erfahrungen umzuwandeln.
(Mars in Fische Sextil Pluto in Steinbock um 07:57 Uhr)


21. Dezember (Wirksamkeit: bis 20. Januar 2019)
Der Übergang der Sonne in den Steinbock ist die Wintersonnwende, auch Wintersolstitium genannt (Solstitium =
Stillstand der Sonne). Es ist die längste Nacht und der kürzeste Tag des Jahres. Ab heute werden die Tage wieder
länger, das Licht nimmt zu, es ist somit DIE GEBURT DES LICHTS. Das Licht kommt in die Dunkelheit. Die vielen
Lichter, die schon ab dem ersten Advent überall zu sehen sind, sollen uns bereits jetzt daran erinnern.
Im keltischen Sprachraum heißt die Wintersonnwende Jul oder Yule. Hier feiert man das Fest der Dunkelheit und das
Fest des Lichtes. Die Dunkelheit wurde durch das Licht besiegt, das Licht kehrt zurück. In dieser einen besonderen
Nacht wird der Sonnengott wieder neu geboren. Es ist die Nacht der Einweihung, die Weihenacht oder Weihnacht. Dieses Fest dauerte meistens mehrere Tage.
Somit passt auch die Geburt Jesu genau in diese Zeit, denn auch für ihn gilt: Das Licht kommt in die Dunkelheit. Er
hat durch sein Wirken der Welt neues Licht gebracht.

Egal, ob man dieses Fest nun, keltisch oder christlich sieht, jeder spürt, dass es eine besondere Zeit ist, die mit einem
besonderen Fest gefeiert wird. Doch leider ist dieses Fest zu einer kommerziellen Beschenkungsschlacht
verkommen, in der man Friede und Harmonie vortäuscht und sich den Bauch mit Speisen und Getränken vollstopft,
um dann auch die feinen spirituellen Kanäle verstopft zu haben, bis dann endlich, nach der „Hohen Zeit“ am 6.
Januar, der Alltagswahn wieder losbricht.

Ab 23:24 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Ehrgeiz, Vorsicht, harte Arbeit (körperlich und geistig), Sparsamkeit, Leistung, Autorität, Ausdauer, Konzentration, Disziplin, Unbestechlichkeit, Einsiedler, der Patriarch, fleißig, Verantwortung, Beharrlichkeit, Konsequenz,
Klarheit, Vernunft.

Aber auch: verknöchert, Widerstand, Egoismus, verschlossen, starr, hartherzig, pessimistisch, Schwarz-WeißSeher,
Schwermut, steif, schwerfällig, geizig.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Haut, Knochen, Zähne, Nägel, Knie, Steinleiden, Verkalkung, Mangelerscheinungen, Gicht, chronische Erkrankungen.
Gute Zeit für: Führungskräfte (allgemein), Finanzwesen, Mathematiker, Physiker, Wissenschaftler, Staatsbeamter, Abgeordneter, Politiker, Hoch- und Tiefbau, Bergbau, Edelsteinschleifer, Mineraloge, Bestattungswesen, Schuhmacher, Sattler.
(Sonne geht in Steinbock um 23:24 Uhr)


22. Dezember (Wirksamkeit: 17. bis 24. Dezember)
Vollmond um 18:48 Uhr in Krebs.
Dieser Vollmond, hatte seine Basis im Neumond am 07. Dezember.
Haben sich die Beziehungswogen geglättet? Wenn nicht, kann’s jetzt so richtig losgehen, denn alle weiblichen
Planeten sind auch in diesen Vollmond (Lilith, Neptun und Venus – überwiegend in Spannungsaspekten)
eingebunden. Dazu kommt eine Befreiungstendenz (Uranus in Widder mit Trigon und Sextilaspekt) und eine
Heilungschance mit Lernaufgabe.
(T-Quadrat zu Chiron in Fische)


29. Dezember (Wirksamkeit: 24. Dezember bis 3. Januar 2019)
Und noch einmal haben wir im alten Jahr die Möglichkeit um Altes in Wertvolles zu verwandeln, also um Stroh
zu Gold zu spinnen. Es ist gerade so, als ob uns das alte Jahr nochmals die Chance gibt das Unerledigte zu
überarbeiten und dann mit neuer Kraft und frischem Mut ins nächste Jahr zu starten.
(Mars Konjunktion Chiron in Fische um 06:41 Uhr – mit Trigon zum Mondknoten in Krebs)


Fazit:
Der Dezember will uns im Innern führen und leiten, zu einem neuen Verständnis für uns selbst. Es gibt dabei
viele Heilungschancen und Möglichkeiten um voranzuschreiten auf unserem spirituellen Lebensweg.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein lichtvolles und gesegnetes Weihnachtsfest.
Sonnige und herzliche Grüße,

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der November ist immer ein Monat der uns zurückbringt zu uns selbst, außen wird es kalt und unwirtlich, wir
sind nur noch im Freien wenn es nötig ist, oder wenn wir bewusst den rauen Wind und die Kälte spüren wollen.
Dafür ist es dann daheim umso gemütlicher oder hyggeliger, wie uns die neuzeitliche Werbung immer wieder
auf skandinavisch suggeriert. Genau das will uns auch die Astrologie vorschlagen: eine Zeit der Innenschau, die
schon in der Waagezeit beginnt und mit dem Frühlingsanfang wieder endet.
Doch die Leistungsgesellschaft lässt uns nicht diese Auszeit, wir haben im Außen weiter zu funktionieren, so als
ob es ein Innenleben überhaupt nicht gibt, das jetzt nach Ruhe und Zu-sich-kommen geradezu schreit. Kein
Wunder, dass genau in dieser Zeit die Erkältungskrankheiten zunehmen, denn da können wir es uns dann
getrost zu Hause gemütlich (hyggelig) machen, die Seele baumeln lassen und Innenschau abhalten. Doch die
meisten Menschen nehmen da irgendwelche dubiosen Medikamente, damit sie weiter leistungsfähig sind und
dem Mammon hinterherlaufen können… doch lassen wir das, denn vernünftige, selbstbewusste Menschen
nehmen sich diese Auszeit im Herbst-Winterhalbjahr.
Und der neue Monat will uns da helfen diese Innenschau zu beginnen bzw. zu intensivieren. Im November gibt
es einige Konstellationen, die uns dabei helfen bewusst in die Seele einzutauchen. Aber genau diese
Konstellationen können auch im Außen viel anheizen und Chaos anrichten.

Bild aus SolaNova – Astrologieprogramm
für 13.11.2018, 15:00 Uhr – Freiburg


Vom 08. Bis zum 30. November gibt es eine interessante Konstellationsfolge, die wir nicht so oft zu spüren
bekommen. Ich möchte es so beschreiben:
Alte Kräfte zerren in uns, die wir lange, lange verdrängt haben. Sie wollen einen Ausgleich, nein sie fordern
einen Ausgleich. Es sind teilweise diffuse Ängste mit dabei; Wahrnehmungen, die schwer einzuordnen sind;
Wissen und Können, das in uns eingelagert ist und sich nach einem Ventil sehnt um den kreativen Druck
abzulassen; übernommene gesellschaftliche Prinzipien, die auf den Komposthaufen der Geschichte befördert
werden müssen; Tabus, die nicht zu unserem Weltbild gehören; geistige und moralische Erbschaften, die wir
nicht mehr vertreten können. Dies ist nur eine kleine Auswahl von Themen, die uns in dieser Zeit „zwicken“
könnten. Es gibt im November eine große Zahl von anderen Konstellationen, im Anschluss beschrieben, die uns
helfen werden diese inneren Geschichten bewusst wahrzunehmen und sie ein für allemal loszuwerden.

(Der aufsteigende Mondknoten hat vom gefühlvollen Bereich – Krebs – aus den gesamten Monat über
verschiedene Aspekte und Verbindungen zu den anderen Planeten, besonders zu den langsam laufenden. Es
sieht so aus als ob er die Zügel in den Händen hält. Am 13.11. eindrücklich zu sehen).


Was hat uns der November im Einzelnen zu bieten:

01. November (Wirksamkeit 23. Oktober bis 23. November)
Hier hat sich still und leise in Oktober eine Planeten-Konstellation angebahnt, die jetzt exakt wird und uns tief
im Innern zeigt, was wir alles drauf haben. Mit welchen Fähigkeiten sind wir ausgestattet? Was können wir uns
selbst anbieten um uns besser kennenzulernen? Unsere lehrenden Befähigungen für uns selbst einzusetzen ist
jetzt Gebot der Stunde. Der innere Heiler ist in „höchster Alarmbereitschaft“ um neue Wege mit uns
auszutüfteln, die uns in ein anderes, gesündere Leben führen wollen. Das interne Facebook wird überarbeitet
und bekommt ein neues Profil. Wir sollen unsere innere Größe – endgültig – kennenlernen.
Kurz: Ruhe – Innenschau – Neuausrichtung – Festigung – und ab ins Leben!
Nebenbei, diese Konstellation wird am 7. November zu Neumond nochmals intensiviert um uns auf sanfte aber
klare Weise wach zu rütteln. Und, diese Konstellation gibt es nur alle paar Jubeljahre gratis für uns – das
nächste Mal im Dezember 2026, dort aber nicht so sanft.
(Jupiter in Skorpion Trigon Chiron in Fische um 18:36 Uhr – im Dezember 2026 in Feuerzeichen)


06. November (Wirksamkeit: bis 6. März 2019)
Und schon haben wir so eine Situation, die uns im Innern sehr viel weiter bringen kann, aber vermutlich im
Außen starke Erschütterungen auslösen wird.

Der Revoluzzer-Planet Uranus, der seit dem 7.August rückläufig ist, sprintet nochmals zurück ins Zeichen
Widder, das er seit März 2011 durchpflügt hatte, und das er am 15.Mai in Richtung Stier und Erdzeichen verließ
um uns schon mal einen kleinen Vorgeschmack zu geben, was uns die nächsten 8 Jahre, bis Mai 2026, erwartet. Nun also, hat er sich‘s überlegt und macht nochmals einen Abstecher zurück ins heiße Feuer der
Widders. Das heißt, alle Uranusthemen, die in den letzten 7 Jahren angestanden waren und noch nicht erledigt
sind, können jetzt erneut richtig aufgeheizt werden. Hier nochmals die Uranusthemen:
Uranus:
Das formsprengende Prinzip, Umsturz, Umbruch, Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit, Revolution,
Unabhängigkeit, Außenseiter, Einzelgänger, Individualist, Querkopf, Originalität, Besonderheit, Erfindergeist,
progressive Ideen, Gedankenfreiheit, Gedankenblitze, Intuition, Plötzlichkeit, der große Befreier, Elektrizität,
Radio, Computer, Luft- u. Raumfahrt.

Körperlich: Nerven, Krämpfe, Lebensrhythmen, Hypophyse, Hirnhäute, Stress, Anspannung u. Entladung,
abnormales-, ungewöhnliches Wachstum, Rückenmark.

Beruflich: Außergewöhnliche und moderne Berufe, Erfinder, Reformer, Umstürzler, Elektroniker,
Computerwesen, Techniker, Piloten, Raumfahrer, Astronautik, Astrologen.

Und die Widderthemen:
Widder:
Aufbruch, Erneuerung, Aktivität, Temperament, Energie, Pioniertaten, Mut, Erbauer sein, Realitätssinn, Stolz,
der Krieger, Kampf, Impulsivität, Spontanität, Unbekümmertheit, Selbstdurchsetzung, Offenheit, direkt sein.


Aber auch: Egoismus, Jähzorn, Angriffslust, Fanatismus, Waghalsigkeit, Rücksichtslosigkeit, Unbeherrschtheit,
kein Durchhaltevermögen, Zerstörung, Ungeduld, Uneinsichtigkeit.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Kopf, Gesicht, Augen, Nieren, Blut, Kopfschmerzen,
Entzündungen, Neuralgien.

Gute Zeit für: Chirurgie, Pionieraufgaben, Sport, Führungsmenschen, Militär, Polizei, Stuntman, Berufe die
mit Feuer zu tun haben, Hüttenwerke, Rennfahrer, Piloten.

Also alles, was uns so in den letzten Jahren um die Ohren geflogen ist, wird erneut angezählt und seht auf dem
Stundenplan.
Aber nochmals: er ist rückläufig, und spricht somit in erster Linie unsere Innenwelt an, die jetzt endgültig
aufgeräumt werden kann! Chaos adieu! Und alle, die nur im Außen leben sehen eher die Zerstörungen und
Umwälzungen in unserer Welt und werden daran möglicherweise verzweifeln.


07. November (Wirksamkeit: bis 07. Dezember)
Neumond in Skorpion um 17:02 Uhr.
Dieser Neumond kann unsere seherischen und hellfühlenden Fähigkeiten verstärken, oder uns dabei helfen
unserer geheimen Süchte wahrzunehmen.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Neptun in Fische ein Trigon)
Außerdem wird die Konstellation vom 1.November hier nochmals intensiviert. Und dazu kommt noch ein
gesellschaftlicher und karmischer Aspekt, der viel Altes und Vergessenes aus unserer verstaubten Innenwelt
ans Tageslicht befördert und diese Fähigkeiten nun auf dem persönlichen Garagen-Flohmarkt anbietet. Diese „Garage“ kann natürlich ein Beratungsraum, eine Praxis, ein Atelier, eine Werkstatt oder eine Küche sein (weitere Möglichkeiten bitte hier anfügen…………………………………..………………………….).
(Jupiter in Skorpion Trigon Chiron in Fische mit großem Trigon zu Mondknoten in Krebs)


08. November (Wirksamkeit: bis 02. Dezember 2019)
Heißa, und noch so eine gewaltige Veränderung die uns der November zu bieten hat. Wieder wechselt ein
„Fast-Langsamläufer“ das Zeichen. Diesmal ist es der Göttervater Zeus, bekannt auch als Jupiter, der sich auf
den Weg macht und den Skorpion verlässt um ihn erst in 11 Jahren wieder zu betreten. Er kommt auch im
nächsten Jahr nicht mehr kurzzeitig zurück, so als hätte er die Nase gestrichen voll von der Skorpionthematik.
Und er schreitet würdevoll, wie es sich für einen großen Herrscher gehört, direkt in sein Hauszeichen, in den
Schützen, genau um 13:39 Uhr.
Jupiterthemen – die natürlich im Schützen noch verstärkt und sogar überfrachtet werden:
Herrscher, oberster Dienstherr und Gebieter des Sternzeichens:

Schütze:
Das expansive, grenzüberschreitende Prinzip, Ausdehnung, Fülle, Wachstum, Erweiterung, Entfaltung, Größe,
Großzügigkeit, Humanität, Wohlstand, Reichtum, das ”große” Glück, Gerechtigkeit, Rechtsprechung, Güte, Moral,
Ethik, verantwortungsbewusst, Sinn, Würde, Ansehen, Anerkennung der Hohepriester, Weisheit, Idealismus,
Ideale, Optimismus, Erfolg, Vertrauen in das Leben und die Zukunft, Hoffnung, Zuversicht, weite Reisen (innen
und außen), Horizonterweiterung, Ehrfurcht, Religiosität, Glaube, Ausland, Außenhandel, Völkerverständigung,
Multikulti.

Aber auch: Wucherungen, Ausuferungen, aufgeblasen, fett, faul, selbstherrlich, selbstgefällig, selbstgerecht,
überzogen, scheinheilig, Cholerik und Melancholie.

Körper / Medizin: Stoffwechsel, Leber, Galle, Fetthaushalt, Fettleibigkeit, Zellwachstum, Zellbildung,
Wucherungen, Schwellungen, Flüssigkeitsanreicherungen, Oberschenkel, Hüfte, Fetthaushalt.

Berufe: Berufe die Würde und Größe verlangen: Kanzler, Premier oder Präsident, Manager, Spitzenfunktionäre,
Banker, Aristokratie, Philosophen, Priester, Missionar, Pfarrer, Prediger, Kirchenfürsten, Kardinal, Lehrer,
Erzieher, Pädagogen, Mentoren, Dozenten, Professoren, ”Gelehrte”, Staats- u. Verwaltungsbeamte, Ärzte,
Heilkundige, Juristen, Richter, Sportler (bes. Athleten und Wettkämpfer), Globetrotter, Großgrundbesitzer,
Reiseleiter, Reisebüroangestellte.

Steine / Metall: violette, rötliche und bläuliche Steine; Lapislazuli, blauer Topas, (dunkler) Amethyst, Hyazinth,
Sodalith. Zinn.

Farbe: Orange, Violett, Blau, Purpurrot, Magenta, Dunkelrot, Weinrot, Blau, Tiefblau
Götter (röm./griech.): Jupiter / Zeus
Tag: Donnerstag
Zahl: 3


09. November (Wirksamkeit 06. Oktober bis 13. November)
Und hier haben wir ein Liebesspiel über WhatsApp, ein Techtelmechtel im Verborgenen, einen heißen Flirt,
eine Einladung zum Sex mit Orgasmus-Garantie! Unser himmlisches Liebespaar Venus und Mars schauen sich
aus der Ferne ganz verliebt an und freuen sich auf die nächste Begegnung, planen sie bis ins Detail durch und
schauen schon mal Meghan und Harry bei ihrer Südseereise zu, um vielleicht noch etwas lernen zu können.
Allerdings müssen die zwei noch bis August nächsten Jahres warten um sich wieder in den Armen zu liegen. Für
uns heiß dies aber jetzt schon: heiße Liebesszenen, Flirt-Abenteuer, kuscheln bis der Arzt kommt, Sex bis zum
Blackout – aber möglichst im Verborgenen und nur so viel wie die Partnerin / der Partner zulässt, die
persönliche Freiheit muss in jedem Moment gewahrt bleiben.

Auf der weltlichen Bühne könnten hinter verschlossenen Türen jetzt einige Durchbrüche erzielt werden was die
Völkerverständigung betrifft oder im Zusammenspiel der Geschlechter.
(Mars in Wassermann Trigon rückläufige Venus in Waage um 16:12 Uhr)


10. November (Wirksamkeit 07. bis 24. November)
Frauen auf die Straße! Demos für Befreiung und für die Gleichstellung der Frau in der Gesellschaft! Das
Sprachrohr der weiblichen Gesellschaft ist ganz weit offen! Jetzt haben die starken Frauen das Wort. Hier
müssen wir nur darauf achten, dass wir nicht übers Ziel hinausschießen, sondern klar und strukturiert bei der
Sache bleiben. Zugegeben, das ist nicht so einfach bei dieser Konstellation, aber es ist möglich.

(Merkur in Schütze Sextil Lilith in Wassermann um 09:45 Uhr)


11. November (Wirksamkeit 08. bis 14. November)
Wie wär’s mal wieder mit ein bisschen Transformation, Erneuerung, Umwandlung? Jetzt ist eine gute Zeit
dafür! Im Zusammenhang mit all den Themen, die oben schon beschrieben sind, haben wir eine bunte Palette
von Konstellationen, die uns zeigen ob eventuell noch irgendwelche Problemchen in uns stecken könnten, um
sie jetzt dauerhaft zu verabschieden.
(Sonne in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock um 16:20 Uhr)


15. November (Wirksamkeit bis 01. Januar 2019)
Eine Zeit der bewussten schwungvollen inneren Einkehr beginnt jetzt. Das Motto ist: Seht ihr alle wie ich mich
zurückziehe und meditiere, aber bitte nicht stören!
Noch ein Planet wechselt das Zeichen: Mars, der Kriegsgott geht zu Poseidon ins Meer und lässt sich von ihm
über die Meeresverschmutzung unterweisen und was alles dafür getan werden muss um die Meerestiere zu
retten. Mal sehen, ob Mars da mitmacht! Diese Meeresverschmutzung ist auch in unserem Innern zu finden in
Form von Gedanken-Disharmonie und Gefühls-Wirrwarr.

(Mars wechselt ins Zeichen Fische um 23:21 Uhr)


16. November (Wirksamkeit bis Mai 2020)
Achtung Männer: Frau taucht wieder aus der Versenkung auf! Sie ist wieder mehr auf sich und ihre Bedürfnisse
fixiert und hat aus ihrem Rückzug, seit dem 5. Oktober, verschiedene neue Ideen mitgebracht, die sie jetzt
ausprobieren will. Manche mögen uns gefallen, andere dafür wieder nicht. Lassen wir uns überraschen.
Jedenfalls ist es ab jetzt für die Frauen wieder leichter sich darzustellen und bei sich zu sein.
(Venus wird direktläufig um 11:51 Uhr)


17. November (Wirksamkeit bis 06. Dezember)
Und schon gibt’s wieder eine Retourkutsche, der Herr der Kommunikation, des Verstandes, der Informationen,
der Schnelligkeit und des Handels, Merkur, macht einen Rückzug.
Jetzt kann es zu unerklärlichen Störungen im Nachrichtenwesen (Zeitungen, Telefon, Internet, PC-Netzwerke)
kommen, wichtige Gespräche werden immer wieder verschoben oder nehmen einen paradoxen Verlauf.
Mikrosoft entdeckt eine Softwarelücke. Manch hoher Politiker twittert Verständnisloses um die Welt.
Verständigungsproblem in allen Bereichen des Lebens. Briefe gehen verloren, Emails kommen nicht an oder
finden einen anderen Empfänger. Beim Abschluss von Verträgen sollte man sich diese mehrmals genau
durchlesen, sich genügend Zeit lassen zum Unterschreiben und eventuell mehrere Rückfragen von Vertrauten
einholen. Dies ist eine sehr gute Zeit der inneren Einkehr und der Ruhe. Gedanken können sich ordnen.
(Merkur in Schütze wird rückläufig um 02:33 Uhr)


21. November (Wirksamkeit 07. bis 24. November)
Frauen auf die Straße! Demos für…
Das hatten wir doch schon mal! Genau, am 10. November!
Die Planetenkonstellation von dort wiederholt sich, allerdings mit einem mehr zurückhaltenden und
beobachtenden Blickwinkel.
(Merkur rückläufig in Schütze Sextil Lilith in Wassermann um 12:27 Uhr)


22. November (Wirksamkeit bis 21. Dezember)
Ab 10:03 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Lebensfreude, Begeisterungsfähigkeit, mitreißend, Sinnsuche, ehrlich, freimütig, gesellig, reisefreudig,
weltoffen, jovial, Freiheits- und Unabhängigkeitsliebe, wissbegierig, Motivation, Bewegungsdrang, Moral und
Ethik.

Aber auch: Eigenwilligkeit, vorschnell, blenden, missionarisch, Pharisäertum, Großspurigkeit, Aufschneiderei,
rechthaberisch, scheinheilig, Heuchelei.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Oberschenkel, Hüfte, Kreuzbein, Leber, Galle, Ischias, Rheuma.
Gute Zeit für: Philosophie, Religion, Pfarrer, Prediger, Kardinal, Seelsorger, Reisen, Dolmetscher,
Auslandskorrespondenten, Diplomatie, Politik, Verleger, Tierarzt, Pferdehalter, Sportler, Richter.

(Sonne geht in Schütze).
Da fällt uns doch auf, dass diese Themen fast in gleicher Art schon mal da waren. Genau! Am 8. November beim
Planeten Jupiter – aber das ist ja kein Wunder, denn der oberste Planetengott Jupiter beherrscht das Zeichen
Schütze, wie oben schon erwähnt.


23. November (Wirksamkeit: 18. bis 25. November)
Vollmond um 06:39 Uhr in Zwillinge.
Dies ist der Vollmond, der seine Basis im Neumond am 07. November hatte. Was ist aus den seherischen und
hellfühlenden Fähigkeiten geworden? Konnten wir sie wahrnehmen, ausbauen, weitergeben? Haben wir uns
ertappt wie wir unseren geheimen Süchten frönten? Haben wir die Pralinen wieder versteckt oder verschenkt?

Dieser Vollmond ist verbunden mit dem Planeten Jupiter! Also alles was unter Jupiter (8.11.) und Schütze
(22.11.) schon erwähnt wurde, wird jetzt POTENZIERT!!!

Ob das noch auszuhalten ist? Auf der großen Weltbühne kann diese Energie zwischen „Großer Verbrüderung“
und „Größenwahn“ hin und herschwappen. Mars hilft da bestimmt dabei, denn der sitzt ja im Meer.
(Jupiter Konjunktion Sonne, die allerdings erst am 26. November um 07:33 Uhr exakt wird)


24. November (Wirksamkeit: bis 30. November)
So das war’s mal wieder.
Ich glaube diesen Monat gibt’s genügend zu tun!
Schauen wir zu?
Lassen wir’s liegen?
Oder packen wir’s an!


Fazit:
Siehe 24. November.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern einen „heißen“ November im Innern.
Sonnige und herzliche Grüße,

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Die drei Finsternisse vom Juli und August wirken natürlich weiter! Nachzulesen in den beiden letzten
Monatsvorschauen. Hier ein paar Stichworte:

Pluto-Themen – sehr starke kollektive Ereignisse werden damit ausgelöst. Zusätzlich sind noch befreiende,
heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer
Lösung.
Es ist eine Zeit, um uns wieder auf uns selbst zu besinnen und eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes
ablegen dürfen. Nach anfänglichen Auseinandersetzungen und Kämpfen – eine Zeit für Frieden und
Zueinanderkommen, wo uns mehr und mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den
Menschen gibt. Potential zu großen, weitreichenden und starken Veränderungen!
Kraftvolle Energien, die entweder gewaltige Zerstörungen anrichten können oder eine enorme Aufbauhilfe sind
und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen. Wir sind zum Handeln aufgefordert.
Wieder ganz auf uns selbst besinnen, auf unsere innere Kraft und unsere Größe, und trotzdem immer mit allen
anderen Menschen in größter Freiheit verbunden bleiben.


Was hat uns der Oktober im Einzelnen zu bieten:

01. Oktober (Wirksamkeit bis 24. April 2019)
Pluto, der Herr der Innen- und Unterwelt, ändert seine Laufrichtung. Das heißt für uns alle, dass die inneren
Prozesse, die in den letzten Monaten vor sich hin gebrodelt oder gegärt haben nun eine Weg nach draußen
finden. Das mag nicht immer angenehm sein, was da so hochkommt, aber es ist nun mal unser eigener „Abfall“,
der sich zeigt und nun auf den Müllhaufen der Geschichte befördert werden soll.
Alle Transformationsprozesse, alle Heilungen und alle Regenerationsverläufe gehen jetzt leichter! Bei offener
Konfrontation können jetzt aber auch Machtansprüche nach außen durchdringen und teilweise große
Probleme anrichten.
(Pluto wird direktläufig um 04:03 Uhr).

01. Oktober (Wirksamkeit 15. September bis 11. Oktober)
Jetzt kann es in den Beziehungen richtig fetzen. Überall wo Männliches und Weibliches aufeinander trifft
stehen nun Klärungen an, das kann im Guten oder im Negativen geschehen, ganz so wie die Kontrahenten
gestrickt sind. Auf jeden Fall bekommt das Weibliche in der Welt einen Kraftschub, was auch immer dann
daraus entsteht.
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann um 20:51 Uhr)


05. Oktober (Wirksamkeit: 16. November)
Die weiblichen Kräfte der Harmonie, des Friedens, der Sanftheit, der Liebe, der Hingabe, des Ausgleichs ziehen
sich nun zurück. Es wird schwerer in der Welt-Diplomatie oder in allen Arten von Beziehungen. Doch in jedem
Rückzug steckt auch eine Neuorientierung zu allen diesen Eigenschaften, und gerade im Zeichen Skorpion, in
dem sich die Venus aufhält, ist die Erneuerung ja schon vorgegeben.
(Venus wird rückläufig in Skorpion um 21:06 Uhr)


09. Oktober (Wirksamkeit: bis 07. November)
Neumond in Waage um 05:46 Uhr.
Dieser Neumond will die partnerschaftlichen Probleme hinterfragen und alles auf den Prüfstand stellen was
noch ungeklärt ist. In diesem Neumond sind die oben beschriebenen Konstellationen mit eingeschlossen und es
kommt noch eine weitere dazu, die am 11.10. erklärt ist. Es ist auch eine erneuernde, umwandelnde Energie in
dieser Konstellation vorhanden, die am 12.10. exakt wird.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Pluto ein Quadrat)


10. Oktober (Wirksamkeit: bis 31. Oktober)
Eine wichtige Zeit für tiefe Gespräche, die Uraltes hervorholen können um es damit weiter oder endlich ganz zu
verarbeiten – Therapieerfolge sind jetzt leichter möglich! Gute Zeit für Detektive und Ermittler. Spionage und
Aufdeckungstätigkeiten haben jetzt Hochkonjunktur.
(Merkur geht in Skorpion um 02:40 Uhr)


11. Oktober (Wirksamkeit: 06. bis 14. Oktober)
Und nochmals das Thema Partnerschaft: jetzt treffen Freiheitsgedanken von der männlichen Seite auf eine
eifersüchtige und festhalten wollende weibliche Seite – Achtung, in einer Mann-Frau-Beziehung können diese
Rollen auch vertauscht sein.
Letztendlich geht es darum, wie können Mann und Frau zusammenleben auf einer gesunden freiheitlichen
Basis und doch fest zueinanderstehen ohne aneinander zu kleben.
(Venus in Skorpion Quadrat Mars in Wassermann um 04:29 Uhr)


12. Oktober (Wirksamkeit: 09. bis 15. Oktober)
Eine erneuernde, umwandelnde Energie liegt in der Luft, die allerdings erarbeitet werden will – es gibt sie nicht
kostenlos. Es geht auch hier, wie könnte es anders sein, um partnerschaftliche Belange, weil die Sonne immer
noch im Zeichen Waage steht. Aber auch in den Bereichen Diplomatie, Juristik, Vermittlung, Gesellschaft und
im Kunstgewerbe ist diese umwandelnde Energie zu spüren und soll erarbeitet werden.
(Sonne in Waage Quadrat Pluto in Steinbock um 06:09 Uhr)


17. Oktober (Wirksamkeit: 12. bis 23. Oktober)
Jetzt ist wieder die weibliche Seite angesprochen – es kann zu Konfrontationen zwischen der machtvollen,
unnachgiebigen, Freiheitskämpferin und der hilfsbereiten, freundlichen Salondame kommen. Das kann im
Außen passieren zwischen zwei und mehreren Personen oder im Innern als Prozess stattfinden. Am Schluss
sollte ein Ausgleich herauskommen der diese unterschiedlichen weiblichen Kräfte einander näher bringt.
(Venus in Skorpion Quadrat Lilith in Wassermann um 20:35 Uhr)


23. Oktober (Wirksamkeit: bis 22. November)
Ab 13:24 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Selbstbehauptung, Regeneration, Erkenntnisdrang, Willensstärke, Zähigkeit, Leidenschaft, Spürsinn,
Kompromisslosigkeit, analytisches Denken, ausdauernd, tiefgründig, unnachgiebig, mystisch, Sexualität.

Aber auch: Rachsucht, Grausamkeit, Bosheit, Zerstörung, Eifersucht, Zynismus, machtbesessen, fanatisch,
aussaugend, sadistisch.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Geschlechts- und Ausscheidungsorgane, Nasen- u.
Rachenraum
.
Gute Zeit für: Heiler, Apotheker, Chemiker, Atomphysiker, Röntgentechnik, Geschichtsforschung, Chirurgie,
Höhlenforschung, Archäologe, Psychoanalyse, Okkultismus, Magier, Hypnotismus, Detektive,
Kriminalbeamte, Spionage, Müllbeseitigung.

(Sonne geht in Skorpion)


24. Oktober (Wirksamkeit: 14. bis 02. November)
Neben den ganzen spannungsvollen weiblichen Aufgaben in diesem Monat gibt es auch eine Konstellation, die
das kraftvoll Weibliche begünstigt ja sogar einflussreich unterstützt. Alle weiblichen Belange haben hier so
etwas wie einen männlichen Mentor, der für einen reibungslosen Ablauf sorgt und ein glückliches Ende im
Visier hat.
(Jupiter in Skorpion Quintil Lilith in Wassermann um 15:45 Uhr)

24. Oktober (Wirksamkeit: 19. bis 26. Oktober)
Vollmond um 18:45 Uhr in Skorpion.
Dies ist der Vollmond, der seine Basis im Neumond am 09. Oktober hatte. Was ist aus den partnerschaftlichen
Problemen geworden, die seither auf dem Prüfstand standen? Jetzt sollte die Ernte eingefahren werden – und
was nicht bearbeitet wurde muss warten!
Weitere Themen, die dieser Vollmond anspricht sind: aufrührerische, rebellische, revolutionäre Kräfte im
Gegensatz zu liebevollen, diplomatischen, harmonischen Kräften, die aber leider nicht so richtig zum Zuge
kommen – also haben die revolutionäre Kräfte Oberwasser. Aber auch klärende, strukturierende Kräfte hat
dieser Vollmond zu bieten und heilende Energien sind mit dabei.
(Uranus Opposition rückläufige Venus direkt
auf der Vollmondachse mit Sextil Saturn in Steinbock und Chiron in Fische)


31. Oktober (Wirksamkeit: bis 01. Dezember)
Dies ist eine Zeit um Ziele, Vorsätze und Pläne neu durchzudenken und festzulegen. Dazu ist das Aussprechen
wichtig oder das Aufschreiben, damit es im Universum festgemacht wird. Klare Absprachen sind wichtig und
nötig und können jetzt auch leichter ins Leben oder bei den Mitmenschen eingebracht werden.
Es kann natürlich auch zu heftigem Streit kommen, wenn jetzt Dinge angesprochen werden, die schon lange
unter der Oberfläche verborgen waren und vor sich „hingebrodelt“ hatten; hier gilt der Satz: was lange gärt
wird endlich Wut! Aber wenn dieser Rauch wieder verweht ist, kann sich eine neue, tiefere Ruhe ausbreiten.
Wichtig ist alles zu hinterfragen, neu zu bewerten, viel lesen, Wissen ansammeln, schreiben und vor allem:
REDEN.
(Merkur geht in Schütze um 05:38 Uhr)

31. Oktober (Wirksamkeit: bis 02. Dezember)
Die weiblichen Kräfte der Harmonie, des Friedens, der Sanftheit, der Liebe, der Hingabe, des Ausgleichs, so wie
sie am 5.10.beschrieben sind, bleiben weiterhin auf einem inneren Rückzug, doch sie wollen jetzt vor allem
unsere eigene Hingabe zu uns selbst überprüfen und mehr Harmonie, Frieden, Sanftheit und Liebe zu uns selbst
im Inneren ins Leben rufen.
(Venus geht rückläufig in ihr Hauszeichen Waage um 20:42 Uhr)


Fazit:
Der Oktober hat sehr viel partnerschaftliche Arbeit für uns vorgesehen, die besonders in unserem Innern
stattfinden soll und muss. Aber natürlich darf die Partnerschaft auch im Außen nicht zu kurz kommen. Ich
wünsche dazu: viel Spaß, denn den sollten wir in allen Lebensbereichen haben.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern einen sonnigen Oktober und viel innere Wärme.

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Die drei Finsternisse vom Juli und August wirken natürlich weiter! Nachzulesen in den beiden letzten
Monatsvorschauen. Hier ein paar Stichworte:

Pluto-Themen – sehr starke kollektive Ereignisse werden damit ausgelöst. Zusätzlich sind noch befreiende,
heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer
Lösung.
Es ist eine Zeit, um uns wieder auf uns selbst zu besinnen und eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes
ablegen dürfen. Nach anfänglichen Auseinandersetzungen und Kämpfen – eine Zeit für Frieden und
Zueinanderkommen, wo uns mehr und mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den
Menschen gibt. Potential zu großen, weitreichenden und starken Veränderungen!
Kraftvolle Energien, die entweder gewaltige Zerstörungen anrichten können oder eine enorme Aufbauhilfe sind
und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen. Wir sind zum Handeln aufgefordert.
Wieder ganz auf uns selbst besinnen, auf unsere innere Kraft und unsere Größe, und trotzdem immer mit allen
anderen Menschen in größter Freiheit verbunden bleiben.


Es sind auch noch zwei Konstellationen vorhanden, die vom Juli und August herüber in den September
hineinwirken.
Aus der letzten Vorschau:

Seit 24. Juli bis 20. September:
Heilung kann stattfinden in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen aller Art. Alte Wunden und Narben
können wieder aufbrechen oder zu schmerzen beginnen um nochmals liebevoll behandelt zu werden – auch
seelische Wunden sind hier gemeint. Wir können lernen mit unseren Aggressionen besser umzugehen. Vorsicht
vor körperlicher Überforderung. Kämpfe und Einsatz für persönliche Freiheiten. Ganz viel innere Heilung, was
unsere Abhängigkeit, Unterordnung und Hörigkeit von anderen betrifft.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder – exakt am 04. August um 02:58 Uhr)

Vom 09. August bis 13. September:
Diese Konstellation ist ebenso in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten. Enorme Spannungen können
sich hierdurch entladen – in Bezug auf alles, was mit Unterdrückung, Freiheitsdiktatur, Sklaverei, Knechtschaft,
Zwang zu tun hat. Diese Konstellation will uns Gleichheit, Harmonie, Kameradschaft und Brüderlichkeit lehren.
Starke weibliche Kräfte wollen sich zeigen und messen.
(Uranus in Stier Quadrat Lilith in Wassermann – exakt am 27. August um 23:56 Uhr)

Noch zwei weitere Konstellationen sind fast den ganzen September über wirksam; sie sind am 12. und am 13.
September beschrieben.


Was hat uns der September im Einzelnen zu bieten:

06. September (Wirksamkeit bis 22. September)
Gute Zeit für klare, analytische Gespräche, auch wenn sie sich als unangenehm zeigen. Wer schon lange mal
etwas schreiben wollte – jetzt ist eine sehr gute Gelegenheit dafür. Die Gedankenkraft kann auch gut auf
Wichtiges, Neues und auf Innovatives gerichtet werden. Studien und technische Entwicklungen werden
gefördert. Das Gesundheitsbewusstsein ist jetzt stärker ausgeprägt. Berufe wie Helfer, Heiler, das Arztwesen,
Buchhalter, Lagerverwaltung, Bibliothekar, Naturwissenschaftler, Handwerker haben es jetzt leichter ihre
Arbeit zu verrichten und kommen mit Liegengebliebenem gut voran. Vorsicht, die Erbsenzähler sind verstärkt
unterwegs.
(Merkur geht in Jungfrau um 04:40 Uhr)

06. September (Wirksamkeit bis Ende April 2019)
Am 18. April schrieb ich:
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass der Saturn am 18. April rückläufig wird. Die stabilisierenden Kräfte ziehen
sich bis zum 6. September zurück, und sind nicht mehr so leicht zugänglich. Saturn steht für: verdichtendes
Prinzip, Struktur, Halt, Materie, Klarheit, Konzentration, Stabilität, Kristallisation, Form, Angst, Gewissen,
Recht, Gesetz, Ordnung.
Es ist eine gute Zeit der inneren Einkehr, denn jetzt können in uns die wahren Schätze
gesehen und gehoben werden – und da gibt es in Jedem/ in Jeder von uns enorm viel zu finden! Auch können
unsere diffusen, unbewussten Ängste leichter angeschaut werden um sie dann, diesmal vielleicht endgültig, zu
verabschieden. Die innere Schatzsuche kann auch sehr viel Spaß machen.
Und jetzt, ab 6. September gilt:
Die inneren Schätze können nun ihre Wirkung im Außen entfalten. Alles, was wir in den letzten Monaten in uns
erreicht und erneuert haben darf jetzt sichtbar werden. Die Visionen, die in den letzten Wochen in uns
gewachsen sind können nun umgesetzt werden und Gestalt annehmen. Es könnte sich so anfühlen, als ob
überall die Bremsen wieder gelockert werden. Trübe Stimmungen hellen sich auf. Für viele kann es sich so
anfühlen, als ob die Welt wieder etwas heller wird.
(Saturn in Steinbock wird direktläufig um 13:10 Uhr)

Das könnte sich so anfühlen:
Chorale IV (Alame Oo Ya): Adiemus II: Cantata Mundi
Adiemus: Elegia


07. September (Wirksamkeit: 04. bis 11. September)
Eine Zeit der Achtsamkeit und des Einfühlens, aber auch der Vernebelung und der Verschleierung. Guter
Zugang zur Natur und ihren Geheimnissen. Naturheilmittel bekommen ein neues Gewicht in unserem Umgang
mit Medizin und Heilung. Mediale Durchsagen sind jetzt besser möglich. Bedingungslose, universelle Liebe will
gelebt werden. Innerer Konflikt zwischen analytischem Denken und intuitivem Erspüren. Menschen, die sich
nicht auf diese starke mediale Kraft einstellen können, kommen sich vielleicht vor als ob eine Tarnkappe über
sie gezogen wurde. Achtung: Suchtgefahr!
(Sonne in Jungfrau Opposition Neptun in Fische um 20:27 Uhr)


08. September (Wirksamkeit: 04. bis 15. September)
Jetzt sind Konflikte in allen Beziehungsverhältnissen (nicht nur im Bereich der Liebe) angesagt. Es kann krachen
und donnern und heftige Wortgefechte liegen in der Luft – hoffentlich nicht mehr als das! Aber wir wissen ja,
dass ein Gewitter manchmal sehr klärend sein kann. Ab dem 9. September kommt noch eine Gefahr von
unergründlichem, blindwütigem Eifersuchtspotential dazu und ab dem 11. September sind Tendenzen von
Ausbruch und Befreiung mit plötzlichen, heftigen und unvorhersehbaren Aktionen denkbar. Das Ziel sollte sein,
alles Aufgestaute möglichst ruhig zu äußern um dann in ein völlig neues Beziehungsverhältnis einzutauchen.
(Venus in Waage Quadrat Mars in Steinbock um 22:38 Uhr – ab 9. Sept. ist Venus in Skorpion und ab 11. Sept.
ist Mars in Wassermann)


09. September (Wirksamkeit: bis 31. Oktober)
Männer aufgepasst! Jetzt kann es heiß werden wenn „die Frau“ in der Nähe ist. Das bezieht sich einerseits auf
die körperliche Liebe, sowie Sex und Erotik und andererseits auf kraftvolles Durchsetzen für das was „sie“ will.
Und die Konstellation vom 8. September liefert hierzu natürlich noch einen verstärkenden, anheizenden Faktor.
Es ist auch eine Zeit, in der es möglich ist alte Verletzungen in Bezug auf Frauenthemen aus der fernen
Vergangenheit hochzuholen, nochmals anzuschauen und dann in den Mülleimer der Zeit zu werfen – gilt für
beide Geschlechter.
(Venus geht in Skorpion um 11:25 Uhr)


09. September (Wirksamkeit: bis 09. Oktober)
Neumond in Jungfrau um 20:01 Uhr.
Dieser Neumond will an allen gesellschaftlichen Problemen „herumschrauben“. Es ist jetzt möglich, neue
weitreichende Entscheidungen zu treffen und sie umzusetzen. Die am 7. September beschriebene Konstellation
ist in diese Neumondstellung mit eingebunden!
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion sind Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto aspektiert)


11. September (Wirksamkeit: bis 15. November)
Jetzt bekommt der männliche Teil in uns einen neuen Schub. Herausforderungen die mit unserem
Freiheitsdrang und unserer Eigenständigkeit zu tun haben werden wichtig und wollen umgesetzt werden, doch
Vorsicht hier kann man leicht übers Ziel hinausschießen. Gute Zeit für Utopisten, Reformer und Revoluzzer.
Proteste aller Art, die mit der Erhaltung unseres Planeten und aller Bewohner zu tun haben, können jetzt neue
Kraft aber auch neuen Zündstoff erhalten. Alle übermächtigen Egos haben nun eine sehr schlechte Zeit – sie
könnten sich selbst zerstören!!! Gute Zeit für alle Erfinder, Motorenbauer, Elektroniker und Technikfreaks: jetzt
können ein paar große Sprünge nach vorn erfolgen und bahnbrechendes Neues in die Welt gebracht werden.
Die Konstellation vom 8. September gehört hier auch dazu.
(Mars geht in Wassermann um 2:56 Uhr)


12. September (Wirksamkeit: 26. August bis 27. September)
Die anstehenden transformativen Prozesse gehen in eine neue Dimension. Große Erneuerungen können
durchgeführt werden und starke Veränderungen sind machbar. Es ist eine sehr gute Zeit, um innere Arbeit zu
erledigen – das heißt: wieder mal den Astrologen, die Heilpraktikerin, den Schamanen oder die Psychologin
anrufen, denn gerade jetzt kann hier sehr viel erreicht werden. Diese Konstellation liefert die
Siebenmeilenstiefel gleich mit.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock um 09:55 Uhr)


13. September (Wirksamkeit: 29. August bis 21. September)
Diese Konstellation trägt eine enorme Kraft in sich. Sie will uns weiter auf dem Weg der Individuation
voranbringen. Alles schreit hier nach Freiheit und Unabhängigkeit – Aufbruch ist der Leitsatz. Aber es ist auch
die Möglichkeit einer großen Heilung vorhanden. Heilung für das innere Kind und für unsere alten Wunden im
Zusammenhang mit Freiheitsentzug, Einschränkung, Begrenzung, Armut, Kleinheit. Auf jeden Fall gibt es hier
viel zu lernen oder zu lehren – wer sich dazu berufen fühlt.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 19:35 Uhr – Unter normalen Umständen wäre dieser Aspekt
nicht so spektakulär, denn Mars läuft meistens so schnell, dass die Aspekte mit ihm nicht so sehr zum Tragen
kommen. Aber da Mars rückläufig war und erst seit dem 27. August wieder direkt läuft ist er noch sehr
langsam und diese Konstellation bekommt dadurch großes Gewicht)


16. September (Wirksamkeit: 10. bis 22. September)
Tage mit sehr starken Spannungen. Konflikte zwischen den Geschlechtern und Konflikte wenn es um
Selbständigkeit und Unabhängigkeit geht. Wieder einmal pocht das Weibliche auf seine Selbstbestimmung und
Gleichberechtigung. Das Männliche reagiert darauf meist erst mal mit Unverständnis und patriarchalen
Ansprüchen. Aber wie immer steht hinter einer solchen Spannungskonstellation eine große Kraft, die uns auf
neue Art zusammenbringen kann. Man könnte sagen: Lilith trifft auf den „neuen“ Adam!
(Venus in Skorpion Quadrat Lilith in Wassermann um 10:08 Uhr – dazu kommt ein Großes T-Quadrat zur
Mondknotenachse und zum Uranus. Mars steht in Konjunktion zu Lilith – exakt am 1.10. – und zum
absteigenden Mondknoten – exakt am 26.9.)

Das könnte sich so anhören:
Mari Boine: It Sat Duolmma Mu
Mari Boine: Vilges Suola
Mari Boine: Persen e Lui Sola


19. September (Wirksamkeit: 07. bis 26. September)
Und nochmals ein großer Schrei nach Unabhängigkeit, Selbständigkeit, Gleichberechtigung, Selbstbestimmung
und Freiheit. Diesmal gibt es sogar eine Riesenchance, dass diese wichtigen menschlichen Grundeinstellungen
auf fruchtbaren Boden fallen und aufgehen können.
(Mars in Wassermann Quadrat Uranus in Stier um 01:01
Uhr – Jupiter und Chiron sind harmonisch mit Mars verbunden)


22. September (Wirksamkeit: bis 10. Oktober)
Schöngeistige Gespräche, gute Bücher, kunstvolles mit den Händen gestalten sind jetzt gute Wege um die Zeit
sinnvoll zu gestalten. Aber auch Möglichkeiten zu politischer Harmonie durch schöne, klare Reden oder neue
weitreichende Gesetze im Sozial- oder Bildungsbereich könnten diese Zeit jetzt bereichern.
(Merkur huscht in die Waage um 5:41 Uhr)


23. September (Wirksamkeit: bis 23. Oktober)
Herbst-Tagundnachtgleiche
Ab 03:55 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Ästhetik, Ausgleich, Geselligkeit, Kunst, Harmonie und Schönheit, Kosmetik,
Kontaktfreudigkeit, Toleranz, Erotik, Liebe, Lust, Partnerschaft, Charme, Anmut, Romantik, Fotografie,
Inneneinrichtung, Diplomatie, Juristik, Vermittlung.

Aber auch: Unentschlossenheit, Trägheit, Wankelmütigkeit, Launenhaftigkeit, konfliktscheu.
Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Nieren, Nierenbecken, Blase, Lenden, Haut.
Gute Zeit für: Künstler (aller Art), Kosmetik, Mode, Tanz, Repräsentationen, Fotografie, Inneneinrichtung,
Friseur, Diplomaten, Juristen, Unterhalter, Vermittler.

(Sonne geht in Waage)


25. September (Wirksamkeit: 20. bis 27. September)
Vollmond um 04:52 Uhr in Waage. Dies ist der Vollmond, der seine Basis im Neumond am 09. September hatte.
Was ist aus den gesellschaftlichen Problemen geworden, die seither auf dem Prüfstand standen? Jetzt sollte die
Ernte eingefahren werden – und was nicht bearbeitet wurde muss warten!
In diese Vollmondkonstellation sind mal wieder alle anderen Planeten mit eingebunden und es gibt dabei einige
Spannungsaspekte. Es könnte also sein, dass die Tage um den Vollmond herum äußerst spannungsreich und
energiegeladen sind – besonders vorher – und dass wir wieder unsere gesamte innere Kraft aufbringen
müssen, um uns im Fahrwasser zu halten.


26. September (Wirksamkeit: bis 18. Februar 2019)
Chiron der für die Prinzipien Wunde und Heilung, lernen und lehren, Opfer und Erlösung, Mittler zwischen den
Welten (materielle und geistige Welt) steht, hatte am 17. April 2018 die Fische verlassen und ist in den Widder
gegangen. Nun kommt er für ein paar Monate zurück in die Fische um dann im Februar 2019 den Widder
endgültig zu betreten, in dem er dann bis April 2027 bleibt.
Also alle Themen, die mit Chiron und Fische zu tun haben, und in den letzten 8 Jahren nicht bearbeitet wurden
– bez. nicht bearbeitet werden konnten – bekommen jetzt nochmals die Chance. Dies hat mit der Auflösung der
Formen zu tun, mit mystischen Erfahrungen, aber auch mit Drogen, Rausch- und Suchtmittel. Hingabe,
Mitgefühl, Sensibilität, Aufopferung sind ebenso Themen der Fische wie auch Opfer sein, Vernebelung,
Wasserthemen, Selbstlosigkeit und Verschmelzung. All diese Fisch-Themen (und weitere: siehe Vorschau vom
Februar), dürfen, ja müssen, nochmals angeschaut werden und können geheilt werden, denn es dauert nun
über 40 Jahre, bis Chiron wieder in die Fische eintritt.
Wie war das nochmals weiter oben? Wieder mal den Astrologen, die Heilpraktikerin, den Schamanen oder die
Psychologin anrufen


Fazit:
Im September geht es wieder ganz viel um innere Arbeit! Viel Spaß dabei…


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen ruhigen September wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Jetzt sind gerade die beiden Finsternisse vorbei, und da kommt schon die nächste uns Eck. Am 11. August gibt
es wieder eine partielle Sonnenfinsternis – die aber wieder nicht bei uns in Mitteleuropa zu sehen ist, sondern
in Asien, Nordeuropa, Arktis, Grönland und im nördlichen Kanada.
Solche Finsternisse wirken immer für die nächsten fünf Monate, die kommende Sonnenfinsternis wirkt also bis
in den Januar.
Erinnern wir uns noch, was ich zur partiellen Sonnenfinsternis vom 13. Juli geschrieben habe:
…Mit diesen Pluto-Themen werden wir nun für den Rest des Jahres immer wieder konfrontiert – der eine mehr,
der andere weniger, aber es werden auch sehr starke kollektive Ereignisse damit gelenkt, die unser Weltbild
erneut erschüttern können. Allerdings sind zusätzlich noch befreiende, heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel,
die auch gelebt und umgesetzt werden wollen (Pluto in Steinbock Quintil Chiron im Widder und von hier ein
Halbsextil zu Uranus im Stier)
. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer Lösung, die
durch innere, seelische Arbeit bewältigt werden können. (Rückläufiger Mars in Waage Konjunktion zur
Mondknotenachse)
.
Und zur Mondfinsternis vom 27. Juli:
…Es ist schwer vorauszusagen, was diese Mondfinsternis bewirkt, aber es ist sicher, dass sie uns in unserem
tiefsten Innern erschüttern wird (6 Planeten sind rückläufig). Dies ist eine Zeit, in der wir uns auf uns selbst
besinnen können und sollten, eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes ablegen dürfen, eine Zeit, die alle
wirklichen Sucher/innen einen großen Schritt voranbringen wird. Im Außen kann es, nach anfänglichen starken
Auseinandersetzungen und Kämpfen, eine Zeit für Frieden und Zueinanderkommen werden, wo uns mehr und
mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den Menschen gibt (Venus und Uranus sind
beide direktläufig, haben aber starke Spannungsaspekte zur Finsternis-Achse; die Sonne steht in Löwe und der
Mond in Wassermann)
. Für Menschen, Gruppen, Länder und Institutionen, die diese starken Spannungen und
Kräfte nicht im Innern bändigen können, sondern sie nach außen tragen, kann es heftig werden, denn diese
Kräfte sind im Außen schwer zu halten.

Aber wie auch immer, diese totale Mondfinsternis hat das Potential zu großen, weitreichenden und starken
Veränderungen!

Die Wirkungen der neuen Sonnenfinsternis vom 11. August sind genauso schwer vorherzusagen, weil auch hier
alle Planeten am Geschehen mit eingebunden sind. Eine Konstellation darin ist allerdings markant und sticht
hervor: hier geht es um starke, kraftvolle Energien, die entweder gewaltige Zerstörungen anrichten können
oder eine enorme Aufbauhilfe sind und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann – Sextil Chiron in Widder). In dieser Sonnenfinsternis-Konstellation
überwiegen die Spannungsaspekte, das bedeutet, dass wir uns nicht zurücklehnen und warten können auf das
was da kommt, sondern wir sind zum Handeln aufgefordert (eigentlich: gezwungen).
Wenn ich eine Prognose zu den Wirkungen dieser Sonnenfinsternis abgeben kann, dann folgende: Diese
Sonnenfinsternis fordert uns auf, dass wir uns wieder ganz auf uns selbst besinnen, auf unsere innere Kraft und
unsere Größe (Sonne, Mond, Merkur und aufsteigender Mondknoten in Löwe), und trotzdem immer mit allen
anderen Menschen in größter Freiheit verbunden bleiben (Mars, Lilith und absteigender Mondknoten in
Wassermann mit Aspekten zu Uranus)
.


Im August gibt es mehrere Konstellationen die den ganzen Monat über wirken, oder zumindest den größten
Teil des Monats. Ich werde sie hier direkt beschreiben:

1. Seit 24. Juli bis 20. September:
Heilung kann stattfinden in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen aller Art. Alte Wunden und
Narben können wieder aufbrechen oder zu schmerzen beginnen um nochmals liebevoll behandelt zu
werden – auch seelische Wunden sind hier gemeint. Wir können lernen mit unseren Aggressionen
besser umzugehen. Vorsicht vor körperlicher Überforderung. Kämpfe und Einsatz für persönliche
Freiheiten. Ganz viel innere Heilung, was unsere Abhängigkeit, Unterordnung und Hörigkeit von
anderen betrifft.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 02:58 Uhr)

2. Vom 02. bis 20. August:
Diese Konstellation ist in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten.
(Siehe oben) …starke, kraftvolle Energien, die gewaltige Zerstörungen anrichten können, oder eine
enorme Aufbauhilfe sind und Heilung bringen können, je nachdem, wie wir diese Energien einsetzen.
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann um 17:35 Uhr)

3. Seit 25. Juli bis 03. September:
Überschwemmungen und viel Wasser wäre bei dieser Konstellation angezeigt – allerdings ist bei
einem solch heißen Sommer das Wasser von oben eher eine Ausnahme; vielleicht in manchen
Regionen, wo es zu Unwettern kommt. Aber auch das „innere Wasser“ – die Gefühle und Emotionen –
sind hier gemeint und die sind auch von Wolken abhängig: Zorn-Wolken, Trübsal-Wolken, TrauerWolken.
Es könnte sein, dass hier bei manchen Menschen eine Sicherung durchbrennt, aber auf der anderen Seite kann uns diese Konstellation zu enormen Durch- und Dammbrüchen in unseren inneren Verkrustungen verhelfen. Es ist auch eine gute Zeit um im metaphysischen Bereich voranzukommen.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische um 09:49 Uhr)

4. Vom 05. August bis 03. September:
Starke weibliche Kräfte wollen sich zeigen und emanzipieren. Freiheitsgedanken stehen jetzt ganz
oben auf der Agenda. Heilung bei Problemen, die mit männlichen und weiblichen Schwierigkeiten in
Zusammenhang stehen. Auch diese Konstellation ist in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten.
(Lilith in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 09:05 Uhr)

5. Vom 09. August bis 13. September:
Diese Konstellation ist ebenso in der Sonnenfinsternis vom 11. August enthalten. Enorme Spannungen
können sich hierdurch entladen – in Bezug auf alles, was mit Unterdrückung, Freiheitsdiktatur,
Sklaverei, Knechtschaft, Zwang zu tun hat. Diese Konstellation will uns Gleichheit, Harmonie,
Kameradschaft und Brüderlichkeit lehren. Starke weibliche Kräfte wollen sich zeigen und messen.
(Uranus in Stier Quadrat Lilith in Wassermann um 23:56 Uhr)


Was hat uns der August im Einzelnen zu bieten:

02. August (Wirksamkeit: 23. Juli bis 14. August)
Kämpfe können stattfinden um Selbständigkeit, Autonomie, Emanzipation. Hilfe für die Unterdrückten. Viele
Spannungen im Innern und im Außen. Diese Konstellation beinhaltet eine hochexplosive Ladung. Doch es sind
auch mäßigende Kräfte dabei, die vieles ausgleichen können.
(Mars in Wassermann im Quadrat zu Uranus in Stier um 04:39 Uhr. Harmonische Aspekte zu Chiron und Saturn)


04. August (Wirksamkeit: 24. Juli bis 20. September)
Siehe oben unter Punkt 1.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 02:58 Uhr).


07. August (Wirksamkeit: bis 09. September)
Gute Zeit für Harmonie, Gemeinsamkeit, Erotik, Zärtlichkeit, Geselligkeit, Diplomatie, Zusammenkünfte,
Ausgewogenheit…
(Venus wechselt in ihr Hauszeichen Waage um 01:27 Uhr)

07. August (Wirksamkeit: bis 06. Januar 2019)
Unser Freiheitsdrang wird jetzt auf die Probe gestellt, denn wir werden mehr und mehr spüren, dass wahre
Freiheit zuerst im Innern, in unserem Zentrum entstehen muss, damit wir auch „draußen“ wahrhaft frei sind.
Und auch bei unserer Liebe zu allem was ist dürfen wir jetzt erkennen, dass die große All-Liebe zuerst in uns
selbst entstehen muss bevor wir auch im Außen richtig lieben können. Diese Selbstliebe ist absolut wichtig für
uns, sie ist eine gesunde Form von Egoismus, den wir brauchen.
(Uranus wird rückläufig in Stier um 18:50 Uhr)


10. August (Wirksamkeit: 02. bis 20. August)
Siehe oben unter Punkt 2.
(Mars Konjunktion Lilith in Wassermann um 17:35 Uhr)


11. August (Wirksamkeit: bis Januar 2019)
Neumond und partielle Sonnenfinsternis um 11:57 Uhr
Siehe oben unter Sonnenfinsternis.


13. August (Wirksamkeit: bis 11. September)
Harte Arbeit ist jetzt möglich. Anstrengungen aller Art fallen jetzt leicht. Lange anstehende Aufgaben können
jetzt systematisch bearbeitet werden. Aber Vorsicht, dass die Liebe und die Achtsamkeit nicht zu kurz kommen.
(Mars geht rückwärts in den Steinbock um 04:14 Uhr).


19. August (Wirksamkeit: bis 17. November)
Die Gespräche laufen wieder direkter und klarer, Kommunikationsprobleme werden seltener, das Telefon
funktioniert plötzlich wieder und die Zeitung steckt wieder jeden Tag pünktlich im Briefkasten.
(Merkur wird in Löwe direktläufig um 06:26 Uhr)

19. August (Wirksamkeit: 25. Juli bis 03. September)
Siehe oben unter Punkt 3.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische um 09:49 Uhr).


20. August (Wirksamkeit: 05. August bis 03. September)
Siehe oben unter Punkt 4.
(Lilith in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 09:05 Uhr)


23. August (Wirksamkeit: bis 22. September)
Die Sonne begibt sich in die Jungfrau. Um 06:10 Uhr.

Jetzt stehen folgende Themen auf dem Arbeits-Protokoll:
Ordnende Intelligenz, Pragmatismus, Objektivität, Geduld, Gesundheitsbewusstsein, Dienst(-leistung),
Hygiene, Ökonomie, Fleiß, Zuverlässigkeit, Gründlichkeit, Skepsis, Sorgfalt, hoher Anspruch, Analyse.

Aber auch: Pedanterie, Nörgelei, Besserwisserei, Engstirnigkeit, Verklemmtheit, Perfektionismus,
Kleinkrämerei, unterkühlt, putzwütig, Spießer.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Darm, Eingeweide, Verdauung, Bauch, Leber, Stoffwechsel,
Sonnengeflecht.

Gute Zeit für: Helfer, Heiler, das gesamte Arztwesen, Krankenpfleger, -schwester, Reformhaus, Buchhaltung,
Lagerverwaltung, Bibliothek, Naturwissenschaft, Handwerk, Pädagogik, Mathematik.


26. August (Wirksamkeit: 21. bis 28. August)
Vollmond um 13:56 Uhr in Jungfrau. Dies ist nun der Vollmond, der seine Basis im Neumond am 11. August
hatte = Sonnenfinsternis. Dieser Vollmond trägt starke weibliche Kräfte, die sich jetzt gerne manifestieren
möchten. Ebenso ist die Freiheitsbewegung immer noch sehr mächtig und will sich weiterhin durchsetzen.


27. August (Wirksamkeit: bis September 2020)
Jetzt können alle angestauten und verhinderten Energien wieder ins Fließen kommen. Alle Arbeiten laufen
plötzlich besser und leichter von der Hand.
Die seit dem 26. Juni im Innern geleistete Arbeit findet nun Möglichkeiten um ins Außen integriert zu werden –
siehe dort.
(Mars wird direktläufig in Steinbock um 16:06 Uhr – rückläufig seit 26. Juni).

27. August (Wirksamkeit: 09. August bis 13. September)
Siehe oben unter Punkt 5.
(Uranus in Stier Quadrat Lilith in Wassermann um 23:56 Uhr).


Fazit:
Es wird in jeder Hinsicht ein heißer Sommer. Die Hauptthemen sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, sowie
Heilung, Gefühle, Emotionen und weibliche Stärke.
Bei eventuell auftretenden Problemen wird schnell mal an einer Sprengladung herumgezündelt.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen wunderschönen, heißen und ruhigen Sommer wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Im Juli geht es nun nicht mehr so ruhig zu wie ich im vergangenen Monat, da hatte ich schon angedeutet, dass
am 13. Juli eine partielle Sonnenfinsternis stattfindet und am 27. Juli können wir eine totale Mondfinsternis
bestaunen, die beide mit sehr starken Veränderungsenergien daherkommen und dadurch auch ein enormes
Machtpotential besitzen. Diese Energien waren schon ab etwa Mitte Juni zu spüren, doch nun gibt es kein
Halten mehr.
Finsternisse beginnen mit ihrer Wirkung immer schon etwa einen Monat vorher und beeinflussen die Zeit bis
fünf Monate danach – also bis Dezember 2018.

Die partielle Sonnenfinsternis vom 13. Juli ist allerdings nur an der südöstlichen Küste von Australien, am
Australien-zugewandten Rand der Antarktis, sowie im dazwischen liegenden Meer zu sehen. Der
Bedeckungsgrad der Sonne liegt bei 22%, das ist nicht sehr viel. Auch wenn diese Finsternis kaum zu
beobachten ist, so bringt sie doch ein enormes Umwandlungspotential mit. Denn es besteht eine sehr starke
Aspekt-Verbindung zum Transformationsplaneten Pluto (Sonne und Mond in Krebs mit gradgenauer Opposition
zu Pluto in Steinbock um 04:48 Uhr)
.
Zur Erinnerung, Pluto steht für die Eigenschaften: transformierendes Prinzip, Machtstreben, tiefste innere
Kraft, starker Wille, Wandlung, Erneuerung, Wiedergeburt, Regenerationskraft, Heilkraft, unser innerer
Schattenbereich, Hypnose, fruchtbar und zerstörend.

Aber auch: tiefste Abgründe, Grausamkeit, Brutalität, Sadismus, Abhängigkeit, Suggestion.
Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Geschlechtsorgane, Regenerationsfähigkeit, Dickdarm,
Harnblase, Prostata, Erbkrankheiten, Hämorrhoiden, Verkrüppelungen, Verstümmelungen, Amputationen.

Gute Zeit für: Berufe die besondere Kräfte oder Durchsetzung benötigen, suggestive Redner, Analytiker,
Forscher, Hypnotiseure, Politiker, Massenmedien, Okkultisten, Detektive, Kriminalbeamte.

Mit diesen Themen werden wir nun für den Rest des Jahres immer wieder konfrontiert – der eine mehr, der
andere weniger, aber es werden auch sehr starke kollektive Ereignisse damit gelenkt, die unser Weltbild erneut
erschüttern können. Allerdings sind zusätzlich noch befreiende, heilende und lehrende Kräfte mit im Spiel, die
auch gelebt und umgesetzt werden wollen (Pluto in Steinbock Quintil Chiron im Widder und von hier ein
Halbsextil zu Uranus im Stier)
. Uralte Probleme können „hochkommen“ und verlangen nach einer Lösung, die
durch innere, seelische Arbeit bewältigt werden können. (Rückläufiger Mars in Waage Konjunktion zur
Mondknotenachse)
.

Und dann, am 27. Juli ereignet sich das große Schauspiel einer totalen Mondfinsternis, die – klare Sicht
vorausgesetzt – in ganz Europa zu sehen ist. Sie beginnt für uns in Deutschland um 20:24 Uhr und endet um
0:19 am 28.7. Totalität von 21:30 Uhr bis 23:14 Uhr. Für die meisten Orte von Deutschland, der Schweiz und
Österreich geht der Mond schon verfinstert auf – der erste Teil dieser Mondfinsternis ist hier somit nicht
sichtbar.
In dieses Geschehen sind alle Planeten mit einbezogen – der Merkur allerdings etwas schwach. Lilith und Mars
stehen direkt beim Mond und sind sozusagen unmittelbar in die Finsternis eingebunden. Es ist schwer
vorauszusagen, was diese Mondfinsternis bewirkt, aber es ist sicher, dass sie uns in unserem tiefsten Innern
erschüttern wird (6 Planeten sind rückläufig). Dies ist eine Zeit, in der wir uns auf uns selbst besinnen können und sollten, eine Zeit in der wir viel Altes und Überholtes ablegen dürfen, eine Zeit, die alle wirklichen Sucher/innen einen großen Schritt voranbringen wird. Im Außen kann es, nach anfänglichen starken Auseinandersetzungen und Kämpfen, eine Zeit für Frieden und Zueinanderkommen werden, wo uns mehr und mehr bewusst wird, dass es in Wirklichkeit keine Trennung zwischen den Menschen gibt (Venus und Uranus sind beide direktläufig, haben aber starke Spannungsaspekte zur Finsternis-Achse; die Sonne steht in Löwe und
der Mond in Wassermann)
. Für Menschen, Gruppen, Länder und Institutionen, die diese starken Spannungen
und Kräfte nicht im Innern bändigen können, sondern sie nach außen tragen, kann es heftig werden, denn diese
Kräfte sind im Außen schwer zu halten.
Aber wie auch immer, diese totale Mondfinsternis hat das Potential zu großen, weitreichenden und starken
Veränderungen!


Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Konstellationen, die ich schon in der Juni-Vorschau beschrieben hatte, und
die den ganzen Juli über wirken:

26. Juni (Wirksamkeit: bis 27. August)
Jetzt kann es sein, dass die äußeren Arbeiten nicht mehr so einfach von der Hand gehen. Es hakt an allen
Enden. Dafür ist es eine gute Zeit um die inneren Arbeiten voranzutreiben und zu einem Ende zu führen –
Meditation, Yoga, Tai Chi, alle Arten von ruhiger Körperarbeit sind dabei hilfreich.
(Mars wird rückläufig in Wassermann um 23:04 Uhr)

27. Juni (Wirksamkeit: 07. Juni bis 25. September)
Diese Energie wird vielleicht nur von Einigen gut wahrgenommen, aber sie ist natürlich für alle gegenwärtig. Es
ist eine Energie, die uns auf einer ganz tiefen Ebene berührt und Dinge in uns oder außerhalb von uns auslösen
kann, die wir zuerst nicht begreifen können, weil sie außerhalb unseres Begriffsvermögens liegen. Aber die
Ereignisse haben alle etwas mit einem tiefen Verständnis für die Vorgänge des Lebens zu tun und werden uns
heiler machen, weiterbringen. Transformation oder Wandlung kann man auch dazu sagen!
(Chiron in Widder Quintil Pluto in Steinbock um 02:40 Uhr)


Was hat uns der Juli im Einzelnen zu bieten:

5. Juli (Wirksamkeit: bis 09. Dezember)
Bis in den Dezember hinein können nun alte Narben und Verwundungen (äußere und innere) wieder
aufbrechen und uns an uralte, unangenehme Dinge erinnern. Körperliche Schwachstellen zeigen uns unsere
Grenzen und unsere Aufgaben. Aber sie können auch jetzt erneut, und vielleicht sogar endgültig, in Heilung
gehen. Auch chronische Prozesse melden sich verstärkt und wollen erlöst werden. Es ist eine gute Zeit für
alternative Heilmethoden. Aber es muss dafür auch etwas getan werden – warten ist hier nicht angesagt.
In den heilenden und lehrenden Berufen kann es zu neuen Erkenntnissen kommen, die uns sehr viel weiter
bringen werden. Schamanische Tätigkeiten sind jetzt im Aufwind.
Folgende innere Themen stehen an: „wahre“ Demut und Hingabe, Dienst, Prüfungen, Schwachstellen,
Vereinigung der Gegensätze, Initiation.
(Chiron wird rückläufig in Widder um 6:46 Uhr)


10. Juli (Wirksamkeit: bis 07. August)
Die Schönheitskönigin zieht ihre Discoklamotten aus, schminkt sich ab, zieht ihre Arbeitskleidung an und
kümmert sich um Hilfsbedürftige und um die Natur. Sie legt jetzt wieder mehr Wert auf gesunde Nahrung und
liebt die Natürlichkeit. Gesundheit und Körperpflege werden großgeschrieben.
(Venus wechselt von Löwe in Jungfrau um 4:32 Uhr).

10. Juli (Wirksamkeit: bis Mitte April 2019)
Die Jupiterqualitäten können jetzt wieder klar erkannt und erfühlt werden:
Das expansive, grenzüberschreitende Prinzip, Ausdehnung, Fülle, Wachstum, Erweiterung, Entfaltung, Größe,
Großzügigkeit, Wohlstand, Gerechtigkeit, Rechtsprechung, Güte, Moral, Ethik, Verantwortungsbewusstsein,
soziales Empfinden.
Diese Jupiterqualitäten beziehen sich im Moment vor allem auf inneres Wachstum, Wandlung, Erneuerung,
Regeneration, Umgestaltung, heil werden.
(Jupiter wird direktläufig in Skorpion um 19:04 Uhr)


12. Juli (Wirksamkeit: 08. bis 16. Juli)
Die innere Transformation läuft weiter, jetzt geht es ans Eingemachte, das heißt: Uraltgerümpel will und kann
jetzt entsorgt werden. Bestelle schon mal sicherheitshalber die spirituelle Sperrmüllabfuhr.
(Sonne im Krebs in Opposition zu Pluto im Steinbock um 12:02 Uhr)


13. Juli (Wirksamkeit: bis Mitte Dezember 2018)
Neumond im Krebs mit partieller Sonnenfinsternis.
Erklärung siehe oben.


21. Juli (Wirksamkeit: 16. bis 25. Juli)
Starke weibliche Kräfte können jetzt zur Wirkung kommen, dies kann zu enormen Spannungen führen und
daraus können Lösungen entstehen. Rebellionen und Umstürze sind möglich die uns in neue innere Gebiete
führen.
(Sonne im Krebs in Opposition zu Lilith im Steinbock um 01:36 Uhr)


22. Juli (Wirksamkeit: bis 23. August)
Die Sonne schreitet in den Löwen. Um 23:01 Uhr.
Jetzt stehen folgende Themen auf dem königlichen Protokoll:
Wille, Lebenskraft, Selbstbewusstsein, Führerschaft, Glanz, Großherzigkeit, Optimismus, Güte, Lebensfreude,
der König, Würde, Entschlossenheit, Leidenschaft, Mut, schöpferische Intelligenz, Wohlwollen, Pracht.

Aber auch: Selbstherrlichkeit, verschwenderisch, anspruchsvoll, eitel, Pascha, Großmaul, selbstgefällig, der
Angeber, Tyrannei.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Herz, Blutkreislauf, Blutdruck, Wirbelsäule.
Gute Zeit für: Manager und Leiter von Menschen, Gruppen, Firmen, Organisationen. Lehrer, Pfarrer, Schauspieler, Politiker, Offiziere, Dresseure, Berufe die mit Gold zu tun haben..


24. Juli (Wirksamkeit: 20. bis 27. Juli)
Dies ist eine Zeit in der Friede und Harmonie auf dem Prüfstand stehen, aber in der es auch möglich ist, diesen
großen Zielen wieder ein bedeutendes Stück näher zu kommen.
(Venus in Jungfrau in Opposition zu Neptun in Fische um 21:24 Uhr)


26. Juli (Wirksamkeit: bis 19. August)
Jetzt kann es zu unerklärlichen Störungen im Nachrichtenwesen (Zeitungen, Telefon, Internet, PC-Netzwerke)
kommen, wichtige Gespräche werden immer wieder verschoben oder nehmen einen paradoxen Verlauf.
Verständigungsproblem in allen Bereichen des Lebens. Briefe gehen verloren, Emails kommen nicht an oder
finden einen anderen Empfänger. Beim Abschluss von Verträgen sollte man sich diese mehrmals genau
durchlesen, sich genügend Zeit lassen zum Unterschreiben und eventuell mehrere Rückfragen von Vertrauten
einholen.

Dies ist eine sehr gute Zeit der inneren Einkehr und der Ruhe. Gedanken können sich ordnen. Tiefgreifende
Gespräche sind jetzt leichter möglich, wenn sie in Ruhe und in Achtsamkeit ausgetragen werden. Das
gesellschaftliche Leben möchte sich jetzt etwas ausruhen.
(Merkur in Löwe wird rückläufig um 07:03 Uhr)


27. Juli (Wirksamkeit: bis Mitte Dezember 2018)
Vollmond um 22:20 Uhr in Löwe, mit totalen Mondfinsternis!
Erklärung siehe oben.


Fazit:
Es ist Sommer, ausruhen im Äußeren ist sehr wichtig, aber nur, um im Innern dafür noch mehr zu arbeiten.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen wunderschönen, heißen und transformativen Sommer wünsche ich
allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der Juni kommt zuerst mal recht freundlich daher, es sind keine großen astrologischen „Eruptionen“ zu
erwarten. Aber diese Ruhe trügt, denn der Juli wirft schon seine „Schatten“ voraus, denn am 13. Juli gibt es
eine partielle Sonnenfinsternis und am 27. Juli haben wir eine totale Mondfinsternis, die beide mit sehr starken
Veränderungsenergien daherkommen und dadurch auch ein enormes Machtpotential besitzen. Diese Energien
werden ab etwa Mitte Juni zu spüren sein.
Dazu passt aber auch eine Energie, die am 27. Juni beschrieben ist, und die uns hier durch die FinsternisEnergien führen kann.

Doch erst mal langsam…

Aus dem Mai schwappt noch eine Situation herüber, dort schrieb ich:
Im Vormonat stand der Steinbock zusammen mit dem Widder sehr stark, das heißt, dass dort viele Planeten zu finden waren. Beim Steinbock bleibt das auch im Mai bestehen: Es ist also eine gute Zeit, um all das „zu beginnen“ und anzupacken, was schon lange ansteht und dringend auf eine Umsetzung wartet. Also weiterhin vorwärts! Außerdem ist diese Konstellation gut dafür geeignet um in die eigenen „Abgründe“ hinabzusteigen…
das Unbewusste zu suchen…
die Ängste auszuspähen…die Emotionen wahrzunehmen und dann…
festzustellen, dass hier unten – in unserem heiligsten Innern – ganz viel Wertvolles zu finden ist, dass es zu heben und ans Licht zu bringen gilt. Das heißt: unsere Schätze wollen (erneut) gesichtet werden und wir sollen der Welt zeigen was in uns steckt. Ein „Bergmannsheil“ an alle!

Diese Energie ist noch bis etwa zum 10. Juni zu spüren


Was hat uns der Juni im Einzelnen zu bieten:

1. Juni (Wirksamkeit: bis 05. Juni)
Es ist sehr viel Auflösendes, Transformierendes, Sinnliches und Emotionales zu spüren, die Luft ist richtig
angefüllt mit Gefühlen, Erregung und Leidenschaft.
(Großes Trigon gleich zu Monatsbeginn von Jupiter in Skorpion mit Neptun in Fische und Venus in Krebs)
Ein Teil dieses Dreiecks kommt aus dem Mai herüber und wirkt noch bis zum 20. Juni:
Nochmals eine Konstellation, die uns zu tiefen Einblicken in uns selbst einladen möchte und die uns auffordert
Änderungen bei uns selbst vorzunehmen. Lernen ist angesagt, spüren und schauen, was uns bewegt, dann ist
auch eine Heilung der alten Wunden möglich.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische – am 25. Mai um 11:50 Uhr)


6. Juni (Wirksamkeit: 03. bis 09. Juni)
Gute Zeit für tiefgehende Gespräche besonders für solche die schon lange anstehen, für Gespräche die uns in
eine neue Größe oder ungeahnte Freiheit führen können, die nicht an irgendwelchen inneren Grenzen halt
machen und es ist auch genügend Kraft und Substanz da, dass diese nicht nur hohle Phrasen sind oder nur
warme Luft, sondern dass sie umgesetzt werden können und uns somit heiler machen.
Auch können nun Pläne verwirklicht werden, die schon lange warten und immer hinten angestellt wurden.
(Sonne Konjunktion Merkur in Zwillinge um 04:02 Uhr – mir dabei sind Jupiter, Neptun, Uranus und Pluto)


9. Juni (Wirksamkeit: 01. Juni bis 07. Juli)
Jetzt scheint „Uraltes“ sich zeigen zu wollen, was bedeutet, dass wir damit auch die Möglichkeit erhalten es
bewusst wahrzunehmen um es dann in Liebe loszulassen. Gerade bis zum 15. Juni ist hier eine zusätzliche Kraft
wirksam, die uns das Loslassen erleichtert. Eine gute Zeit für alle die psychologisch arbeiten oder die
psychologisch betreut werden.
(Saturn in Steinbock Quinkunx Mondknoten in Löwe um 03:54 Uhr – bis zum 15. Juni ist Mars in Wassermann
mit dabei)


12. Juni (Wirksamkeit: bis 29. Juni)
Die Merkurthemen: Kommunikation, Verstand, das Lernen, Vermittlung, Sprache, Schrift, Rede, Austausch von
Informationen, Neugier, Aufgeschlossenheit, Kontakte, Erziehung sind jetzt wässrig angehaucht, das heißt, dass
viel aus dem Bauch heraus gesprochen und gehandelt wird. Vorsicht vor zu viel Gefühlsduselei oder dem
Zerreden der Gefühle. Eine gute Zeit für Liebespaare, die sich gerne was ins Ohr flüstern, aber auch, sonst
strenge und harte Konferenzen können jetzt mit mehr Gefühl ausgetragen werden.
(Merkur nimmt ein Bad in Krebs ab 22:01 Uhr)


13. Juni (Wirksamkeit: bis 13. Juli)
Neumond in Zwillinge um 21:43 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von einer klaren und geraden Kommunikation in sich, die aber auch
leidenschaftlich und hitzköpfig ausgetragen werden kann. Zum Glück nimmt jedoch der Merkur seit gestern ein
Krebs-Thermalbad, was das Ganze wieder etwas abmildert.
Eine gute Zeit für alles, was schon lange ansteht und endlich gesagt oder auf den Punkt gebracht werden will.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Mars in Wassermann ein Anderthalbquadrat)

13. Juni (Wirksamkeit: bis 10. Juli)
Männer aufgepasst! „Frau“ wird jetzt ein anderes Verhalten an den Tag legen. Sie will gesehen werden und ihre
Kleider vorführen, sie wird jetzt verstärkt shoppen gehen, sie will sich zeigen, möchte geschmeichelt,
ausgeführt und hofiert werden. Erotik steht verstärkt auf dem Programm und das Balzverhalten der Männer
wird auf das Schärfste getestet.
In den Tagen bis zum 21. Juni geht es ihr auch noch um möglichst große Freiheit in jeder Hinsicht – also
Männer: krallen, festhalten, bestimmen, somit das ganze Machogehabe ist absolut nicht angebracht. Aber zum
Essen ausführen, tanzen und liebevolles Hofieren kommt gut an und wird wahrscheinlich sinnlich belohnt.
(Venus tänzelt in den Löwen um 23:54 Uhr – bis zum 21. Juni: zuerst Quadrat mit Uranus und dann Konjunktion
mit dem aufsteigenden Mondknoten)


19. Juni (Wirksamkeit: bis 25. November)
Rückzug nach innen. Meditationen werden tiefer und besser erlebbar. Starker Drang nach Mystik und
Spiritualität. Mediale Veranlagungen werden geschult. Sensibilität zu sich selbst wird gesteigert. Ahnungen
werden intensiver. Mehr Einfühlungsvermögen.
(Neptun wird rückläufig um 01:27 Uhr)


21. Juni (Wirksamkeit: bis 22. Juli)
Die Sonne geht in den Krebs. SOMMERSONNWENDE!
Ab 12:07 Uhr sind folgende Themen angesagt: Sensibilität, Mutterthemen, Fürsorge, Häuslichkeit, Treue, Feinfühligkeit, Takt, Empfindsamkeit, Romantik, Intuition, Empfänglichkeit, Soziales, Hilfsbereitschaft, beschützend, tiefes Verständnis für andere, vertrauensvoll.
Aber auch: schnell gekränkt, beeinflussbar, ängstlich, schüchtern, zaghaft, bemutternd, launisch, depressiv,
unselbständig, naiv, klammernd, Gefühlsduselei.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Magen, Verdauung, weibliche Brüste, Drüsen.
Gute Zeit für: Sozial- und Pflegeberufe, Hauswirtschaft, Stewardessen, Erzieherinnen, Gynäkologie, Ärzte,
Psychologie, Aufgaben in der Familie, Heimatpflege, Vereinstätigkeiten.

21. Juni (Wirksamkeit: 19. bis 25. Juni)
Eine „gute“ Zeit für Paare und alle Arten von Beziehungen – allerdings kann es da zuerst mal richtig fetzen und
krachen. Wenn aber schon eine bestimmte Streitkultur vorhanden ist, können sehr schnell viele Lösungen auf
alle Konflikte gefunden werden. Oder es wird vielleicht jetzt eine solche Streitkultur etabliert?! Die beste
Erkenntnis hieraus wäre, dass wir verstehen, der Streit findet in uns selbst statt und der/die Andere ist unser
Spiegel unser Meister/unsere Meisterin.
(Mars in Wassermann Opposition Venus in Löwe um 18:54 Uhr – direkt auf der Mondknotenachse).


26. Juni (Wirksamkeit: bis 27. August)
Jetzt kann es sein, dass die äußeren Arbeiten nicht mehr so einfach von der Hand gehen. Es hakt an allen
Enden. Dafür ist es eine gute Zeit um die inneren Arbeiten voranzutreiben und zu einem Ende zu führen –
Meditation, Yoga, Tai Chi, alle Arten von ruhiger Körperarbeit sind dabei hilfreich.
(Mars wird rückläufig in Wassermann um 23:04 Uhr)


27. Juni (Wirksamkeit: 07. Juni bis 25. September)
Diese Energie wird vielleicht nur von Einigen gut wahrgenommen, aber sie ist natürlich für alle gegenwärtig. Es
ist eine Energie, die uns auf einer ganz tiefen Ebene berührt und Dinge in uns oder außerhalb von uns auslösen
kann, die wir zuerst nicht begreifen können, weil sie außerhalb unseres Begriffsvermögens liegen. Aber die
Ereignisse haben alle etwas mit einem tiefen Verständnis für die Vorgänge des Lebens zu tun und werden uns
heiler machen, weiterbringen. Transformation oder Wandlung kann man auch dazu sagen!
(Chiron in Widder Quintil Pluto in Steinbock um 02:40 Uhr)


28. Juni (Wirksamkeit: 23. bis 30. Juni)
Vollmond um 06:53 Uhr in Krebs!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (13. Juni)?
Wie steht es mit den Themen: klare und gerade Kommunikation, konnte alles gesagt und auf den Punkt
gebracht werden?
Dieser Vollmond trägt noch weitere Energien in sich, die nach noch mehr Klarheit verlangen, die uns auffordern
in unser Unbewusstes hinabzusteigen, uns auffordern unsere Ängste auszuspähen und das Licht, das in uns
allen strahlt, jetzt nach außen zu bringen, es endlich weithin leuchten zu lassen!!!
(Saturn starke Konjunktion mit Mond in Steinbock – Verbunden mit dem Vollmond ist die Mondknotenachse)


29. Juni (Wirksamkeit: bis 06. September)
Garten- und Grillfeste sowie Biergärten haben Hochkonjunktur. Man trifft sich dort um mit anderen in Kontakt
zu kommen – das ist auch sehr gut in dieser Zeit, wenn es wirklich um das Zusammenkommen und um das
Miteinander geht. Gute Gespräche, die das Herz berühren sind jetzt sehr wichtig, doch die können eigentlich
überall geführt werden, besonders in der Familie der in der Partnerschaft.
(Merkur springt in Löwe um 07:16 Uhr)


Fazit:
Einfach alles genießen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen wunderschönen Sommer wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


1) Im Vormonat stand der Steinbock zusammen mit dem Widder sehr stark, das heißt, dass dort viele
Planeten zu finden waren. Beim Steinbock bleibt das auch im Mai bestehen: Es ist also eine gute Zeit, um all das
„zu beginnen“ und anzupacken, was schon lange ansteht und dringend auf eine Umsetzung wartet. Also
weiterhin vorwärts! Außerdem ist diese Konstellation gut dafür geeignet um in die eigenen „Abgründe“
hinabzusteigen…
das Unbewusste zu suchen…
die Ängste auszuspähen…
die Emotionen wahrzunehmen und dann…
festzustellen, dass hier unten – in unserem heiligsten Innern – ganz viel Wertvolles zu finden ist, dass es zu
heben und ans Licht zu bringen gilt. Das heißt: unsere Schätze wollen (erneut) gesichtet werden und wir sollen
der Welt zeigen was in uns steckt. Ein „Bergmannsheil“ an alle!

2) Auch ein weiterer Aspekt wirkt noch nach!
Im April schrieb ich: Seit Mitte März hat sich auch ein neuer Aspekt ganz langsam eingeschlichen, der nun zu
Monatsanfang kraftvoll auftritt, zum 14. April exakt wird und dann noch bis Anfang Mai (12.5.) weiterschwingt.
Dieser Aspekt will uns mal wieder, man kann’s kaum glauben, transformatorisch weiterhelfen, also:
Meditationskissen wieder auspacken, nachspüren, reinspüren, tief ein- und ausatmen, Altes hochkommen
lassen, gehen lassen, Raum schaffen, leer werden… das ganz normale Programm also!!! Wenn’s doch ‘n
bisschen weh tut, gern ein paar Tränchen vergießen – aber nicht zu lange, denn dieses Loslassen von altem
Müll kann auch unglaublich viel Spaß machen, und das wünsche ich allen meinen Lesern. Nebenbei, es muss
nicht unbedingt das Sitzkissen sein, auf dem man dies alles „hochholt“, ich gehe dazu am liebsten in die Natur,
in den Wald oder ans Wasser.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock, exakt am 14. April)

3) Und auch in diesem Monat passiert wieder etwas Außergewöhnliches:
Ein weiterer Langsamläufer wechselt das Zeichen – mehr dazu bei: 15. Mai.


Was hat uns der Mai im Einzelnen zu bieten:

6. Mai (Wirksamkeit: 03. bis 09. Mai)
Ein großes Maß an Liebe wird nun ausgegossen, und zwar allumfassende Liebe, die alle Menschen, die sich ihr
hingeben können, ganz tief berühren wird. Eine Heilung der seelischen Wunden kann damit verbunden sein
und uralte, karmische Traumata dürfen gehen.
(Sonne in Stier Sextil Neptun in Fische um 15:57 Uhr – in dieser Konstellation sind Chiron und der aufsteigende
Mondknoten mit beteiligt)


9.bis12. Mai (Wirksamkeit: 05. bis 15. Mai)
Tage mit großen Möglichkeiten um das eigene Selbst tiefer zu erforschen. Das kann zwar leicht sein, aber uns
trotzdem Schmerzen bereiten. Dahinter steht ein Neuanfang , dem eine Wandlung vorangeht – wo genau in
uns das geschieht und was verändert werden möchte, kann man entweder abwarten und nachspüren, oder
vorher einen Astrologen / eine Astrologin konsultieren, um vorbereitet zu sein. Man nennt es auch, wie könnte
es anders sein, Transformation! Was oben unter 1) steht gehört mit in diese Konstellation.
(Sonne in Stier – Opposition Jupiter in Skorpion am 9.Mai um 02:39 Uhr
– Trigon Lilith in Steinbock am 11.Mai um 03:40 Uhr
– Trigon Pluto in Steinbock am 12.Mai um 01:08 Uhr
– alle 4 sind miteinander aspektiert und teilweise sind auch Venus und der Mond in dieser Konstellation mit
eingebunden)


13. Mai (Wirksamkeit: bis 30. Mai)
Dies ist gute eine Zeit, um praktische Dinge auszuführen. Alles was noch nicht erledigt ist, kann jetzt mit
Leichtigkeit abgeschlossen werden. Und unser gesunder Menschenverstand kann auf ganz materielle und
finanzielle Dinge ausgerichtet werden. Wenn das Denken jetzt etwas langsamer wird – nicht beirren lassen, das
geht vorbei.
(Merkur läuft in den Stier um 14:40 Uhr)


15. Mai (Wirksamkeit: bis 13. Juni)
Neumond in Stier um 13:48 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von Erholung, Genuss, Ruhe, Geduld, Sinnesfreude, Fröhlichkeit,
Kunstinteresse, Liebe und Zärtlichkeit in sich. Die Natur genießen sollte jetzt in dieser Zeit eine
Selbstverständlichkeit sein.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Venus in Zwillinge ein Halbsextil)

15. Mai (Wirksamkeit: bis 06. November)
Der „Langsamläufer“ Uranus geht in den Stier! (Siehe auch oben Punkt 3).
Immer wenn ein Langsamläufer in ein anderes Zeichen wechselt gibt es einen gesellschaftlichen Umbruch – wie
der diesmal aussieht, können wir noch nicht im Detail voraussehen.
Das letzte Mal lief Uranus von 1934-1942 durch das Zeichen Stier. Die Zeit von damals ist zum Glück endgültig
vorbei und wir können uns nun auf andere Wesensmerkmale dieses Durchgangs konzentrieren. Ich versuch hier
mal ein paar Möglichkeiten aufzuzeigen:
Unser Sicherheitsdenken wird völlig auf den Kopf gestellt, was gestern noch als SICHER galt ist nun hinfällig und
„verpufft“ einfach. Materielle Werte sind plötzlich nicht mehr so wichtig – dafür werden ideelle Werte
bedeutungsvoll und drängen sich jetzt richtig in unser Leben. Ruhe und Geduld bleiben zwar weiterhin
lebensnotwendig für uns, aber ein unbändiger Erneuerungsdrang will uns immer wieder davon abbringen – wir
müssen die Erholung in unser Leben „einplanen“. Der künstlerische Bereich erfährt auch eine neue Richtung,
sei es nun in der darstellenden Kunst in der Filmbranche oder in der Musik. Im erotischen, sexuellen Bereich
kann es zu bisher ungeahnten Erfahrungen kommen, die uns eine völlig neue Welt im Inneren eröffnen.
Weitere Möglichkeiten kann nun jede/r selbst ausführen, wenn wir wie in einem Baukastensystem die
Eigenschaften vom Zeichen Stier mit den Eigenschaften vom Planeten Uranus verknüpfen:

Stier:
Naturliebe, Kraft, Kraftreserven, Sicherheitsdenken, Ruhe, Sinn für Geld, Gut und Werte, Geduld, Treue,
Ausdauer, Gründlichkeit, praktisch, Genuss, hüten und behüten, Sinnesfreude, Beharrlichkeit, Fröhlichkeit,
Kunstinteresse, gesellig, anhänglich, zärtlich.

Aber auch: stur, halsstarrig, bequem, Besitzgier, Luxusliebe, verfressen, risikoscheu, phlegmatisch, faul.
Körperlich: Hals, Nacken, Schultern, Rachen, Kehle, Geschlechtsorgane.
Beruflich: Ökonomie, Landwirtschaft, Gartenbau, Gastronomie, Kunsthandel, Immobilien, Künstler, Sänger,
Bank, Börse, Finanzwirtschaft, Beamter, Unternehmer, Architektur.

Uranus:
Das formsprengende Prinzip, Umsturz, Umbruch, Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit, Revolution,
Unabhängigkeit, Außenseitertum, Originalität, Erfindergeist, progressive Ideen, Gedankenblitze, Intuition,
Plötzlichkeit, Der große Befreier, Elektrizität, Radio, Computer, Luft- u. Raumfahrt.

Körperlich: Nerven, Krämpfe, Lebensrhythmen, Hypophyse, Hirnhäute, Stress, Anspannung u. Entladung,
abnormales-, ungewöhnliches Wachstum, Rückenmark.

Beruflich: Außergewöhnliche und moderne Berufe, Erfinder, Reformer, Umstürzler, Elektroniker,
Computerwesen, Techniker, Piloten, Raumfahrer, Astronautik, Astrologen.

Allerdings bleibt der Uranus zuerst mal nur bis 6.11.2018 im Stier, geht dann zurück in den Widder, um dannach
am 7.3.2019 endgültig in den Stier hinüberzuwechseln, den er erst wieder im Juli 2025 verlässt.


16. Mai (Wirksamkeit: bis 13. August)
Jetzt bekommt der männliche Teil in uns einen neuen Schub. Herausforderungen die mit unserem
Freiheitsdrang und unserer Eigenständigkeit zu tun haben werden wichtig und wollen umgesetzt werden, doch
Vorsicht hier kann man leicht übers Ziel hinausschießen. Gute Zeit für Utopisten, Reformer und Revoluzzer.
Proteste aller Art, die mit der Erhaltung unseres Planeten und aller Bewohner zu tun haben, können jetzt neue
Kraft aber auch neuen Zündstoff erhalten. Alle übermächtigen Egos haben jetzt eine sehr schlechte Zeit – sie
könnten sich selbst zerstören!!! Gute Zeit für alle Erfinder, Motorenbauer, Elektroniker und Technikfreaks: jetzt
können ein paar große Sprünge nach vorn erfolgen und bahnbrechendes Neues in die Welt gebracht werden.
(Mars geht in Wassermann um 06:55 Uhr)

16. Mai (Wirksamkeit: 09. bis 24. Mai)
Das eben dargestellte, bekommt nochmals einen starken, spannungsreichen Impuls, so dass wahrscheinlich
doch mancher übers Ziel hinausschießt und eine Zerstörung einleitet – hoffen wir, dass diese Zerstörung in
erster Linie das Alte betrifft, das sowieso schon überfällig ist.
(Mars in Wassermann Quadrat Uranus in Stier um 09:04 Uhr)


18. Mai (Wirksamkeit: 01. Mai bis 10. Juni)
Hier gilt das unter Punkt 1) geschriebene.
(Lilith Konjunktion Pluto in Steinbock um 07:57 Uhr)


19. Mai (Wirksamkeit: bis 13. Juni)
Romantik pur, liebevolles Zusammensein, kuscheln, Zärtlichkeit, Sanftheit Erotik, Sinnlichkeit, das Begehren,
Empfindung, Verschmelzung – daheim – zu Zweit – abgeschlossen.
(Venus stöckelt in den Krebs um 15:10 Uhr und nimmt dort ein Bad).


20. Mai (Wirksamkeit: 12. bis 28. Mai)
Jetzt darf wieder viel Neues in unser Leben eintreten – lernen ist angesagt, in allen Bereichen, die sich mit
zukunftsweisenden Aufgaben befassen. Aber auch freiheitsbetonte Gedanken wollen jetzt in die Tat umgesetzt
werden. Dieser Aspekt hat aber auch einen explosiven, durchschlagenden Charakter.
(Mars in Wassermann Sextil Chiron in Widder um 07:56 Uhr)


21. Mai (Wirksamkeit: bis 21. Juni)
Ab 04:15 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Vielseitigkeit, Vermittlung, Wortgewandtheit, Schlagfertigkeit, Geselligkeit, Sachlichkeit, klarer Verstand,
klares Handeln, Wissbegier, Intellekt, eigenständiges schnelles Denken, witzig, geistreich, vorurteilslos,
Höflichkeit, Cleverness, geschickt, lebhaft, wendig, Reaktionsvermögen, verstandesbetont, schnell,
charmant, kontaktfreudig, Unterscheidung, an allen Neuigkeiten interessiert, Unbeschwertheit, Heiterkeit.

Aber auch: Oberflächlichkeit, Nervosität, unstet, Besserwisser, kein Tiefgang, Ruhelosigkeit, Hektik,
Unbeständigkeit, Zweifel, Geschwätz, Spott, Falschheit, Zynismus, Zersplitterung, listig.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Lunge, Bronchien, Luftwege, Brustkorb, Nervensystem, Arme,
Hände und Beine

Gute Zeit für: Wort und Schrift, Zeitungsleute, Schriftsteller, Tänzer, Wissenschaftler, Buchhandel, Reisen,
Nachrichtentechnik, Börsenmakler, Händler aller Art, Dolmetscher, Lehrer

(Sonne geht in Zwillinge)


24. Mai (Wirksamkeit: 18. bis 29. Mai)
Nervosität kann sich jetzt breit machen und eine undefinierbare Unruhe die Welt in Aufruhr versetzen.
Unbewusste Menschen könnten in Panik geraten. Doch wenn wir das nicht ängstlich sehen sondern als eine
notwendige Korrektur unserer bequemen, faulen und gleichgültigen Lebensweise, dann können wir großes
Kapital aus dieser Konstellation schlagen. Im besten Fall ist es möglich viele neue Erkenntnisse über uns und
unser Verhalten zur Natur, der Umwelt und allen Lebewesen zu empfangen, die wir dann auch sofort umsetzen
können. Die Gedanken sind jetzt sehr aktiv. Viele Gespräche und ein reger Gedankenaustausch sind
wünschenswert. In dieser Konstellation steckt immer noch eine versteckte Explosionsgefahr – lasst uns alles Alte und Verstaubte wegpusten. Das letzte Mal gab es (fast) diese Konstellation im Mai/Juni 2003. Diesmal liegt
allerdings eine sehr harmonisierende und heilende Energie darüber.
(Sonne in Zwillinge Trigon Mars in Wassermann um 04:39 Uhr – teilweise aspektiert Chiron dieses Trigon mit
zwei Sextilen)


25. Mai (Wirksamkeit: 09. Mai bis 20. Juni)
Nochmals eine Konstellation, die uns zu tiefen Einblicken in uns selbst einladen möchte und die uns auffordert
Änderungen bei uns selbst vorzunehmen. Lernen ist angesagt, spüren und schauen, was uns bewegt, dann ist
auch eine Heilung der alten Wunden möglich.
(Jupiter in Skorpion Trigon Neptun in Fische um 11:50 Uhr – Chiron ist auch hier mit beteiligt)


29. Mai (Wirksamkeit: 24. bis 30. Mai)
Vollmond um 16:19 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (15. Mai)?
Wie steht es mit den Themen: Erholung, Genuss, Ruhe, Geduld, Sinnesfreude, Fröhlichkeit, Kunstinteresse,
Liebe und Zärtlichkeit? Haben wir hier etwas erreichen können?
(Vollmond in Zwillinge)
Dieser Vollmond trägt Energien in sich, die oben unter Punkt 1) beschrieben sind. Außerdem gibt es noch einen
karmischen Aspekt in diesem Vollmond, also nicht wundern, wenn etwas Unbekanntes auftaucht und uns
scheinbar „ärgern“ will. Ruhig mal zulassen, was sich da so zeigt, Füße hochlegen und anschauen…
(Verbunden mit dem Vollmond: Mondknoten, Saturn, Lilith, Pluto)


30. Mai (Wirksamkeit: 12. Juni)
Zwillingsthemen: Leichtigkeit, Spiel Spaß, Fröhlichkeit und Freude bekommen Verstärkung. Auch
Kommunikation, das logische Denken, Verstand, das Lernen, Intellekt, Vermittlung, Sprache, Schrift, Rede,
Austausch von Informationen, Wissen und Wissensdrang, Neugier, Aufgeschlossenheit, Kontakte, Schnelligkeit,
Analyse, Erziehung, Handel werden aktiviert und positiv beeinflusst.
(Merkur rennt in die Zwillinge und hindurch um 1:50 Uhr)


Fazit:
Aufbruch, Umbruch und Umwandlung sind die vorherrschenden Themen im April – das war letztes Mal. Aber
es geht auch im Mai damit weiter…
Doch bitte nicht vergessen, den Frühling und die wunderbare Natur zu genießen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen sonnigen, warmen Mai wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert


(Das rotgeschriebene ist für Astrologiekundige gedacht und kann einfach überlesen werden).


Der April hat uns nun, nach einem relativ ruhigen März, in astrologischer Hinsicht, wieder etwas mehr zu
bieten.

1) Zum einen gibt es da immer noch die spannende Konstellation aus dem Vormonat, die jetzt aber langsam
ausklingt. Zur Erinnerung:
Seit Mitte Februar bahnt sich eine höchst spannende Konstellation an, die in dieser Form sehr selten vorkommt
und in ihrer Wirkung schwierig einzuschätzen ist. Hier geht es mal wieder um starke weibliche Kräfte (Lilith und
Neptun)
, die sich harmonisch miteinander verbinden (Sextil) und zusammen etwas bewegen wollen. Dieses
„Bewegen“ kann sich sehr machtvoll in allen Bereichen zeigen, wo es darum geht, weibliche Belange zu
unterstützen, zu verbessern oder alle Arten von Missständen zu beseitigen. Mystische Einsichten oder mediales
Arbeiten (Neptun in Fische) bekommen große Unterstützung und können in die reale Welt integriert werden
(Lilith in Steinbock). Exakt: 19. März (Wirksamkeit: 16. Februar bis 15. April)

2) Zu Monatsbeginn stehen zwei Zeichen sehr stark, das heißt, dass dort viele Planeten zu finden sind. Es
sind Widder und Steinbock, zwei „Hornviecher“ also, die beide gerne mit dem Kopf durch die Wand wollen, der
Widder, in dem er den einfach Kopf senkt und losprescht ohne Rücksicht auf Verluste, und der Steinbock, der
zwar etwas ruhiger und besonnener daherkommt, aber letztendlich immer das durchsetzen will, was für ihn
stimmt. Diese Energien gelten nun nicht nur für die Menschen, die in diesen Zeichen geboren sind, sondern für
uns alle! Der Steinbock bleibt bis zum Monatsende „stark“ und der Widder bis zum 20. April. Es ist also eine
gute Zeit, um all das „zu beginnen“ und anzupacken, was schon lange ansteht und dringend auf eine
Umsetzung wartet. Also los…!

3) Seit Mitte März hat sich auch ein neuer Aspekt ganz langsam eingeschlichen, der nun zu Monatsanfang
kraftvoll auftritt, zum 14. April exakt wird und dann noch bis Anfang Mai weiterschwingt.
Dieser Aspekt will uns mal wieder, man kann’s kaum glauben, transformatorisch weiterhelfen, also:
Meditationskissen wieder auspacken, nachspüren, reinspüren, tief ein- und ausatmen, Altes hochkommen
lassen, gehen lassen, Raum schaffen, leer werden… das ganz normale Programm also!!! Wenn’s doch ‘n
bisschen weh tut, gern ein paar Tränchen vergießen – aber nicht zu lange, denn dieses Loslassen von altem
Müll kann auch unglaublich viel Spaß machen, und das wünsche ich allen meinen Lesern. Nebenbei, es muss
nicht unbedingt das Sitzkissen sein, auf dem man dies alles „hochholt“, ich gehe dazu am liebsten in die Natur,
in den Wald oder ans Wasser.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock, exakt am 14. April)

4) Und dann passiert in diesem Monat wieder etwas Außergewöhnliches: Ein sogenannter Langsamläufer
wechselt das Zeichen (Chiron geht in Widder am 17. April und er bleibt dort bis April 2027, also ganze 9 Jahre)
Was dies alles für uns bedeutet, wird die nächste Zeit zeigen. Chiron braucht für einen Umlauf etwa 50 Jahre
und wir könnten nun nachsehen, was in der Zeit ab dem 1. 4. 1968 passiert ist, da ging der Chiron auch in den
Widder. Natürlich fallen uns da sofort die wilden 68er-Bewegungen ein, aber wir sind jetzt 50 Jahre weiter, die
Zeit hat sich kolossal verändert. Chiron steht für die Prinzipien: Heilung und Lehren. Was wir also damals zu
lernen hatten ist hoffentlich alles integriert und geheilt, ansonsten könnte das alles nochmals hochgespült
werden. Jetzt heißt es sehr aufmerksam zu sein, welche Aufgaben Chiron diesmal für uns in seinem Lern- und
Heilungsprogramm mitgebracht hat. Die Widderprinzipien sind wie immer: Aufbruch, Erneuerung, Aktivität,
Pioniertaten, Mut, Erbauer sein, Kampf, Impulsivität, Spontanität, Unbekümmertheit, Selbstdurchsetzung,
Offenheit, Direktheit.

5) Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass der Saturn am 18. April rückläufig wird. Die stabilisierenden Kräfte
ziehen sich bis zum 6. September zurück, und sind nicht mehr so leicht zugänglich. Saturn steht für:
verdichtendes Prinzip, Struktur, Halt, Materie, Klarheit, Konzentration, Stabilität, Kristallisation, Form, Angst,
Gewissen, Recht, Gesetz, Ordnung. Es ist eine gute Zeit der inneren Einkehr, denn jetzt können in uns die
wahren Schätze gesehen und gehoben werden – und da gibt es in jedem/ in jeder von uns enorm viel zu finden!
Auch können unsere diffusen, unbewussten Ängste leichter angeschaut werden um sie dann, diesmal vielleicht
endgültig, zu verabschieden. Die innere Schatzsuche kann auch sehr viel Spaß machen.

6) Und noch ein weiterer Planet wird rückläufig: der Pluto, am 22. April. Auch er lädt uns zum Rückzug und
zur Innenschau ein. Wo gibt es noch etwas aufzuräumen in unserem Keller – das darf ruhig zweideutig
verstanden werden. Wo haben wir noch Leichen in unseren Tiefen liegen, die endlich beerdigt werden müssen.
Und wo gibt es Dinge in uns, die endlich genau angesehen werden sollten, damit sie später (ab Oktober) ans
Licht gebracht und gewinnbringend für alle eingesetzt werden können.

7) Mitte April beginnt ein neuer, sehr interessanter Aspekt, der zwar erst am 18. Mai exakt wird, aber da er
sich jetzt schon aufbaut, darf er nicht unbeachtet bleiben. (Pluto Konjunktion Lilith in Steinbock). Und dieser
Aspekt hat es in sich: der Herr der Unterwelt trifft die Herrin der Unterwelt im Totenreich! Auweia, das könnte
fetzen! Aber!!! Eines muss klar sein: kein Planet will uns schädigen, alle wollen uns immer nur helfen und uns
vorwärtsbringen. Ob wir die Hilfe wollen ist eine andere Geschichte. Und diese beiden hier treffen sich nur alle
9 Jahre – das letzte Mal am 21. Januar 2009 (ebenfalls in Steinbock).Wenn sich die beiden das nächste in
diesem Zeichen treffen schreiben wir das Jahr 2256. Somit ist auch dieser Aspekt ein historisches Ereignis.
Den besten Nutzen können wir daraus ziehen, wenn wir uns ganz auf uns selbst einlassen und, ich wage es fast
nicht zu schreiben, den transformatorischen Kräften erlauben an uns herumzuschrauben.

8) Weiterhin stehen natürlich die Jahresanfangsthemen (siehe Januarvorschau) und die Finsternisthemen
(siehe Februarvorschau) an, die wie eine Präzisionsuhr im Hintergrund weiterticken.


Was hat uns der April im Einzelnen zu bieten:

2. April (Wirksamkeit: 28. März bis 07. April)
Harte Arbeit geht jetzt leichter von der Hand als sonst. Gute Zeit für „Kämpfertypen.“
(Mars Konjunktion Saturn in Steinbock um 17:46 Uhr)


5. April (Wirksamkeit: 01. bis 11. April)
Klare Aussprachen sind möglich. Konzentration auf das Wesentliche. Jetzt schriftliche Arbeiten erledigen, die
schon lange warten.
(Merkur in Widder Quadrat Saturn in Steinbock um 10:22 Uhr)


6. April (Wirksamkeit: 02. bis 09. April)
Frauenpower (schon wieder)… Also Mädels, Amazonen und Unabhängige rein ins Kampfgewühl – aber bitte mit
den weiblichen Waffen: Durchhaltevermögen, Liebe und Sanftmut.
(Sonne in Widder Quadrat Lilith in Steinbock um 10:23 Uhr)


7. April (Wirksamkeit: 05. bis 10. April)
Und noch ein starker weiblicher Aspekt (gähn…), aber jetzt geht es darum die sanften liebevollen Seiten in die
Tat umzusetzen und auch sich selbst mal was Schönes gönnen – eine Schokolade zum Beispiel.
(Venus in Stier Trigon Saturn in Steinbock um 15:38 Uhr)


11. April (Wirksamkeit: 08. bis 14. April)
Starke männliche Kräfte wollen etwas bewirken, besonders im transformatorischen Bereich (wieder gähn…).
Sehr gute Zeit für Therapeuten, Berater, suggestive Redner, Forscher, Hypnotiseure, Politiker, Detektive,
Kriminalbeamte. Jetzt kann vieles aufgedeckt und ans Licht gebracht werden. Aber Vorsicht, es kann jetzt auch
einiges ganz schnell eskalieren.
(Sonne in Widder Quadrat Pluto in Steinbock um 6:52 Uhr)

11. April (Wirksamkeit: 07. bis 15. April)
Sehr gute Zeit für liebevolle Zweisamkeit; knuddeln, streicheln, kuscheln, berühren… euch fällt bestimmt noch
mehr ein. Und: Männer lasst euch mal von den Frauen führen.
(Venus in Stier Trigon Mars in Steinbock um 8:04 Uhr)


14. April (Wirksamkeit: 15. März bis 08. Mai)
Siehe oben: Punkt 3.
(Jupiter in Skorpion Sextil Pluto in Steinbock, um 12:24 Uhr)

14. April (Wirksamkeit: 09. bis 20. April)
Und nochmals eine gute Zeit, um seinem Psychotherapeuten wieder einen Besuch abzustatten um Seelenschau
zu halten. Dieser Psychotherapeut kann aber auch der Wald sein, oder ein Thermalbad, ein guter Freund, eine
gute Freundin, ein Tier, der Balkon mit einem guten Roman dabei, oder… ich glaube auch hier fällt euch
bestimmt noch Einiges ein, jedenfalls nicht abwarten, sondern handeln ist hier die Devise. Schaut nach innen
und freut euch über das, was ihr da so alles entdeckt.
(Mars in Steinbock Sextil Neptun in Fische um 19:29 Uhr)


15. April (Wirksamkeit: bis 26. Juli)
Die Gespräche laufen wieder direkter und klarer, Kommunikationsprobleme werden seltener, das Telefon
funktioniert plötzlich wieder und die Zeitung steckt wieder jeden Tag pünktlich im Briefkasten.
(Merkur wird in Widder direktläufig um 11:22 Uhr).


16. April (Wirksamkeit: bis 15. Mai)
Neumond in Widder um 03:57 Uhr.
Dieser Neumond trägt die Energien von Neuzeit, Freiheitsdrang, Durchsetzung, Revolution, Umbruch in sich.
Gute Zeit für Menschen die nach vorn orientiert sind und sich in Neuland begeben wollen. Forscher, Entdecker,
Pioniere, Sportler, Kämpfer haben jetzt Hochkonjunktur.
(Zu dieser Sonne-Mond-Konjunktion hat Uranus auch eine Konjunktion)


17. April (Wirksamkeit: bis 14. April 2027!!)
Siehe oben: Punkt 4.
(Chiron geht in Widder um 10:11 Uhr)


18. April (Wirksamkeit: bis 06. September)
Siehe oben: Punkt 5.
(Saturn in Steinbock wird rückläufig um 03:47 Uhr)

18. April (Wirksamkeit: 14. bis 23. April)
Dies ist eine Fortsetzung der Neumondthemen vom 16. April, allerdings ohne die weiblichen Gegenkräfte. Dies
ist eine sehr explosive Konstellation – im besten Fall werden unsere alten Mauern weggesprengt.
(Sonne Konjunktion Uranus in Widder um 16:00 Uhr)


19. April (Wirksamkeit: 11. bis 26. April)
Und nochmals begegnen sich männliche, kämpferische und weibliche, durchsetzungsfähige Kräfte. Es kann jetzt
richtig fetzen in den Beziehungen und in der Welt! Die Kraft dieser Konstellation liegt in der Überwindung der
Krisen die in uns und um uns herum toben.
(Mars Konjunktion Lilith in Steinbock um 19:58 Uhr)


20. April (Wirksamkeit: bis 21. Mai)
Ab 05:13 Uhr sind folgende Themen angesagt:
Naturliebe, Kraft, Kraftreserven, Sicherheitsdenken, Ruhe, Sinn für Geld, Gut und Werte, Kunstinteresse,
Geduld, Treue, Ausdauer, Gründlichkeit, praktisch, Genuss, hüten und behüten, Sinnesfreude, Beharrlichkeit,
Fröhlichkeit, gesellig, anhänglich, zärtlich.

Aber auch: stur, halsstarrig, bequem, Besitzgier, Luxusliebe, verfressen, risikoscheu, phlegmatisch, faul,
jähzornig.

Zu den körperlichen Entsprechungen gehören: Hals, Nacken, Schultern, Rachen, Kehle, Geschlechtsorgane.
Gute Zeit für: Ökonomie, Landwirtschaft, Gartenbau, Gastronomie, Kunsthandel, Immobilien, Künstler,
Sänger, Bank, Börse, Finanzwirtschaft, Beamter, Unternehmer, Architektur.

(Sonne geht in Stier)


22. April (Wirksamkeit: bis 01. Oktober)
Siehe oben: Punkt 6.
(Pluto in Steinbock wird rückläufig um 17:24 Uhr)


24. April (Wirksamkeit: bis 19. Mai)
Gute Gespräche sind jetzt gefragt und auch möglich. Schönes mit den Händen herstellen. Freundliches,
gefühlvolles Miteinander, das uns im Zusammensein weiterbringt. Kunst und Kultur können und wollen jetzt
gepflegt werden.
(Venus geht in Zwillinge um 18:40 Uhr)


26. April (Wirksamkeit: 20. April bis 02. Mai)
Nochmals ein Männlich-kraftvoller-tiefgründiger-tiefschürfender-schatzhebender-transformatorischer-Konstellationsaspekt. Das Chirurgenmesser beziehungsweise das Seziermesser können jetzt Ungeahntes zu Tage fördern – dies ist natürlich auf im übertragenen Sinn auf Geistiges zu verstehen; also, die Herren und Frauen Berater, frisch ans Werk.
(Mars Konjunktion Pluto in Steinbock um 12:55 Uhr)


30. April (Wirksamkeit: 25. April bis 02. Mai)
Vollmond um 02:58 Uhr!
Was hat sich seit dem letzten Neumond entwickelt (16. April)?
Wie steht es mit den Themen: Neuzeit, Freiheitsdrang, Durchsetzung, Revolution, Umbruch, Forschung, Sport.
(Vollmond in Stier)
Dieser Vollmond trägt Energien in sich, die uns in weit zurückliegende Gefilde bringen – tief in die Kindheit oder
in vergangene Leben. Hier sollen unsere kreativen Fähigkeiten gehoben werden oder alles was wir brauchen
um uns besser darstellen zu können. Das Arbeiten mit dem Inneren Kind ist jetzt sehr fruchtbar.
(T-Quadrat Mondknoten in Löwe)
Und das Ganze soll dann möglichst klar und sichtbar im Außen umgesetzt werden.
(Saturn Trigon und Sextil zur Vollmondachse)


Fazit:
Aufbruch, Umbruch und Umwandlung sind die vorherrschenden Themen im April. Aber es gibt auch eine
Menge Aufforderungen zur Muse, zur Innenschau und zum Es-sich-gut-gehen-lassen – die Schokolade nicht
vergessen.


Auf Eure Rückmeldungen und Anregungen freue ich mich wie immer.
Ich freue mich auch wenn Du auf meiner Homepage ein paar Zeilen schreibst.

Und extra für euch zusammen gestellt: schaut doch mal im Astrologischen Monats-Vorschau Archiv vorbei…

Herzliche Grüße, und einen genussvollen, gefühlvollen April wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern!

Ihr Gerhard Seifert